News Chipsatztreiber: Erstmals Unterstützung für Skylake-CPUs und 100er Chipsätze

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.524
#1
Der Skylake-Zug von Intel fängt jetzt auch ganz offiziell an zu rollen. Mit dem ersten offiziellen Chipsatztreiber, der sowohl die kommende sechste Generation an Core-Prozessoren als auch, dazu natürlich passend, die neue 100er Chipsatzserie unterstützt, wird der Grundstein für den Start gelegt.

Zur News: Chipsatztreiber: Erstmals Unterstützung für Skylake-CPUs und 100er Chipsätze
 

The Mechanic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
346
#2
Darf man sich mit Einführung von Skylake eigentlich auch erwarten, dass die DDR4 Ram Preise endlich mal sinken?
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
28.318
#3
Naja - die Zahlen auf den Verleichstafeln i7 4790K zum i7 6700K sehen ja mal gut aus - bin mal auf einen Test gespannt - wenn es denn soweit ist.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.503
#5
Darf man sich mit Einführung von Skylake eigentlich auch erwarten, dass die DDR4 Ram Preise endlich mal sinken?
Wieso sinken? Die Preise sind doch schon fast identisch...84 Euro für 8 GB sind nun wahrlich nicht überzogen, oder?

Freue mich schon auf die ersten Skylake Tests und wie die im Vergleich zu Sandy Bridge und den Nachfolgern abschneiden. CB....Arbeit kündigt sich an...:D
 
Zuletzt bearbeitet:

SoilentGruen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.786
#6
Prima... Skylake kommt pünktlich... dann steht meinem Cannonlake 2016 ja nichts mehr im Weg ;)
Dann kann mein E8400 auch endlich in Rente gehen, oder zumindest niedere Aufgaben übernehmen.
 

SirBerserk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
442
#7
ich hoffe es gibt pure black mainboards die was taugen. kanns kaum erwarten die ersten reviews zu lesen.
 

kennbo82

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
20
#8
Darf man sich mit Einführung von Skylake eigentlich auch erwarten, dass die DDR4 Ram Preise endlich mal sinken?
Viele warten auf Skylake, viele werden dann bei Erscheinung kaufen - gemäß Angebot und Nachfrage wird dann wohl in der ersten Zeit eher das Gegenteil passieren, d.h. die Preise gehen rauf? Ist natürlich nur eine persönliche Vermutung...


Grüße
 
W

Wolfsrabe

Gast
#9
Nicht nur Angebot und Nachfrage bestimmen die Preise, sondern auch das Vorhandensein von konkurrenzfähigen Produkten. Wenn sie fehlen, oder nicht gleichauf sind, oder sie noch nicht soweit sind, bestimmt im gewissen Rahmen vor allem der Hersteller nach Gutdünken den Preis.

Das nur mal als Denkanstoss. Drum lasst uns alle hoffen, daß Erfolg auch bei AMD wieder einkehrt!
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
644
#10
Wieso sinken? Die Preise sind doch schon fast identisch...84 Euro für 8 GB sind nun wahrlich nicht überzogen, oder?
Wenn schon DDR4, dann doch gleich ordentlichen und nicht 2133 mit 16-16-16-35. ;)
Freue mich zwar schon auf Tests, aber bezweifle das ein Upgrade vom 2500k für mich nötig sein wird. Da warte ich noch auf die passenden GPUs und die zweite Revision der Fertigungsprozesse.
Fast schon traurig das der 2500k so gut ist. :D
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.952
#13
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.946
#14
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
9.457
#15
Freue mich auch auf die ganzen Testberichte. DDR-4 ist auch hier in Brasilien echt teuer und wenn der nicht billiger wird, dann wird einfach nichts neues gekauft. Dann muß mein Ivy eben noch etwas länger neben mir stehen.
 

latexdoll

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
871
#16
@ etwas offtopic

wann soll denn USB 3.1 in den Chipsatz kommen und weiss wer wann PCIe 4.0 erscheint.

Bin mal gespannt wie der neue Chipsatz zum akutellen auswirkt.

mfg
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.099
#17
Darf man sich mit Einführung von Skylake eigentlich auch erwarten, dass die DDR4 Ram Preise endlich mal sinken?
Die Relation lässt sich durchaus herstellen. Sobald ein Produkt den Massenmarkt erreicht
und der Bedarf die Massenproduktion auslöst, sinkt in vielen Fällen der Preis. Es sei denn,
es ist ein Gerät von Apple. Je mehr es wollen, desto teurer wird es obwohl ausreichend
vorhanden sind (oder sein könnten, wenn Apple die Stocks nicht künstlich verknappen
würde um den Preis weiter hoch zu halten). Aber ich schweife ab... (obwohl es wahr ist).

Du solltest auch mal Wiki nach Skylake im Bezug auf Unidimm durchforsten, dann verstehst du,
wie sich das mit DDR3 und DDR4 bei Skylake verhalten wird. D.h., du brauchst evtl. gar keinen
DDR3 und kannst je nach Benchmark und tatsächlichem Nutzen für deine Anwendungen entschei-
den, ob du im Moment von DDR4 profitierst - oder erst später auf dem gleichen Board umsteigen.

http://en.wikipedia.org/wiki/UniDIMM
 
Zuletzt bearbeitet: (lol wiki)

MHumann

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
710
#19
Bringen die Treiber auch irgendwelche Neuerungen oder Besserungen für ältere Chipsätze? Mein Z77 Board mag nicht so ganz mit Windows 10 harmonieren, Schuld ist der Treiber für die SATA-Schnittstellen des Chipsatzes
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
47.960
#20
Die Performance der CPUs steigt immer langsamer, sofern man nicht die High-End Modelle mit noch mehr Kernen als ihre Vorgänger betrachtet. Die Features der neuen Plattform / Boards wird daher immer mehr zur Motivation für ein Upgrade werden. Du kannst Dein System nicht von einer Intel 750 SSD booten und Du kannst damit auch nicht die volle Performance erreichen, weil Dein 2500k noch kein PCIe 3.0 unterstützt, zumindest offiziell.

Wie viele native USB3, 3.1, SATA 6Gb/s, SATA Express, M.2 Slots, etc. hast Dein Board? Brauchst Du nicht, dann ist ein Update auch noch eine ganze Weile nicht nötig bis kaum sinnvoll. Die Zeiten wo die CPUs von einer Generation zur nächsten mal eben doppelt so schnell waren und sich schon deshalb ein Update lohnte, sind vorbei (allenfalls AMDs Zen kann das noch einmal wiederbeleben, aber vor allem weil BD so lahm ist).
 
Top