Test Corsair H100i v2 im Test: Eine Pumpe mit USB für eine leise AiO-Kühlung

Lübke82

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.238
Ganz nett das Teil. Habe eine Corsair H90 am laufen. Die Pumpe fast nicht hörbar. Macht es da trotzdem Sinn die Pumpe zu drosseln wegen Verschleiß usw.? Oder sollte man sie einfach auf Maximum laufen lassen?
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
9.644
Hallo Thomas,

ich hatte mir Ende 2014 die Corsair H100i gekauft, also den Vorgänger Deiner getesteten Variante. Leider gab es dabei im Betrieb zwei Punkte, die mich letztlich nach nur einem Monat zum Verkauf bewogen haben (und den Aufbau einer Custom-Wasserkühlung).

Punkt 1: Die Pumpe hat Resonanzen auf das Gehäuse übertragen, die sich einfach nicht elimineren ließen. Ich denke, dass einen das bei jeder AiO-Pumpe treffen kann, denn durch das Konstruktionsprinzip sitzt die Pumpe auf dem CPU-Kühler und ist nicht entkoppelt. Vielleicht hängt es auch vom Gehäuse ab, ob und wie stark die Vibrationen letztlich ausfallen, bei mir war es (ironischerweise) ein Corsair Obsidian 750D.

Punkt 2: Die Software (Corsair iLink) ist einfach Schrott. Hört sich erstmal hart an, ist aber so. Die Ideen und Features der Software lesen sich auf der Website von Corsair sehr überzeugend, in der Praxis taugt es nichts. Zum einen kann man allerhand Sensoren konfigurieren und auf einem Foto des Innenlebens seines eigenen PCs anordnen. Jedoch verliert die Software immer wieder den Kontakt zu den Sensoren, sodass letztlich gar nichts angezeigt wird (auch diverse Firmware-Updates der Pumpe und Aufspielen der neuesten Version der Kontrollsoftware brachten keine Abhilfe). Zum anderen kann man die Farben des Corsair-Logos auf dem CPU-Kühler konfigurieren und sogar zeitliche Verläufe programmieren. Leider überlebt diese Konfiguration einen Suspend-/Resume-Zyklus des Betriebssystems nicht. Jedes Mal, wenn ich meinen Rechner aus dem Schlafmodus aufgeweckt hatte, war die Farbe wieder auf 'weiß' zurückgesetzt.

Kannst Du bitte noch auf diese beiden Punkte in Deinem Test eingehen?

Danke und schönes Wochenende!

P.S. Bei aller Kritik an diesem Produkt gibt es Corsair-Produkte, die mich überzeugen ;)
 
B

BlauX

Gast
Keine Dämpfungen bei den Pumpen. Daher überträgt das so schön aufs Gehäuse.
Bin da mal auf die Eisbaer gespannt, die hat ja ne Dämpfung :D
 

Low

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.033
@Faust2011

Da stimme in im ersten Punkt zu: die Asetek Pumpen, davon habe ich 3 im Rechner, vibrieren und selbst nach Jahren wurde das Problem nicht gelößt.

Das Schlafmodus Problem ist tiefergreifend. Je nach Windows Installation kenne ich ähnliche Probleme, die manchmal vorhanden sind und manchmal nicht.

Mein Fazit: die Corsair AiOs sind keine Premium Produkte. Selbst die lausige Arctic mit "günstigen" Lüftern kann es bei gleicher Technik besser bzw. günstiger.
 

TenDance

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.382
Mittlerweile bin ich für mich zu der Erkenntnis gelangt dass man sich mit einer AiO mehr Probleme als Vorzüge anlacht.

Die Kühlleistung ist kaum besser als mit einem guten Luftkühler, dafür ist die idle-Lautstärke viel zu hoch. Und wer glaubt mit einem kühlen Kreislauf besseres OC hinzubekommen, der muss eigentlich gleich zu einer richtigen WaKü greifen weil der winzige Wasserhaushalt in den AiOs auch locker auf 70° kommt.

Vorteile bietet es rein optisch: ist halt herrlich aufgeräumt über dem Mainboard. Aber die Abwärme einer CPU ist derzeit so gering dass es kaum Sinn ergibt diese per Radi direkt aus dem Gehäuse zu jagen.
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
9.644

Lübke82

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.238
Mittlerweile bin ich für mich zu der Erkenntnis gelangt dass man sich mit einer AiO mehr Probleme als Vorzüge anlacht.

Die Kühlleistung ist kaum besser als mit einem guten Luftkühler, dafür ist die idle-Lautstärke viel zu hoch. Und wer glaubt mit einem kühlen Kreislauf besseres OC hinzubekommen, der muss eigentlich gleich zu einer richtigen WaKü greifen weil der winzige Wasserhaushalt in den AiOs auch locker auf 70° kommt.

Vorteile bietet es rein optisch: ist halt herrlich aufgeräumt über dem Mainboard. Aber die Abwärme einer CPU ist derzeit so gering dass es kaum Sinn ergibt diese per Radi direkt aus dem Gehäuse zu jagen.
Das Hauptargument für eine AIO sind für mich nicht Lautstärke oder Temperaturen, sondern der Platz. Keine Probleme mit sämtlichen Größen an Speicherriegeln. Ich komme an sämtliche Komponenten wie dem BIOS-Umschalter z.B. Mit einem Luftkühler hätte ich null Chancen dort.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
7.569
Es wäre natürlich gut, wenn die Software sich an der CPU Temp orientieren könnte. So wäre die Einheit immer maximal leise. Sollte eigentlich machbar sein?!

PS: Bei mir werkelt seit 6 Jahren die H70@5V mit Silent Wings drin, komplett geräuschlos bei offenem Case. Hohe Pumpenspannungen bringen mMn nicht viel für Normalanwender. Lieber drosseln und glücklich sein.
 

samsungtr

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.304
Bei so einem Preis sollten Lüfter die man komplett per PWM abschalten oder zu mindestens unter 400 RPM drosseln kann dabei sein, dass sollte Corsair doch über die Jahre kapiert haben, zumal Silent doch ein Kaufgrund für viele Nerds ist.
 

Low

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.033
Ich suche gerade den Artikel "how to pimp my AiO"

+ Pumpen auf 5v drossel.
+ Lüfter tauschen (bloss gegen wass?)
+ Lüfterkurve erstellen (samt Lüfter + Pumpe). Wie ermittelt man den Punkt für die maximale Leistung, also wieviel Grad darf die CPU bei annehmbarer Lautstärke heiss werden? Meine Boards haben zum Teil nur eine DC statt PWM Steuerung, die auch nicht immer funktioniert wie sie soll.


Die AiO sind insgesamt nur durchschnittlich. Ein guter Luftkühler kann viel leiser und besser kühlen - aber dabei weniger kosten. Der Vorteil wäre in der Tat der Platz. So haben einige Boards den ersten PCI-E x16 zu nahe am CPU Sockel. Man kann die Kühler nicht korrekt installieren.
 

Idon

Captain
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3.440
Mittlerweile bin ich für mich zu der Erkenntnis gelangt dass man sich mit einer AiO mehr Probleme als Vorzüge anlacht.

Die Kühlleistung ist kaum besser als mit einem guten Luftkühler, dafür ist die idle-Lautstärke viel zu hoch. Und wer glaubt mit einem kühlen Kreislauf besseres OC hinzubekommen, der muss eigentlich gleich zu einer richtigen WaKü greifen weil der winzige Wasserhaushalt in den AiOs auch locker auf 70° kommt.

Vorteile bietet es rein optisch: ist halt herrlich aufgeräumt über dem Mainboard. Aber die Abwärme einer CPU ist derzeit so gering dass es kaum Sinn ergibt diese per Radi direkt aus dem Gehäuse zu jagen.
Ich habe eine X61 Kraken und kann dir in keinem Punkt zustimmen.

Pumpe und Lüfter sind unhörbar, das Wasser war noch nie auch nur über 60°C, selbst bei unter 50% Lüftergeschwindigkeit. Die Abwärme eines stark übertakteten 5820k halte ich außerdem nicht für "gering".
 

slogen

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
986
Also mir reicht mein Brocken2 für 40€. Sau leise und gute Kühlleistung.
 

pupsi11

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
12.106
Lüfter die man komplett per PWM abschalten oder zu mindestens unter 400 RPM drosseln, dass sollte Corsair doch über die Jahre kapiert haben, zumal Silent doch ein Kaufgrund für viele Nerds ist.
du hast den artikel wirklich gelesen?

Die Lüfter der H100i v2 wurden klar auf hohe Leistung ausgelegt, welche vor allem von Kunden in den USA auch gewünscht wird
 

gidra

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.139
Wasserkühlung braucht nun mal ihren Platz, also sollte man schon im voraus ein entsprechendes Gehäuse einplanen. Ob der Radiator am Ende 240mm gross ist oder 480, ist doch wurst.
Habe meine seit 10 Jahren im Dauerbetrieb. In der Zeit habe ich nur den Kühler gesäubert und einen Rotor der Pumpe getauscht (17€). Der CPU Kühler ist universell einsetzbar, werde also auch weiterhin nutzen können. Die Pumpe ist eine Eheim 1046, bei der überhaupt keine Regelung notwendig ist da unhörbar. Selbst im Sommer ist das Wasser nie über 40°C gekommen.

Eine AIO Wakü ist ein fauler Kompromiss, kühlt für eine Wakü schlecht und ist eher eine einweg Lösung.

edit: die Lüfter von Yate Loon sind günstig und leise. Mit 5-7v sind die praktisch unhörbar. Meine haben schon ca. 50.000 Stunden hinter sich und laufen, laufen, laufen..
 
Zuletzt bearbeitet:

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
7.569
Die AiO sind insgesamt nur durchschnittlich. Ein guter Luftkühler kann viel leiser und besser kühlen - aber dabei weniger kosten.
Dem möchte ich ganz klar widersprechen. Gerade die Leistung ist wesentlich besser bei niedrigen Drehzahlen als bei LuKü. Und da reicht ein 120er Radi schon völlig aus.
Mit dem Thema leise hast du recht. Man muss die WaKüs leider noch heute mit eigenen Lüftern ausstatten und die Pumpe per Hand drosseln. Wer dafür zu faul ist, greift lieber zu LuKü. Das bringt auch ausreichend leistung und bedarf nur gute Lüfter.
 

alxtraxxx

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.279
Bin mit meiner TT AIO zufrieden, hält meinen 5280k schön bei ca. 50-54°C beim Zocken bei 4.5GHz und bläst mir auch nicht die Abwärme sinnlos im Gehäuse herum.
Corsair Produkte die die Link Software brauchen um alle Features zu nutzen ist so ne Sache, kenne das von meinem NT und dem Corsair Forum, die Software ist sehr, nennen wir es mal, unausgereift. Leider sind viele Features ohne diese nicht steuerbar (bei meinem NT z.b. Multirail OCP, Lüftersteuerung um das Semipassiv zu deaktivieren etc.)
 

Loopman

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.379
Die Abwärme eines stark übertakteten 5820k halte ich außerdem nicht für "gering".
Oh ja, das ist ja auch so Standard... :rolleyes:

Ich glaube er redet von normalen CPUs, die vielleicht ein bisschen übertaktet sind - und ja, da macht so etwas alles kaum noch Sinn, da Stromverbrauch/Abwärme nicht so eine große Rolle mehr spielen, als noch vor ein paar Jahren.
Eine normale CPU, nicht übertaktet, kühle ich heute mit einem Intel Boxed fast lautlos. Ok, wenn die CPU längere Zeit auf 100% läuft, hört man den Lüfter. Aber ein mittelprächtiger Luftkühler schafft auch das mittlerweile spielend.
 

Idon

Captain
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
3.440
@ Loopman

Die meisten Nutzer einer AiO werden wohl kaum einen i3 @ stock am Start haben. Man muss schon die jeweilige Zielgruppe beachten.
 

Spattel

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.313
Es wäre natürlich gut, wenn die Software sich an der CPU Temp orientieren könnte. So wäre die Einheit immer maximal leise. Sollte eigentlich machbar sein?!
Die Pumpe zu regeln bringt außer der Lautstärke nix und die Lüfter sollte man bei einer WaKü immer über die Wassertemperatur regeln.
Die CPU-Temperatur schwankt viel zu schnell um darüber vernünftig steuern zu können.
Die Wassertemperatur ist da etwas träger und somit drehen die Lüfter nicht ständig auf.

MfG
 
Top