News Deepcool GamerStorm Castle: Kompakt­wasserkühlung mit 360-Millimeter-Radiator

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
164
#1
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.521
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.395
#4
RGB Bashing in 3, 2, 1 ...

Man kann davon ja halten was man will, aber scheinbar führt kein Weg mehr vorbei an RGB & Co.

Es scheint sich also exzellent zu verkaufen.

Zum Produkt:

Hinsichtlich der Konkurrenz finde ich den Preis bzw. die UVP etwas zu hoch abgesetzt. Ich denke 120,— bis 140,— Euro würden der AiO besser stehen.

Liebe Grüße
Sven
 

BacShea

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.467
#5
180€ für eine Kühlleistung, die selbst ein 40€ Luftkühler hinbekommt. Dazu noch Blingbling und "Gamer" im Namen und schon macht man Kohle. Okay.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
189
#7
.xXGamerStormXx. joined the server. Namensgebung passt zur Zielgruppe :D
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
6.263
#8
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.094
#9
Für 180€ bekommt man bestimmt eine bessere 360er Custom-Kühlung hin. Klar kann man auch 500€ ausgeben, muss man aber nicht.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.903
#10
Man kann davon ja halten was man will, aber scheinbar führt kein Weg mehr vorbei an RGB & Co.
Irgendwann wird ein Hersteller hoffentlich merken, dass "no-RGB, no-TG" eine verweiste Marktnische ab der Mittelklasse aufwärts ist, die man für sich einnehmen kann. Wäre ein Hersteller von Mainboards und Grafikkarten, würde ich die Hardware modular ausführen, so dass die Komponenten "nackig" attraktiv günstig sein, auf Wunsch aber um zusätzliche Features erweitert werden können. Es erstaunt mich immer wieder, dass die Hersteller mit jeder Hardware-Generation sämtliche Kühlkörper und Kunstoff-Abdeckungen neu entwerfen. Ich würde das alles normieren und dann den Kunden die Wahl lassen, ob sie sich Abgdeckungen mit RGB-Klimbim auf ihre Hardware-Komponenten schnallen möchten.
 

SKu

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
6.900
#11
Für 180€ bekommt man mit Neuteilen gewiss keine bessere Kühlung hin. Alleine Radiator, Pumpe und CPU Kühler würden schon das Budget sprengen ohne eine einsatzfähige Kühlung haben zu können.
 

eSportWarrior

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
320
#12
Ja ne dann lieber 5 Case Gehäuse + Noctua DH15= Da freuen sich alle Komponenten im Gehäuse.

Für mich gibts irgendwie nichts zwischen nem Noctua (od. gleichwertig) und einer vollen Wasserkühlung.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.395
#13
Für 180€ bekommt man bestimmt eine bessere 360er Custom-Kühlung hin. Klar kann man auch 500€ ausgeben, muss man aber nicht.
Wohl eher nicht. Ich denke unter 250,— bis 300,— Euro brauchst du bei einem Custom Loop gar nicht erst loslegen.

Irgendwann wird ein Hersteller hoffentlich merken, dass "no-RGB, no-TG" eine verweiste Marktnische ab der Mittelklasse aufwärts ist, die man für sich einnehmen kann.
+1

Das hoffe ich auch. Es wäre schön, wenn man neben all den RGB-Komponenten auch mal wieder non-RGB Hardware zu Gesicht bekommt.

Wäre ein Hersteller von Mainboards und Grafikkarten, würde ich die Hardware modular ausführen, so dass die Komponenten "nackig" attraktiv günstig sein, auf Wunsch aber um zusätzliche Features erweitert werden können.
Das wäre wirklich super. Wenn man sich die Komponenten nach Wunsch zusammenstellen könnte, würde ich sofort loslegen mit dem „Customizing“! :D

Liebe Grüße
Sven
 

50/50

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
127
#14
Irgendwann wird ein Hersteller hoffentlich merken, dass "no-RGB, no-TG" eine verweiste Marktnische ab der Mittelklasse aufwärts ist, die man für sich einnehmen kann. Wäre ein Hersteller von Mainboards und Grafikkarten, würde ich die Hardware modular ausführen, so dass die Komponenten "nackig" attraktiv günstig sein, auf Wunsch aber um zusätzliche Features erweitert werden können. Es erstaunt mich immer wieder, dass die Hersteller mit jeder Hardware-Generation sämtliche Kühlkörper und Kunstoff-Abdeckungen neu entwerfen. Ich würde das alles normieren und dann den Kunden die Wahl lassen, ob sie sich Abgdeckungen mit RGB-Klimbim auf ihre Hardware-Komponenten schnallen möchten.
Problem ist, das sind alles Unternehmen die ein Wachstum brauchen. Allein mit technischen Neuerungen geht das nicht mehr, dazu ist die Technik wohl zu ausgereift. Irgendwie muss man den Preis ja rechtfertigen...
Ich bekomm das Lachen über all die "neu" entwickelten Lüfter mit Preisen bis 30€ an denen das Lüfterrad kaum neu erfunden wurde. Die Forschung kostet wahrscheinlich so viel um auch nur noch irgendeine Verbesserung hin zu bekommen,die uns garnichts nutzt. Merkt man schon am Marketing, denen fällt auch nix neues mehr ein.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.192
#15
Warum auch nicht. Irgendwann wird auch der letzte Vogel lernen, dass man die LEDs abschalten kann und der Traum vom dunklen Rechner weiterhin möglich ist...

Warum RGB überall dabei ist? Der Großteil wünscht es sich, es ist einfach zu implementieren, die Technologie (AURA und Co.) dahinter muss einmal entwickelt und auf verschiedene Plattformen angewandt werden und gut ist. In der Herstellung ist der RGB-Kram ein Centartikel, keine Ahnung was ihr euch da vorstellt wenn man es weglässt muss man eine weitere Produktlinie (PCB, Kühler, Verpackung, ...) designen, was sich genauso im Preis niederschlagen wird. Und da sie wahrscheinlich seltener gekauft werden wird wird sie bestimmt sogar teurer....

Was soll das heißen? :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.273
#17
Ein Custom Loop für 180€ geht. Wenn man bei Geizhals die Startpreise anschaut:

AGB/Pumpen Kombo ab ca. 40€
360er Radi ab ca. 40€
CPU Block ab ca. 30€

Macht 110€ für die großen Komponenten, es bleiben 70€ für 6 Fittinge, etwas Schlauch/Rohr, Fluid und 3x120er Lüfter. Durchaus machbar also. Dass man mit einem Custom Loop meist noch etwas mehr will steht ja erstmal auf einem anderen Blatt.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
7.192
#18
@Shririnovski geht, aber ich bezweifle gerade dass es einen signifikanten Mehrwehrt gegenüber einer gleichpreisigen AiO gibt, außer dass man entspannter aufrüsten kann.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
879
#19
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
2.324
#20
Hinsichtlich der Konkurrenz finde ich den Preis bzw. die UVP etwas zu hoch abgesetzt. Ich denke 120,— bis 140,— Euro würden der AiO besser stehen.
Finde ich auch.

RGB hin oder her - man kann es ja schön dezent einstellen, bzw. ausschalten.
Das Problem sehe ich eher darin, dass RGB und "GAMER" Modus bei Produkten einen gewissen "Mehrwert" für die Endverbraucher suggeriert, welcher aber nicht vorhanden ist. Marketingschiene funktioniert einwandfrei.
 
Top