News Kryptowährung: Bitcoin erreicht erstmals die 13.000 US-Dollar

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.037
#1

Skynet7

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
402
#2
Rip Fiatgeld
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.152
#6
Bei der gegebenen Volatilität inklusive der gegenwärtigen Flut von Kleinanlegern/Laien kann denen das Ding recht schnell um die Ohren fliegen. Ich würde da nur mit der Portokasse des Spielgefühl wegen anlegen.

Ich möchte gar nicht wissen, wie vieles deswegen nicht ruhig schlafen können :D
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.043
#8
nach den 9000 gabs eh einen Einbruch auf 7200... bis das wohl ein paar Geldhäuser eingestiegen sind...
Mich freuts auch.
Was mich nicht freut, ist dass ich nach den 9000 bei 8400 die Hälfte verkauft habe. :)
 

paccoderpster

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
440
#12
Die "Blase" platzt schon seit $100.

Ich freue mich solange über meine Rendite ;)
Nur weil es eine Blase ist, heißt es nicht, dass du keine Rendite erreichen kannst oder dass sie platzen wird. Eventuell stabilisiert sie sich auch und erreicht eine gesunde Inflation. In meinen Augen ist es auch mehr ein Schneeballsystem, irgendwer ist schon bereit dafür noch mehr Geld auszugeben. Bis es irgendwann keiner mehr ist. Oder hast du vor, mit deinen hoch deflationären Bitcoins etwas zu kaufen?

Ohne ein Finanzexperte zu sein, könnte ich mir vorstellen, dass es Zusammenbrechen wird wenn der Leitzins steigt und die Privatbanken nicht mehr unendlich Geld in die Wirtschaft pumpen dürfen.
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
4.308
#13
Hallo @ all,

ich traue mich nicht meiner Frau von dieser Kursentwicklung zu berichten. Vor ein paar Monaten, als ich ihr berichtete, daß der Bitcoin seit Beginn des Jahres sein Wert vervielfachte, wollte sie eigentlich etwas Geld darin investieren. Zumindest nach dem ich ihr einigermaßen erklärt habe was das überhaupt ist. Ich sagte ihr, daß Bitcoin zwar noch rasant steigen könnte, ebenso aber auch das die Blase jederzeit platzen könnte, was bis heute so ja auch von den Experten bestätigt wird. Nur hätte sie seit diesem Gespräch und heute ihr Kapital verdreifacht, wenn sie nicht auf mich gehört hätte.

Sie wird sich mit Sicherheit grün bis blau bis lila ärgern.:(
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
894
#14
Ich rate allen, die nicht gerade erst dieses Jahr eingestiegen sind, ihre Schäfchen jetzt ins Trockene zu bringen. (mindestens das was man damals investiert hatte sollte man jetzt rausziehen)
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
220
#15
Wenn man so anfängt kann man nur unglücklich werden. Ich würde sagen solange man keinen Verlust macht ist es eine Interessante Spielerei.
Ich mein ich geh Freitags auch nur mit wenig Geld zum LottoSchalter um des Reizes willen. Nix aufs Spiel setzen was man nicht als Totalverlust abschreiben könnte und wenn man + macht auch ok. Aber sich bunt ärgern weil man nicht gewartet hat ist unsinn, es hätte genau so gut abstürzen können.
 

NJay

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.295
#16
@BlackWidowmaker

Ich kenne das Gefühl. ich habe mich irgendwann so 2012/13 rum mal damit beschäftigt und überlegt gehabt, ein bisschen Nebenbei zu Minen. Allerdings kam mir das alles kompliziert und undurchsichtig vor... außerdem war ich noch ein Teenager^^

Naja, mittlerweile wäre ich über jeden anteiligen Bitcoin froh, den ich minen hätte können...
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
428
#17
Dass Bitcoin keine Zukunft hat, ergib sich alleine aus dem Energierbedarf:
https://digiconomist.net/bitcoin-energy-consumption

Kurz:

Pro Jahr verbraucht alleine Bitcoin soviel Energie wie ca. vier Großkraftwerke mit 1 Gigawatt Leistung produzieren, Tendenz steigend.

Und JEDE Bitcoin-Transaktion verbraucht aktuell ca. 250 kWh elektrischer Energie (bei deutschem Strompreis sind das ca. 62,50 Euro). Also als Zahlungsmittel völlig ungeeignet. Ein reines Spekulationsobjekt. Aber ist schon faszinierend, wohin ein globaler Hype einen Kurs treiben kann. Wobei der Hype wohl zu einem Großteil asiatische Trading-Bots sind...

Gruß,
CTN
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.527
#18
Zuletzt bearbeitet:

bAssI23

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
20
#19
Die Gier machts halt möglich!
Klar, ich ärgere mich auch hin und wieder. Bei 5000 dachte ich "ach, jetzt einsteigen bringt auch keine Punkte mehr" ... aber was solls. Einige werden sich auch Ärgern, wieso sie damals (Kurs 100 Dollar) nur 10 Coins gekauft haben...

Diese Spekulationskacke...auf der einen Seite kann sie Entwicklungen (Technologie etc) fördern, auf der anderen Seite wirtschaftet sie stabile Firmen sinnlos in den Ruin. Nur weil Leute den Hals nicht voll bekommen.

Sicher, hier sinds eigentlich nur Zahlen und Ziffern, aber genau nur das bleibt, wenn es den Bach runter geht.
Wenns um Steine gehen würde, könnte man damit zumindest noch nen Zaun oderso bauen. Aber hier...man müsste es ja erstmal noch ausdrucken, um sich damit den Arsch abzuwischen.

Trotzdem natürlich an die, die mit dem Kram tatsächlich Geld gemacht haben: "Hut ab und alles Gute"
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
232
#20
Ohne ein Finanzexperte zu sein, könnte ich mir vorstellen, dass es Zusammenbrechen wird wenn der Leitzins steigt und die Privatbanken nicht mehr unendlich Geld in die Wirtschaft pumpen dürfen.
Obwohl dann noch die Frage ist wie weit er einbricht. Wenn er z.B. auf 200 € fällt und jemand bei 100 € eingestiegen ist, ist das noch immer eine nette Rendite. So ganz klein kriegen wird man ihn wahrscheinlich nicht, da ja tatsächlich Leute damit bezahlen. Ein stabilerer Kurs wäre aber schon hilfreich um Bitcoin als Zahlungsmittel zu etablieren. Im Moment sitzen die Leute ja lieber auf ihren Coins.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top