PC selbst bauen oder doch ALDI PC

Schnarcho

Newbie
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
6
Hi zusammen,

meinen letzten PC habe ich vor 6 Jahren selbst zusammengebaut. Jetzt ist wieder mal Zeit für etwas neues.
Das Budget liegt bei bis zu 700 Euro. Haupteinsatz liegt bei Internet, Office und etwas Gaming (wobei ich als
WiiU und PS4 Besitzer eher selten am PC zocke). Monitor, Tastatur, Maus, usw. ist bereits vorhanden.

Die Überschrift mit dem ALDI PC dürfte den meisten hier die Nackenhaare aufstellen:D
aber mal ehrlich der neue ALDI PC (Medion Akoya P5320 E) klingt mehr als gut und günstig.
Brandneuer Intel i5-6400 Skylake, 8GB RAM, Nvidia Geforce GTX 750 Ti, 2TB HDD, 128 GB SSD, Windows 10.
Zusammen für 599 Euro.
Ich habe mal ähnliche Systeme selbst konfiguriert und bin nicht ansatzweise auf so einen günstigen Gesamtpreis
gekommen.
Auch die Vorschläge hier im Forum bei denen sich das Budget in ähnlichem Rahmen bewegt scheinen mir nicht
die Performance des Medion zu haben. Und man würde sich auch noch den Aufwand und die Arbeit sparen.
Ich danke schonmal im voraus für euere Meinungen zum Thema ob es Sinn macht eine ALDI Kiste zu bestellen
oder gibts für das Geld was besseres im Eigenbau.

Schnarcho
 

kachiri

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.598
Der i5-6400 ist Quark. Ist einfach so. Da nimmt man lieber einen i3-6100 z.B. Die Grafikkarte ist jetzt ehrlich gesagt auch nicht das Gelbe vom Ei. Natürlich. Preislich ist das nichtmal wirklich DER Rennen. Da kriegst du wesentlich mehr Leistung raus.

i5-4460 (~220 Euro mit Board) mit 'ner R9 380 (~210) z.B., da bleibt noch ~200 für den Rest. RAM (2x4GB Kit, 40 Euro), NT (G550M, ~65 Euro) ein günstiges Case und 'ne SSD sind da sicher auch noch drin... Also für 650 bekommst mehr Leistung, wesentlich mehr Leistung, als das, was Aldi dir da verkaufen will mit dem 6400er Skylake.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Ich habe mal ähnliche Systeme selbst konfiguriert und bin nicht ansatzweise auf so einen günstigen Gesamtpreis
gekommen.
Auch die Vorschläge hier im Forum bei denen sich das Budget in ähnlichem Rahmen bewegt scheinen mir nicht
die Performance des Medion zu haben.
Das ist falsch. Der Aldi PC verbaut an vielen Stellen "minderwertige" Ware und kann deshalb diesen Preis halten. Ein Forums PC tut dies nicht.
Du kannst für ~700€ einen i5 Haswell der so schnell ist wie der Skylake mit 4 RAM Slots nehmen, du wirst keine M.2 SSD haben im Haswell aber die M.2 SSD und deine SSD sind beide sowieso mit dem gleichen SATA angebunden und die Forums SSD hat vielleicht sogar 250 GB. Du wirst eine deutlich schnellere GTX 960 im PC haben als eine alte 750 Ti. Falls du jemals was aufrüsten oder reparieren musst, bist du mit dem Aldi PC aufgeschmissen: neue Grafikkarten funktionieren evtl. nicht im Mainboard, das Netzteil hat keine Reserven, ist es überhaupt 80+Bronze. Hat der RAM CL11 oder CL9? Kannst du überhaupt mehr RAM verbauen?

Der Aldi PC hat nette technische Bulletpoints aber keine wirklich technischen Vorzüge sondern Blendwerk.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
25.991
Bitte halte Abstand von diesen Rappelkisten und lass dir etwas zusammenstellen.
 

Schnarcho

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
6
Ok hab ich mir ja fast gedacht.

Wer hätte eine vernünftige und qualitativ bessere Zusammenstellung für um die 700 Euro?
Danke Schnarcho
 
O

obz245

Gast
Bei solchen PC spricht man oft von OEM Hardware. Hardware die für das Modell zusammengeschustert worden ist und die nicht offiziell bei den Hardware Herstellern gelistet sind. Weiteres Aufrüsten oder Austausch von Hardware nur bedingt. Vorsicht.
 

kachiri

Captain
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.598
170,- Intel Core i5 4460
85,- ASRock H97M Pro4
40,- 8GB Crucial 1600MHz CL9
220,- R9 380
70,- Cooler Master G550M
55,- Bitfenix Shinobi


640,- Euro.
Eine HDD würde nochmal 40,- Euro kosten.


Nun kannst du dir aussuchen, woran du sparst, dann wäre vielleicht auch noch eine SSD drin. Ein i3 wäre wie gesagt durchaus auch sinnvoll - dann könnte man vermütlich auch wieder über Skylake nachdenken. Gehäuse gibt es auch schon für 30 Euro solide Dinger und an der Grafikkarte liese sich prinzipiell auch sparen.

Ist mal so'ne Idee, zusammengebastelt aus dem Guide

Da du eher weniger zockst, kann man in jedem Fall auch eine schwächere Karte nehmen. Vielleicht traut sich wer anderes an eine Zusammenstellung. Vielleicht sogar für die 600 Euro ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

iks.ypsilon

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
92
Was wäre das? Wenn du nur sowas wie LoL oder CSGO spielst sind 700€ mMn rausgeschmissenes Geld. Wenns Battlefront 3 auf 4K und max Einstelllungen sein soll ists egal wie oft du spielst, laufen soll das Spiel ja trotzdem. Da könnten 700€ wohl etwas knapp werden. Oder willst du generell dein Budget raushauen und dafür die meiste Leistung haben?
 

dB150

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.544
Zuletzt bearbeitet:

Peter_Shaw

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
6.593
Wenn dir die GPU-Leistung der 750ti reicht, du nichts aufrüsten willst und mit einer womöglich etwas höheren Lautstärke leben kannst, ist der Medion ein guter Deal. Immerhin ist bei den 599 € auch schon eine gültige Windows-Lizenz mit drin, die die Selberbauer gern mal unter den Tisch fallen lassen. ;)

Ansonsten lies dir die Gaming-PC-FAQs durch (normal oder ITX).
 
Zuletzt bearbeitet:

proud2b

Commodore
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.864
Sorry, aber ein i3 hat in einem Spiele PC nichts mehr verloren.
Dann schon eher ein 4-Kerner i5.
Auch wenn nur ab und zu gespielt wird, soll es dann auch Spaß machen.
 

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.587
Ein i3 reicht auch für einen günstigen Gaming-PC, bei 700€ kann man jedoch locker nen i5 mit reinnehmen.
Der Medion ist völlig daneben wenn er lange halten soll und aufrüsbar sein soll, es wird viel niederpreisiges verbaut wo man es nicht sofort sieht und späteres Aufrüsten ist auch nur sehr bedingt möglich.
->Fast schon Wegwerfprodukt.
 

valin1984

Commander
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
2.126
Warum taugt der i3 als 2-Kerner mit Hyperthreading nicht?

Die Benchmarks, die hier von CB erstellt werden sagen mir, dass das kein Problem ist:

Battlefront: 4% Leistungseinbußen zum 4-Kerner
https://www.computerbase.de/2015-10/star-wars-battlefront-erste-benchmarks-der-open-beta/#abschnitt_prozessorbenchmarks

GTA V: 4% Leistungseinbußen zum 4-Kerner
https://www.computerbase.de/2015-04/gta-v-grafikkarten-und-prozessor-benchmarks/2/#abschnitt_6_cpukonfigurationen_im_vergleich

Witcher 3: Keine sichtbaren Leistungseinbußen zum 4-Kerner:
https://www.computerbase.de/2015-05/witcher-3-grafikkarten-test-benchmark-prozessoren-vergleich/2/#abschnitt_7_cpukonfigurationen_im_vergleich

Anno 2205: Keine sichtbaren Leistungseinbußen zum 4-Kerner:
https://www.computerbase.de/2015-11/anno-2205-benchmarks/2/#abschnitt_prozessorbenchmarks

EDIT: Füge für die Nachwelt mal noch den Fallout 4 Benchmark ein, zum ersten Mal tut sich hier was!

Fallout 4: Tatsächlich mal 16% Leistungseinbußen zum 4-Kerner. Zum ersten Mal!:
https://www.computerbase.de/2015-11/fallout-4-benchmarks/2/#abschnitt_prozessorbenchmarks

Ich könnte noch ein wenig so weitermachen...
Schaue ich mir nur diese Benchmarks möchte ich doch meinen dass der i3 das mit dem Gaming auch ganz gut kann... Oder übersehe ich da was? Dürft mich gerne Aufklären, das interessiert mich wirklich.

Der i5-4460 kostet 170€ und läuft auf 3,2GHz. Der i3-4160 kostet 110€ und läuft auf 3,6 GHz. Die Kerne sind die gleichen soweit ich das sehen kann, nur einmal sinds 4 und einmal 2 mit Hyperthreading. Die iGPU ist anders, aber in unserem Fall ja irrelevant. Der Cache ist glaube ich noch anders. Wird das den Unterschied ausmachen?
 
Zuletzt bearbeitet: (CPU Benchmark Fallout 4)

Jonas5

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
7.914
Wenn man mal betrachtet, dass der Aldi-PC mit einer Windows 10 Lizenz kommt und mit einer 3 jährigen Garantie kommt, halte ich den PC gar nicht für so ein schlechtes Angebot.

Hier gehts zum Test:
http://www.computerbild.de/artikel/cb-Tests-PC-Hardware-Medion-Akoya-P5320-Test-Aldi-PC-13910939.html

Netzteil scheint ein HEC mit 350W zu sein (Hätte sogar einen 6pin-Stecker). Mit der GTX 750TI ist zum Beispiel Battlefield mit mittleren Einstellungen in FullHD sehr gut spielbar. Mehr als Niedrige-Mittlere Einstellungen sind aber in den meisten aktuellen Spielen aber wohl nicht möglich. Mit älteren Spielen oder Spiele wie CS:GO, LoL, Dota hat die Karte absolut keine Probleme.

Der PC von kachiri kommt mit einer 2TB HDD, Maus+Tastatur und einer Windows 10 Lizenz auch mal eben auf 800€. Dazu muss der PC noch komplett zusammen gebaut werden und man steht bei Problemen erstmal da und muss sich Hilfe suchen.

Was den I3 angeht kann ich mich valin1984 nur anschließen. Es gibt aktuell kein Spiel das der I3 nich vernüftig abspielen kann. Klar könnte sich das in Zukunft ändern, aber zurzeit hält der I3 aufgrund des HT auch in Multicore-Titeln noch sehr gut mit.
 
Zuletzt bearbeitet:

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.587
Du vergleichst hier aber auch 2 völlig unterschiedliche Systeme, einmal habwegs hochwertig und einmal deutlich langsamere Blechbüchse. Die OEM-Netzteile sind fast nie völliger Schrott ;)
 

Jonas5

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
7.914

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
6.587

Peter_Shaw

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
6.593
Naja, das System von kachiri dürfte bei vergleichbarer Ausstattung (SSD + HDD, WLAN, Eingabegeräte, Win10-Lizenz für 90 €) eher 250 € teurer sein als der Aldi-PC, selbst wenn man ein günstigeres Case nimmt. Und das auch nur, wenn man selber zusammenbaut und die Zeit dafür nicht anrechnet.

Solange der TE aber nicht genauer sagt, was er mit dem Ding zocken will (und auf welcher Auflösung & Qualitätseinstellungen) kann man nicht vernünftig beraten. Sollte die 750ti reichen, wäre der Medion m.M.n. eine Überlegung wert.
 
Top