News PlayStation 5: Sony zeigt Ladezeiten-Vergleich mit PS4 Pro

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.788
Im Rahmen einer Unternehmensveranstaltung für Investoren zur Strategie von Sony hat das Unternehmen weitere Details zur PlayStation 5 verraten. Diese soll nicht nur ein immersiveres Gameplay bieten, sondern auch eine nahtlose Verbindung mit PlayStation Now und eine dramatisch verbesserte Grafikleistung aufweisen.

Zur News: PlayStation 5: Sony zeigt Ladezeiten-Vergleich mit PS4 Pro
 

MasterOfDoors

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
333
Wird bestimmt auch die erste Playstation die 1000€ kostet :D
 

krOnicLTD

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1.598
NA ENDLICH !! endlich scheint es so als würde die nächste konsolengeneration qualitativ vernünftig werden. nicht mehr so ein mist wie sonst immer der sich mit low-end pcs messen kann und nicht mehr.

das sieht gut aus :D sofern die grafische qualität gut wird und dann vllt auch noch 1080p60 drin sind könnte ich mir sogar vorstellen vom pc auf konsole zu wechseln :D schauen wir mal
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.490
Ich bin sehr gespannt was das Gerät kosten wird.
Für ne 1TB SSD werden ja noch mind. 80€ veranschlagt und mit weniger als 1TB brauchen die bei der größe heutiger Spiele im Prinzip nicht anfangen.

Ich denke die PS5 wird am Ende bestimmt bei etwa 500€ liegen, was ein ziemlicher Kampfpreis wäre.
 

TnTDynamite

Captain
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.000
Naja, ob das jetzt eine Ultra-krass-customized SSD ist oder eine handelsübliche. Den Bärenanteil dessen, mit dem sie da angeben, ist der Unterschied HDD zu SSD, oder nicht?
Das ist jetzt für mich nicht das Killer-Feature für eine neue Konsolengeneration, sondern wäre hanebüchen wenn es anders wäre.
 

consolefanatic

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
711
Soll laut Cerny von Sony eine SSD technik werden die es am PC im Moment noch nicht gibt, also werden es sicher PCIe 4.0 laut DF.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.440
Gibt es schon einen Vergleich bei dem einer eine SSD in seine Pro gebaut hat?
Wobei sie ja scheinbar nicht gut weg kommt, wenn es da 'deutliche Nachladeruckler' gibt.
 

sikarr

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
879
Ich finde den Punkt Raytracing sehr interressant, mal schauen ob die was anständigeres hinbekommen als auf dem PC.
 

Enteignet

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
103
Ich überlege zur Zeit sehr stark in meine PS4 eine SSD einzubauen nur um zu schauen was allein das bringt.
Der PS4 habe ich übrigens den Spitznamen "Loadstation" gegeben, weil die Ladezeiten einfach unglaublich lange sind. Es ist einfach zu offensichtlich, dass sie mittlerweile komplett outdated ist.

Wenn es am Prime Day wieder gute 1 TB SSD Angebote gibt, schlage ich wohl zu.
 

Aphelon

Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.788
Längst überfällig, dass in die Konsolen serienmäßig SSDs kommen...

Wenn man es günstig haben will, könnte man sich mMn auch mit sowas wie Optane begnügen. Damit kann man doch schon einiges raus holen. Bei einer Konsole sollte man ja den Lernprozess sogar noch verbessern können.
 

Ragemoody

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
89

TheUngrateful

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
260
Gibt es schon einen Vergleich bei dem einer eine SSD in seine Pro gebaut hat?
Wobei sie ja scheinbar nicht gut weg kommt, wenn es da 'deutliche Nachladeruckler' gibt.
Gibt es zu genüge.
Der Perfromancegewinn ist nicht einmal annähernd so groß, wie das gezeigte in dem Spiderman Video.
Ladezeiten werden eher halbiert, wenn überhaupt.
Bin mir aber gerade nicht sicher, ob es überhaupt einen Einfluss auf die Ladezeiten der Texturen macht.
 

MeisterOek

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
971

yoshi0597

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
563
Gefühlt würde ich behaupten, dass die eine HDD / SSD Kombination verwenden werden. Ich stelle mir da so etwas wie 128Gb SSD + 1Tb HDD vor, sodass das "System" auf der SSD installiert ist und die Spiele gecached auf der SSD liegen (die anfangssequenzen oder so). Wenn das Spiel dann gestartet wird, werden die als nächstes gebrauchten daten auf der ssd abgelegt. Der Endnutzer bekommt nichts von dem Prozess und hat super schnelle Ladezeiten.
AMD hat doch letztes Jahr (glaube ich ?!) das Programm vorgestellt, mit dem man beliebig viele Festplatten zu "1" Festplatte migrieren kann. Auch dort werden die Daten unbemerkt hin und her gezogen, während der Nutzer nichts mitbekommt.
Eine 1Tb SSD einzubauen kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen, da dies viel zu teuer für eine Konsole sein wird. Ich gehe stark davon aus, dass wir hier von einem Preis ~500$ / 600€ sprechen, da sind ~80€ für eine SSD viel zu teuer. Das meiste Geld geht in die CPU / GPU. Mit meinem vorschlag wäre man dann bei ~60€ für 1.128Tb Speicher (evtl. packen die auch eine 240/256Gb SSD ein). Wesentlich günstiger für die Herstellung und erfüllt auch ihren Zweck.
Spiele benötigen leider immer mehr Speicher, vielleicht gibts auch 240Gb SSD + 2 TB HDD
 

NOATAK

Ensign
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
160
Ich überlege zur Zeit sehr stark in meine PS4 eine SSD einzubauen nur um zu schauen was allein das bringt.
Der PS4 habe ich übrigens den Spitznamen "Loadstation" gegeben, weil die Ladezeiten einfach unglaublich lange sind. Es ist einfach zu offensichtlich, dass sie mittlerweile komplett outdated ist.
Ich bin letztes Jahr von der XBOX ONE X zur PS4 PRO "zurückgewechselt" – weil ich hier problemlos eine SSD verbauen kann. Die Ladezeiten mit SSD bei der PS4 (Pro) und Xbox One X (HDD) sind Welten ...

Ich habe meine XBox irgendwann gar nicht mehr so oft benutzt, weil die immer so ewig zum Booten braucht und dann nochmal für jedes Spiel ne halbe Ewigkeit wegnimmt. Mit der SSD bei der PS4 ist das erhebtlich schneller.
 

consolefanatic

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
711
Und wie sieht das Ergebnis aus, wenn man in die PS4 pro eine SSD einbaut?
Hat DF mal getestet damals, war vielleicht 20% schneller im schnitt.
Hier werden es 400-500% zur Pro und bis 15x PS4.
https://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-2016-ps4-pro-ssd-upgrade-does-sata-3-make-a-difference_9
Ergänzung ()

Alles andere wäre auch lächerlich. Schon die PS4 non-pro hätte SSD bekommen sollen, da sie zu dem Zeitpunkt schon nicht wirklich teuer waren.
Die Pro wurde 2014 geplant, gleich nach PS4 launch, da waren keine SSD billig.
PS5 ist seit 2017 in Planung.
 
Top