News Smartphones: Samsung steigert Marge und Gewinnanteil, Apple verliert

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.880

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
14.003
Uff... zu viel Fließtest, zu wenig Visualisierung.

Bei so vielen Zahlen ist das etwas erdrückend.
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.605
Man sollte vielleicht erwähnen, dass Apple im dritten Quartal kein neues iPhone auf den Markt gebracht hat und die Modelle die normalerweise zum Ende des Septembers erscheinen alle auf Oktober bzw. sogar November verschoben wurden - das 4. Quartal!
Samsung hat dagegen ganz regulär ein Galaxy Note in dem Zeitraum veröffentlicht.

Und: Da jeder informierte Apple-Käufer weiß, dass im September (bzw. dieses Jahr etwas später) neue iPhones erscheinen warten sie auch immer mit dem Kauf bis zu den neuen Modellen. Verkäufe im Juli und August sind deshalb immer an Menschen die sich mit dem Thema nicht wirklich beschäftigen und die greifen üblicherweise zu günstigeren Modellen, also z.B. einem iPhone SE oder iPhone XR oder 11 (non-Pro).
Der durchschnittliche Verkaufspreis von iPhones sinkt in dem Quartal also (zumindest für die Vergangenheit wo wir exakte Werte haben) immer deutlich und würde noch weiter sinken, wenn nicht in den letzten Tagen des Quartals normalerweise noch neue Modelle von Early-Adoptern (mit viel Speicher, als Pro-Modell usw.) gekauft würden. Das fiel dieses Jahr aus und ist so erst im Oktober/November passiert.

Deshalb: Der sinkende Anteil von Apple war so absolut zu erwarten!
 

Syrato

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.781
@Rickmer hättest lieber viele bunte Grafiken? ;)

Schon hart, was Apple da rausholt! Ist ja schon fast kriminell!
 

Luthredon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.254
GRAFIKEN :freak:? Bilder! Bunte Bilder :D.

Schon hart, was Apple da rausholt! Ist ja schon fast kriminell!
Das möchte Samsung schon auch, nur schaffen sie es für den Großteil ihrer Handys nicht. Den Zahlen fehlt nämlich zumindest eine grobe Angabe, wie sich der Umsatz aufteilt. Bei Apple weiß man einfach, dass es quasi keine wirklich günstigen Handys gibt. Von den 80 Mio. Stück von Samsung hingegen, sind vermutlich die Mehrzahl deutlich günstigere Geräte. Da steckt dann aber eben auch wenig Profit drin.

Du kannst dir aber sicher sein, dass die Gewinnmarge eines S20 Ultra, oder eines Notes, ähnlich 'kriminell' ist, wie die eines iPhone 12 Pro. Die Kunst ist schlicht, nur Hochpreisiges an den Mann zu bringen, dann klappts auch mit dem Gewinn :).
 

ademd91

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
123
Immer wieder interessant, wie Apple mit nur wenigen Geräten so viel Umsatz machen kann...
 

7H0M45

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
594
Ich frag mich wie man das als Apple Jünger rechtfertigen kann dem Hersteller so viel Kohle in den Arsch zu blasen.

Da soll sich einer von den Kunden mal beschweren dass sie zu wenig Kohle haben ...
 

Luthredon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.254

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.878
Na dann rechnen wir ein bißchen:
Gesamtumsatz 89,6 Mrd.$

Apple 26,4 Mrd.$ (29,5%)
Samsung 20,3 Mrd.$ (22,6%)
Sonstige 42,9 Mrd.$ (47,9%)
[davon Xiaomi: 7,2 Mrd.$ (8,0%)]
Ergänzung ()

Ich frag mich wie man das als Apple Jünger rechtfertigen kann dem Hersteller so viel Kohle in den Arsch zu blasen.
Es ist wirklich unfaßbar: Mehrere Hundert Millionen Leute haben in den letzten Jahre Apple-Produkte gekauft und es versäumt sich vor einem deutschen Forumsteilnehmer zu rechtfertigen. How dare they!
 

Harsiesis

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
924

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.688
Das Wort "rechtfertigen" ist vielleicht hart gewählt, aber man muss sich eine solche Gewinnspanne schon schön reden.
Und zur Spanne bei hochpreisigen Modellen: Selbst da kommt Samsung nicht an Apple heran. Bei gleichem Preis ist im iPhone einfach weniger Technik verbaut und es werden weniger Funktionen unterstützt. Das verringert Lizenz und Hardwarekosten.

Manchmal muss man sich aber auch die Frage gefallen lassen, warum man mehr für weniger zahlt. Vielen reicht "weil ich das so will" eben nicht. Natürlich muss man das auf der anderen Seite auch manchmal einfach akzeptieren.
 

Luthredon

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.254
Eben.

Nicht mal im Ansatz. Ich habe mich lediglich als Beispiel eingebracht, dass seine allgemeine Aussage Quatsch ist.
Vor allem, wofür soll ich mich angegriffen fühlen? Dass ich mir ohne Rechtfertigung jederzeit ein Apple Handy kaufe, wenns mir gefällt?

Ja echt, ein schweres Los :).
Ergänzung ()

Das Wort "rechtfertigen" ist vielleicht hart gewählt, aber man muss sich eine solche Gewinnspanne schon schön reden.
Jetzt mal ernst und ohne 'Gekappel': sich in der heutigen Zeit über Gewinnspannen Gedanken zu machen, ist müßig und funktioniert einfach nicht mehr. Die Firmen selbst arbeiten schon lange nicht mehr damit und speziell Firmen wie Apple, nehmen schlicht, was der Markt hergibt. Die Preisfindung orient sich jedenfalls nicht an der Gewinnspanne. Wenn man seinen Konsum wirklich über Gewinnspannen steuern wollte, dürfte man sich ganz andere Artikel weit vor einem iPhone nicht mehr kaufen - oder schön reden. Wie würde man den Preis eines Schlückchen Kaffees im Pappbecher von Starbucks rechtfertigen? DAS wäre für mich z.B. viel absurder, würde ich solche Gedanken anstellen.

Und zur Spanne bei hochpreisigen Modellen: Selbst da kommt Samsung nicht an Apple heran. Bei gleichem Preis ist im iPhone einfach weniger Technik verbaut und es werden weniger Funktionen unterstützt.
Und das wäre genau was? Die Aussage halte ich für schlicht falsch. Vor allem ist es ja keine Frage der Anzahl der Funktionen, sondern ihre Qualität und da lässt sich Apple nicht lumpen. Viele Komponenten gehören sogar zum Besten auf dem Markt. Wer hat jetzt gleich noch einen brauchbaren Lidar Sensor? Oder einen SoC der nur annähernd an den A14 rankommt? Oder eine Face-Recognition, die nicht mir einem simplen Foto auszutricksen ist?

Manchmal muss man sich aber auch die Frage gefallen lassen, warum man mehr für weniger zahlt. Vielen reicht "weil ich das so will" eben nicht. Natürlich muss man das auf der anderen Seite auch manchmal einfach akzeptieren.
Ich zahle nicht gerne mehr für weniger. Du darfst mir gerne ein Handy empfehlen, das ein iPhone ersetzt. Am besten du fängst mit dem OS an :) ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.688
Aber du kannst dein iPhone mittels rSAP mit deinem Auto koppeln? Kann man schon Dateien nach belieben via Bluetooth senden? Wie groß dürfen die Speicherkarten sein, die rein gehen? Zweite SIM-Karte? Es gibt so viele Funktionen und Dinge, die einfach nicht gehen. Nicht weil es im Grunde nicht möglich ist, sondern weil sie einfach nicht wollen.

Und das OS ist... sagen wir Geschmackssache... ich persönlich kenne nichts schlimmeres als iOS. Ich muss aber auch als Admin Support dafür leisten. Und wenn dann wieder einmal eine neue Version kommt und man wahlweise nicht telefonieren kann, Emails abrufen oder sonstwas kann, dann ist das sehr anstrengend... ich musste auch von der Firma aus so ziemlich jedes iPhone zwischen 3Gs und 5s nutzen und ständig stößt man an ein "das geht nicht"... "das geht auch nicht".
Natürlich ist das eine persönliche Sache. Ich brauche im Alltag viele Funktionen, die andere schlicht nicht benötigen, keine Frage. Wenn man einfach nur ein Gerät haben will, das schick ist und simpel, dann ist ein iPhone eine tolle Sache. Dafür ist der Preis aber sehr hoch... will man mehr machen und richtig damit arbeiten, ist man selbst mit Android besser bedient. Leider (wirklich leider!) gibt es auf dem Markt keine der Alternativen mehr...
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.685
Ich finde es beachtlich, wie weit die Preisschere auseinander geht. Die Mittelklasse wird immer "brauchbarer" für kleine Preise und oben geht's weit über 1000€. Klar, da sind große technische Unterschiede. Aber die günstigen Geräte sind nicht mehr nur "nutzbar", sondern können das meiste richtig gut. Vorbei ist die Zeit von A53 only SoC oder schlechten Kameras. Ein Poco X3 konnte man heute für 150€ kaufen. Das wird den Großteil schon zufrieden stellen.
 

Legalev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
458
Ich frag mich wie man das als Apple Jünger rechtfertigen kann dem Hersteller so viel Kohle in den Arsch zu blasen.

Da soll sich einer von den Kunden mal beschweren dass sie zu wenig Kohle haben ...
ich rechtfertige für mich persönlich das mit dem Wiederverkaufspreis.
Hab für mein Iphone 11 Pro Max 256 GB nach eineinhalb Jahren noch 820€ bekommen.
Bei zb. Samsung bekomme für das Gerät nach einen halben Jahr nur die Hälfte vom VK.
 

Legalev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
458

supermoee

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
386
ich rechtfertige für mich persönlich das mit dem Wiederverkaufspreis.

Wieso soll ich mein Handy wiederverkaufen wollen? Ich benutze es bis es verbraucht ist

Wieviel war der Wertverlust in den 14 Monaten? Der 11 ist doch im September 19 rausgekommen, oder? Von wegen 1.5 Jahre. Wenn ich mich richtig erinnere kostete das Teil um 1300 Euro beim erscheinen. Fast 500 Euro Verlust in 14 Monaten, nicht schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:

foo_1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2020
Beiträge
2.480
Aber du kannst dein iPhone mittels rSAP mit deinem Auto koppeln? Kann man schon Dateien nach belieben via Bluetooth senden? Wie groß dürfen die Speicherkarten sein, die rein gehen? Zweite SIM-Karte? Es gibt so viele Funktionen und Dinge, die einfach nicht gehen. Nicht weil es im Grunde nicht möglich ist, sondern weil sie einfach nicht wollen.
rSAP unterstützt ohnehin fast kein Autohersteller mehr, die Kunden wollen sowieso Carplay oder Android Auto. Bei letzterem hat es Google leider nach wie vor nicht geschafft, ein Dashboard zu implementieren. Dateien sendet man längst mit Airdrop. Für Musik geht das nicht, falls man die Apple Music App nutzt halt nicht. Aber wen interessiert heutzutage noch, Musik hin und her zu schicken? Zweite Sim Karte -> eSim. Speichertkarten... Wenn ich mir all den Hassle die letzten Jahre mit Huawei, Samsung usw anschaue im Bekanntenkreis... Zum Glück habe ich sie mittlerweile alle überzeugt, ein Smartphone mit genügend internem Speicher zu nehmen. Nicht ohne Grund lässt Google das schon immer bei Nexus und Pixel weg. Weil es eben eine bescheuerte Implementation ist und nur ein Zugeständnis der Hersteller gegenüber.
Und dass Hersteller Dinge nicht wollen, ist schon immer so gewesen. Da ist Apple definitiv keine Ausnahme. Oder auch mit anderen Worten: Nicht alles, was technisch möglich ist, macht Sinn. Du kannst ja deine Konsequenz daraus ziehen und den Hersteller meiden. Mir käme z.B. kein Volvo mehr ins Haus, da sie ja meinten bei 180 abregeln zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top