News Super Talent stellt sparsame DDR3-Module vor

Augen1337

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.347
Warum werden eigentlich nicht alle RAM-Riegel so niedrig gebaut?
Wenn man sich die RAMs von heute mal anschaut, sind etwa 30% der Fläche nicht mal mit Leiterbahnen belegt.

So könnte man CPU Kühler etwas größer gestalten oder man hat weniger Probleme beim Platz.
 

DVD_

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
588
Super Talent sollte lieber dazu schreiben, wieviel weniger die Voltabsenkung bringt, in Watt.
Sind das jetzt nur 1-2W oder gar 10W?!
 

sikkness

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.869
@Augen1337

Weil man dann keinen verkaufsfördernden, krassen Blingbling-Heatspreader verbauen kann ;) (natürlich nicht gerade bei den Serverrams, die hier vorgestellt wurden)

Ansonsten sind die low-profile Rams gar nicht so unüblich, bei unserem örtlichen PC-Laden gibts beispielweise die Kingston(?)-Value-Rams als Standardram.
 

verbali

Banned
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.354
Warum werden eigentlich nicht alle RAM-Riegel so niedrig gebaut?
Wenn man sich die RAMs von heute mal anschaut, sind etwa 30% der Fläche nicht mal mit Leiterbahnen belegt.

So könnte man CPU Kühler etwas größer gestalten oder man hat weniger Probleme beim Platz.
Weil kleiner bauen aufwendiger/schwieriger ist. Nicht viel, aber etwas.
Also etwas teurer, und damit ist die Gewinnspanne kleiner.

Und da die Kunden die anderen Riegel auch so kaufen, bzw viele sogar geil auf die riesen Kühlkörper sind,.....
 

F(r)og of War

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
749
welche RAM Probleme beim Mugen 2?

Ich dachte da wird es nur eng, wenn man Riegel mit hohen Heatspreadern verwendet :rolleyes:


Aber diese tiefer gelegten Module sehen schon nett aus :evillol: würde ich bei gleichem Preis den Normalen auch vorziehen :p
 

GrayFox

Ensign
Dabei seit
März 2007
Beiträge
244
Warum werden eigentlich nicht alle RAM-Riegel so niedrig gebaut?
Wenn man sich die RAMs von heute mal anschaut, sind etwa 30% der Fläche nicht mal mit Leiterbahnen belegt.

So könnte man CPU Kühler etwas größer gestalten oder man hat weniger Probleme beim Platz.
Nur weil man auf der obersten Schicht keine Leiterbahnen sieht, heißt das noch lange nicht, dass im inneren bzw. auf einer tieferen Schicht des PCB keine Leiterbahnen sind ;)

Außerdem ist es teurer, diese Dinge kleiner fertigen zu lassen.

@Topic: Ich finds gut - vor allem für meinen Server ist das interessant. Die kleinen Heulsusen von Lüftern im 1HE-Case freuen sich über mehr "Freiheit" :p

Grüße

GrayFox
 

gedon

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
614
Warum werden eigentlich nicht alle RAM-Riegel so niedrig gebaut?
Bei RAM ohne Heatspreader wird die Wärme über die Platine abgegeben und anschließend an
die Luft -> größere Platine, größere Kühlfläche
Wenn die Platinen jetzt kleiner werden sollen, dann müssen entweder die Chips weniger
Wärme abgeben oder höhere Temperaturen verkraften.
 

Turbostaat

Banned
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
6.240
@gedon
Naja, bei DDR3 ist das schon wieder zu vernachlässigen, so heiß werden die Module dann auch wieder nicht. Heatspreader sind oft genug eher hinderlich als von Vorteil, insbesondere bei Vollbestückung braten dann die Module ugt

@em.20
Was hat das mit Menschheit gerettet zu tun? Warum sollte man nicht 5W einsparen, gerade bei Servern die 24h / 365d laufen ?
Aber hauptsache immer nur von einem einzigen Nutzer ausgehen.... :rolleyes: Die Masse machts.
 

G00fY

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.987
könnte ja die ramproblem beim mugen2 beheben :)
Weiß nicht was es da für Probleme geben soll. Unter den Mugen 2 passen sogar die G.Skill Ripjaws.:rolleyes:

@Topic: Sieht optisch noch was gewöhnungsbedürftig aus, aber ist ja eine logische und gute Entwicklung. In allen Bereichen der Hardware muss die Effizienz optimiert werden. Dass das bei einer Komponente (in dem Fall dem Ram) nicht so riesige Einsparungen sind ist logisch. Aber die Masse machts am Ende.;)
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.946
Ich verstehe nicht so recht für wen so etwas gedacht ist.

Dank Virtualisierung scheinen ja momentan die Serverboards nur aus RAM Sockeln zu bestehen. Diese trotzdem zu knappen Platz mit 2GB Modulen zu "verschwenden" scheint mir nicht sehr einleuchtend...
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
27.913
Als 2x4GB Version mit 1,25 Volt würde ich die flachen Dinger sogar sofort kaufen, wenn der Preis einigermaßen human wäre. Aber ansonsten sieht es wohl eher so aus, als ob mit 4 GB Speicher zumindest langfristig kein Blumentopf mehr zu gewinnen sein wird.

Wenn es jetzt schon DDR3 mit 1600er Taktung und nur 1,25 Volt Spannung gibt, wirkt der DDR4 "Formfaktor" mal wieder wie blanke Geldmacherei.

Von DDR3-Speicher erwartet man in Kürze, dass die JEDEC alle Module bis zu 2.133 MHz offiziell absegnet. Für DDR4 heißt das, dass man Taktraten im groben Rahmen von 2.133 bis hinauf zu 4.266 MHz bieten soll. Eine Übergangsphase wird jedoch sicherstellen, dass die Module auch mit 1.600 MHz in den Handel kommen. Die herkömmlichen Module sollen im Einsatz lediglich 1,2 Volt benötigen, Low-Voltage-Varianten werden mit 1,1 oder gar nur 1,05 Volt erwartet.
 
Zuletzt bearbeitet:

duskkk

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
601
Diese kleineren Module werden jetzt immer mehr kommen. Ich hab ganz ohne es zu ahnen welche in dem Format erhalten. Kingston ValueRAM. Ist wohl kaum teurer sonst wäre wohl kaum der billigste Kingston so entworfen. Bisher hats einfach niemand gemacht.

So ein Low Voltage Modul anschaffen hab ich auch überlegt, aber die kosten noch ziemlich viel mehr. Ich hätte über 50% Aufpreis für die gezahlt. Wenn man sich dann aber die Datenblätter ansieht scheints so als wäre die Energieersparnis mehr Marketing, denn da gibts ziemlich große Unterschied in typischem Verbrauch bei den Unterschiedlichen Modulen auch desselben Herstellers.
Es muss also viel Verbrauch auch stark von der Bestückung abhängen und welche Chips grad drauf wandern. Diese LowVoltage lohnen sich IMO noch überhaupt nicht weil einfach der Preis nicht stimmt und kühlen kann man normalen Jedec Speicher auch ziemlich problemlos. Für einen Desktop lohnt sich das noch garnicht und über kurz oder lang werden die wohl eh alle deutlich niedrigere Spannungen haben.
 

JensS.

Commodore
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.436
Eben, so neu sind diese kleinen DIMMs auch nicht, hier laufen diverse Kingston KVR-DIMMs, die schon so flach sind... Die gibt es auch als DDR3 (wimre DDR3-1333, CL9).

Für Server jetzt extra 2GB-Reg-DIMMs zu bringen - ich weiss ja nicht. Da greift man doch eher zu 4 oder 8GB-DIMMs, oder!?

@duskkk: Eben, die paar Watt Einsparung lohnen kaum, solange die LV-Module noch teurer sind als normale DIMMs mit 1,5V Betriebsspannung.
Klar, bei einem ganzen Serverraum, in dem alles 24/7 läuft mag das anders aussehen.
 

KainerM

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.016
Naja aber da der Stromverbrauch von RAM sowieso zu vernachlässigen ist - die Versorgung derselben verbaucht normalerweise mehr Energie als der Ram selbst - ists mehr eine Marketingsache. Einsparung vielleicht 2W, wenns viel ist. Bei 100+W Prozessoren also zu vernachlässigen.
Laut Samsung (hab ich gerade wo bei googeln gefunden) verbrauchen 64GB Ram bei 60nm und DDR-II maximal 102W. Sprich pro Gigabyte maximal ~2W. Und die Einsparung durch solche Spannungsabsenkungen bringt nicht wirklich weltbewegende Unterschiede. Genau belegte Zahlen findet man einfach nicht sehr leicht.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
27.913
Wenn man einen Schritt weiter, etwa in Richtung "Fusion" Lösungen, denkt, dann kommt es schon auf jedes Watt an. Wenn nächstes Jahr dann Prozessoren im 22nm Verfahren und später natürlich auch kleiner auf den Markt kommen, kann man dann mit einem passiven, lautlosen und sehr sparsamen Pico PSU Netzteil den kompletten Rechner versorgen.

Der Ram mag bloß einer von vielen Stromabnehmern sein, aber zusammen mit einer effizienten Plattform (Chipsatz, Mainboard, Netzteil, SSD) hängt alles zusammen, wenn es um einen wirklich sparsamen Betrieb geht.
 

MysWars

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
854
Naja aber da der Stromverbrauch von RAM sowieso zu vernachlässigen ist - die Versorgung derselben verbaucht normalerweise mehr Energie als der Ram selbst - ists mehr eine Marketingsache. Einsparung vielleicht 2W, wenns viel ist. Bei 100+W Prozessoren also zu vernachlässigen.
Laut Samsung (hab ich gerade wo bei googeln gefunden) verbrauchen 64GB Ram bei 60nm und DDR-II maximal 102W. Sprich pro Gigabyte maximal ~2W. Und die Einsparung durch solche Spannungsabsenkungen bringt nicht wirklich weltbewegende Unterschiede. Genau belegte Zahlen findet man einfach nicht sehr leicht.
Da sein dir mal nicht so sicher:
http://fudzilla.com/reviews/item/19...stet/19064-gskill-eco-module-getestet?start=3

Ich hoffe ja mal, dass an dem Review alles richtig ist.

Im normalen Desktop würde ich auch nicht auf stromspar RAMs setzen, aber beim stromsparenden HTPC oder nem kleinen homeserver finde ich es schon interessant.
 
L

l1n00x

Gast
Die 2 GB großen Registered-Module für Server arbeiten mit einer auf 1,35 Volt gesenkten Speicherspannung und verbrauchen daher nicht nur weniger Strom, sondern bleiben auch kühler.
Na hoffentlich gibts noch genug Strom auf der Welt, sonst wird der bald so knapp wie es für das Erdöl prognostiziert wird. :lol: ... Gemeint ist die Leistungsaufnahme. Das könnt ihr doch besser, Jungs.
 
Top