News US-Bürgerrechtler klagt wegen Flugpassagierdaten

Benj

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.210
Edward Hasbrouck, ein US-Bürgerrechtler, klagt in seiner Heimat gegen die zuständigen Behörden auf Herausgabe seiner vollständigen Flugpassagierdaten. Er möchte damit auf die Missstände im Umgang mit persönlichen Daten durch staatliche und private Institutionen hinweisen.

Zur News: US-Bürgerrechtler klagt wegen Flugpassagierdaten
 

ffrswrc02

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
222
Wenn den EU-Abgeordneten das missfällt, warum zum Teufel stimmen sie dann dem SWIFT- Abkommen zu und verschenken quasi unserer Bankdaten?!?!??
 
R

rockys82

Gast
Warum alle daten schön fließen wie Wasser, weil mit daten viel geld verdient wird...

desweiteren ist die EU vorallem wir hier in Deutschland eh nur eine Marionette des US kapitalimperialismus und Frau Merkel nur eine Hündin an der leine!:rolleyes:
 

Sentionline

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.184
Service und Dienstleistung kann man nur optimieren sowie verbessern, wenn man Kundenspezifische Daten sammelt. Wenn diese nicht vorliegen, dann kann man eigendlich bei 08/15 Angeboten bleiben, was vielen natürlich missfällt. Als Bürger muss man irgendwann mal einsicht zeigen, das solche Datensätze nötig sind. Klar kann man die missbrauchen, wie jedem bereich wo Daten aufkommen, es kann allerdings auch dazu genutzt werden dem Kunden dienlich zu sein. Sonst hätten wir beispielsweise bei Google nicht die Suchergebnisse die wir wollen, oder bei Real den Milchreis im Regal den wir so gerne mit Zimt verzehren.

Wenn eine Fluggesellschaft aufgrund gesammelter Daten sieht das Herr Müller XY 3 mal im Jahr nach XY Fliegt, dann kann man sogar spezifisch Angebote machen wie z.b. Rabatte etc. Nicht alles ist "böse & schlecht".
 
Zuletzt bearbeitet:

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
In welchem Bezug steht die News zu CB's eigentlicher Ausrichtung: Der Computer?
 
4

40balls

Gast
Wann tritt endlich das Friedensnobelpreiskomittee geschlossen zurück?
Yes, we can...
 
B

BPhoenix

Gast
@Sentionline

Du und alle mit deiner Meinung sollten aber langsam mal einsehen, dass man sowas nicht über den Willen der Kunden tun sollte oder gar darf! Wenn der Kunde ungezwungen eingewilligt hat, hat wirklich niemand was dagegen. Aber wenn sowas zwangsweise und ohne Einwilligung oder vor allem auch seiner Kenntnis passiert ist das nicht in Ordnung und sollte eigentlich auch strafbar sein!

Bei sowas ist es Scheiß egal ob man damit bessere Produkte produzieren kann oder worum es hauptsächlich geht damit andere Geld machen können. Denn wenn man so argumentiert kann man gleich die Würde des Menschens hinter die Geldgier andere stellen. Das wäre eine wirklich wunderbare Welt :freak:...
 
D

djdice1983

Gast
Ich denke, dass es in Zukunft mehr solcher News geben wird. Das zeichnet sich ja so langsam ab.
 

Darkwonder

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.609
@BPhoenix
Der Kunde muss ja nciht Fliegen er kann ja rüber schwimmen.
Er wird von niemanden dazu gezwungen.

Naja sehe da jetzt nichts schlimmes, da regen sich immer über so etwas alle auf aber bei uns juckt es keinen ^^
Naja Hauptsache auf anderen rum bashen können.
 
B

BPhoenix

Gast
Das ist schon eine Art Zwang. Denn wenn man fliegen will oder das die einzige vernünftige Möglichkeit ist, dann wird man quasi zwangsweise ausspioniert ohne dass es für die ursprüngliche Tätigkeit in dem Maße nötig wäre und das oft ohne das Wissen des Jenigen und ohne sein Einverständniss.

Das ist so als würde man argumentieren:
Bei uns gibt es kein Briefgeheimniss wir schauen alle Briefe an weil schließlich wird niemand dazu gezwungen überhaupt Briefe zu verschicken...

Oder bei uns gibt es kein Wahlgeheimnis, denn schließlich wird niemand dazu gezwungen wählen zu gehen...
 

Olunixus

Commodore
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
4.682
hui.... da legt sich ja ein ganz kleiner mann mit der terror-abwehr der USA an^^ mal sehen was das wird. auf jedenfall gut, dass da jmd. sowas öffentlich macht!
 

SchwarzerFalke

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
64
@Olunixus: Tja das macht er aber bestimmt auch nicht zuletzt für seinen Selbstschutz wenn man denn so in der Öffentlichkeit steht verhinder das Risiko eines "Unfalls" ganz erheblich ;). Und beim Thema Terrorbekämpfung kenn ja bekanntlich CIA, NSA, HS keinen Spaß. :D

btt: Naja ich persönlich finde das auch gut, mich würde interessieren was hierzulande Lufthansa und Co so alles an Daten sammeln :D
 

Olunixus

Commodore
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
4.682
das ist wie mit den leuten die ihr haus und so nicht im internet sehen wollen und deshalb an die öffentlichkeit gehen, nur um 2 tage später einen zeitungsbericht über sich selbst (mit vollem namen!) und einem foto (UNverpixelt!) vor dem eigenem haus (was man im internet ja verpixeln lassen will!) zu sehen bekommt :D

naja, mal sehen was aus dem herrn wird ;)
 

JokerGermany

Banned
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.546
Die Frage ist, ob sowas ein aufsehen erregt in der USA.
Denn der 11.09.2001 hat die Leute schwer getroffen und blind hat dann die Öffentlichkeit alles aktzeptiert, was angeblich die Sicherheit stärken sollte.
Und das wurde schamlos ausgenutzt.

Aber haben sich die US Bürger soweit erholt, dass sie nun verstehen was die Regierung getan hat und sich das Meinungsbild jetzt wieder ändern?
 
Top