News ViewSonic VP2768: Vorkalibrierter WQHD-IPS-Monitor für Fotografen

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.486
Vornehmlich für Fotografen und Grafiker hat ViewSonic einen vorkalibrierten Monitor vorgestellt. Der VP2768 besitzt ein IPS-Panel, das auf 27 Zoll mit 2.560 × 1.440 Bildpunkten auflöst. Die Farbgenauigkeit wird mit Delta E ≤ 2 angegeben, der sRGB-Farbraum werde zu 99 Prozent abgedeckt. Intern arbeitet eine 3D-LUT mit 14 Bit.

Zur News: ViewSonic VP2768: Vorkalibrierter WQHD-IPS-Monitor für Fotografen
 

0mega

Ensign
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
237
Das klingt alles so neu, aber mein 6 Jahre alter Dell U2711 hatte das alles auch schon, inkl. Prüfbericht, und war schon damals billiger?

Warum bringt man derart veraltete Produkte auf den Markt?

Und das Gebrabbel von der 14bit LUT ist auch mehr als peinlich, solange der Monitor nach wie vor nur 8bit darstellen kann.
 
C

computerfrust

Gast
Der hier wird bestimmt besser sein und auch keinen Glow mehr haben. Sonst kann man den Preis wirklich nicht rechtfertigen. Alles müsste vom Feinsten sein.
 

owned_you

Banned
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.424
also ehrlich als Fotograf / Grafiker etc. mit Wert auf Farbtreue kauf ich sicher keinen Viewsonic!
 

Otsy

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.674
2k wären 1080p bzw. 1200p.
 

sav1984

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.331
Was kauft man sich dann da? Früher war's ja Eizo. Heute immernoch?
Eizo und NEC sind hier nach wie vor dominant.

für nen Eizo monitor aus der CG reihe zahlt man halt auch ein gutes sümmchen geld ;-)
bei 24" und 4k gleich mal >2k€

der viewsonic hier ist, ohne ihn selbst je gesehen zu haben, da wohl maximal spielzeug für den grafikereinsteigerbereich ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

kitschi01

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2011
Beiträge
69
was soll man mit nur 99% sRGB wenn man 100 braucht

da is mein alter Dell mit nur 24" besser
 
D

d169

Gast
Ich wäre ja auch immer dafür, dass die dann immer die vollen 100% abdecken, aber auch mit 99% decken solche Monitore immer noch mehr ab, als 99% aller anderen Monitore ;).
 

Mordenkainen

Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
9.318
@flappes
2K wären ca. 2000 Pixel in der Breite, also quasi 1080p und 1200p. WQHD ist wenn überhaupt 2.5K. Eigentlich ist diese XK Angabe Mist.
@owned_you
Warum kein Viewsonic? Warum dieses Markendenken?
 

0mega

Ensign
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
237
aber auch mit 99% decken solche Monitore immer noch mehr ab, als 99% aller anderen Monitore ;).
Nee. sRGB ist einer der kleinsten Farbräume überhaupt. Ich habe kurz auf geizhals überschlagen:

90% der Monitore unterstützen >90% sRGB
25% unterstützen >99% sRGB
10% unterstützen > 75% Adobe RGB
4% unterstützen > 75% DCI-P3

>>> ergo: Keiner der auf Farben wert legt kauft sich diesen Monitor. Dafür ist sRGB einfach mittlerweile gestorben.
 

Stormfirebird

Captain
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
3.957
Für Hobbyfotografen zumindest auf dem Papier eine überlegung wert, vorrausgesetzt am Preis tut sich noch was. Die beiden günstigen aktuellen Dell mit hoher Adobe RGB abdeckung und Hardwarekalibrierung versagen leider beide was die Farb und Helligkeits Gleichmäßigkeit angeht.
 

duskstalker

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
5.538
>>> ergo: Keiner der auf Farben wert legt kauft sich diesen Monitor. Dafür ist sRGB einfach mittlerweile gestorben.
das stimmt nicht zwingend. manche chem. ausbelichter nutzen sRGB als farbraum.

umgekehrt ist der cmyk farbraum (standard für druck) etwa genau so "klein", aber mit ausgeprägter grünschwäche. hier ist chem. ausbelichtung in srgb >>>> offsetdruck in cmyk imho.

digitale präsentation ist ebenfalls rein srgb. es kommt halt drauf an, wo / wie man präsentiert.

dass es keine (?) argb abdeckung gibt ist allerdings bitter - mein workflow ist auch großteils im argb farbraum, bis dann in srgb konvertiert wird.

retusche passiert meistens bei 100% zoom, hier ist höhere auflösung bei gleicher diagonale auch nicht immer besser.

viel wichtiger wäre, dass der monitor farbverläufe ohne tonwertabrisse (treppchenbildung) darstellt, denn sonst kann man nicht erkennen, ob diese tonwertabrisse vom monitor oder von der quelldatei/bearbeitung kommen.

insgesamt trotzdem eher mäßig um den preis, ich denke das konkurrenzprodukt aus dem hause benq ist hier die bessere alternative, oder die "günstigen" fotografenmonitore von eizo um die 1000€.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.869
Jeder gute Forograf nutzt das Histogramm welches dann deutlich mehr bringt als ein vorkalibrierter Bildschirm.
 

0mega

Ensign
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
237
@duskstalker:
Wir arbeiten im ACES Farbraum auf Dell Geräten... sRGB spielt für uns keine Rolle mehr.

Es wird aber gemunkelt, dass er kein 10 bit-Panel hat, sondern nur das LG-übliche 8-bit+FRC.
Naja dann ist es wiederum nur Augenwischerei. Ich ersetze mein Display erst wenn ich es einen ordentlichen Mehrwert hat. HiDPI, HDR, echte 10bit+... auf FRC und lächerliche LUTs kann ich gerne verzichten. :D
 
Top