2/21 PowerMagic ATI Radeon 8500 im Test : Abgesang auf die GeForce3?

, 3 Kommentare

Technik & Features

Als erstes wollen wir die technischen Daten der Kontrahenten vergleichen:

Leistungsdaten GeForce3 Radeon 8500
Chiptakt 200 Mhz 275 Mhz
Speichertakt 460 Mhz 550 Mhz
Speicherzugriff 3,8 ns 3,6 ns
Speicherbandbreite 7,3 GB/s 8,8 GB/s
Rendering Pipelines 4 4
Pixelpipelines 2 2
Pixelfüllrate 800 MPixel/s 1100 MPixel/s
Texelfüllrate 1600 MTexel/s 2200 Mtexel/s
Grafikengine nFiniteFX Engine DX 8.0 Smartshader DX 8.1
Vertexshader ja ja
Pixelshader ja ja
Anti - Aliasing Methoden Multisampling, Quincunx Smoothvision
Dual Display support nein ja
RAMDAC 350 Mhz 400 Mhz

Die Unterschiede fallen sofort auf - die Radeon hat einen wesentlich höheren Chip- und Speichertakt als die Geforce3. Auch die Speicherbandbreite ist um gut 1,5 GB/s höher. Daher resultiert anscheinend auch die höhere Pixel- und Texel Füllrate. Die Radeon 8500 bringt ihre eigene Grafikengine mit, die auf DirectX 8.1 ausgelegt ist und nutzt wie die GeForce3 auch Pixel- und Vertexshader. Beim Antialiasingverfahren benutzt die Radeon 8500 ihr eigenes Verfahren - Smoothvision - worauf wir nachher noch genauer eingehen werden. Einen weiteren Pluspunkt in Sachen Features kann die Radeon 8500 durch ihren Dual Display Support, ähnlich der neueren Matrox-Karten sammeln.

Auf der nächsten Seite: Smartshader

3 Kommentare
Themen:
  • Jan-Kristian Parpart E-Mail
    … hat von November 2000 bis Februar 2002 Artikel für ComputerBase verfasst.