1. #1
    MIFcom-Support
    Dabei seit
    Jan 2014
    Beiträge
    273

    Post Enermax Digifanless im Test

    Das Digifanless ist sowohl das erste passiv gekühlte als auch das erste digitale Netzteil von Enermax. Die Effizienz liegt bei 80Plus-Platinum. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 200 Euro liegen die Erwartungen an das 550-Watt-Netzteil hoch.

    Zum Artikel: Enermax Digifanless im Test

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    2.805

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Da heißt es wohl auf Version 2 warten. Vielen Dank für den Test
    Sapere aude - Habe Mut dich deines eigenen Verstands zu bedienen

  4. #3
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    589

    AW: Enermax Digifanless im Test

    200€ für 550W? Welche Vorteile bringt es gegenüber dem P10 oder Seasonic G-550 PCGH.
    Wird sich denke ich wenig verkaufen . Keiner ist bereit für 550W 200€ zu zahlen. Für den Preis gibt es bessere Netzteile mit über 1.2 KW..
    GPU BIOS in 150 Sekunden flashen:
    https://www.youtube.com/watch?v=cBFZjYJ5oXY

    Bester Auto Sound in Forza Horizon 3? :
    https://www.youtube.com/watch?v=Ut9GsYlqsKE

  5. #4
    Admiral
    Dabei seit
    Apr 2009
    Beiträge
    8.897

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Also proprietäre Software, um Einstellungen vorzunehmen, ist immer schlecht.
    Was, wenn sie mit der nächsten Windows-Generation plötzlich nicht mehr läuft. Oder wenn man überhaupt kein Windows nutzt?
    Das wird jetzt hoffentlich kein neuer Trend.
    (╯°□°)╯︵ (~ .o.)~ WLP richtig auftragen √(-1) 2³ ∑ ℼ ...and it was delicious!

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2014
    Beiträge
    601

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Zitat Zitat von Songoku88 Beitrag anzeigen
    200€ für 550W? Welche Vorteile bringt es gegenüber dem P10 oder Seasonic G-550 PCGH.
    Es ist lautlos.

    Bisher gab es kein 100% lautloses Netzteil. Alle(!) passiven Netzteile haben Elektronikgeräusche... bis jetzt. Sollte das keinen großen Produktionsschwankungen unterliegen, haben Hardcore-Silent-Fanatiker gar keine andere Wahl bzw. endlich eine Wahl.

  7. #6
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    351

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Fragt sich bloß wie lange das Ding auch leise bleibt. Nach einiger Zeit wird damit bei hohen Temps durch langer Belastung/Auslastung bestimmt bald Schluss sein.

  8. #7
    Lieutenant
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    589

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Nun das P10 läuft mit 0.1 Sone und ist lautlos bzw absolut nicht wahrnehmbar . Elektronikgeräusche hört man so oder so nicht . HX750i auch so , ich höre überhaupt nix.. und nicht nur ich ^^

    200 Tacken für 550W geben vielleicht 1 von 1000 Leuten aus
    GPU BIOS in 150 Sekunden flashen:
    https://www.youtube.com/watch?v=cBFZjYJ5oXY

    Bester Auto Sound in Forza Horizon 3? :
    https://www.youtube.com/watch?v=Ut9GsYlqsKE

  9. #8
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2013
    Beiträge
    1.704

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Naja es scheint ja recht hochwertige teile zu haben. Die könnten das warscheinlich kompensieren.

  10. #9
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    5.547

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Find das Netzteil absolut geil. Modern, richtig lautlos und digital.
    Hier würd ich wohl nur die Temperatur-Skala wirklich nutzen.

    Der Preis ist leider gar nicht heiß, 120€ hätte ich noch verstanden...

  11. #10
    Admiral
    Dabei seit
    Okt 2007
    Ort
    Orionarm
    Beiträge
    9.232

    AW: Enermax Digifanless im Test

    @Dr.Pfirsich

    korrekt, die Lacke die eingesetzt werden verlieren mit der Zeit an Wirkung, deshalb haben zB Lenovo Thinkpad user mit der Zeit Probleme mit fiependen Laptops

    @All ach seien wir doch mal erhlich das NT ist eine Galionsfigur wie einige andere auch, kaum einer der Hersteller macht sein Geld im High End sektor sondern über die Masse im Low Buget Sektor

    Damit man bemekrt wird gibts dan halt die auf Dicke Hose mach S Klasse
    LC-Power an der Teststation
    Bald singen die Leute "Es ist alles nur geCloud ohhhh!"
    Comuterbase Forum 3...2....1 Klick & Forum Weisheit
    Wenn Wasser wirklich ein Gedächtnis hat, dann ist Homöopathie voll von ScheiBe!

  12. #11
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2014
    Beiträge
    601

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Zitat Zitat von Songoku88 Beitrag anzeigen
    Nun das P10 läuft mit 0.1 Sone und ist lautlos bzw absolut nicht wahrnehmbar .
    0,1 Sone sind de facto nicht lautlos, sonst wären es 0,0 Sone und Wahrnehmung ist subjektiv. Nur weil du es nicht wahrnimmst, bedeutet das nicht, dass es andere nicht wahrnehmen.

  13. #12
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jun 2006
    Beiträge
    22.166

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Ich habe mir das Dark Power P10 in der kleinsten Ausführung mit 550w gegönnt & kann nicht behaupten, den laut CB Test mit 200 Umdrehungen drehenden Lüfter zu hören.

    Mir ist noch immer nicht ganz klar, welche Vorteile ein digitales Netzteil bietet. Die 200 Euro scheinen ein ausgesprochener Liebhaberpreis zu sein, selbst für ein passives Produkt.

    Früher habe ich auf passive Netzteil geschworen, aber es hat sich offenkundig viel getan.

    @Toron
    Ich habe mal einen Rechner völlig ohne mechanische Teile betrieben. Es ist ein Unterschied. Das gebe ich zu. Jeder noch so leise Lüfter ist dann letztlich doch irgendwie wahrnehmbar.
    Da aber etwaige Netzteile im Monitor, Subwoofer etc. surren, ist der Nutzen hinfällig.
    Geändert von Zwirbelkatz (25.02.2015 um 21:20 Uhr)

  14. #13
    Commodore
    Dabei seit
    Jul 2004
    Beiträge
    4.317

    AW: Enermax Digifanless im Test

    200€?

    Achtung Ironie: Man müsste doch meinen wenn die Teile (z.B. Lüfter) weglassen bzw. einsparen, müsste das Netzteil doch günstiger werden!

    Noch was:

    ...die Auslösepunkte der Schutzschaltungen liegen nur knapp über der Nennleistung des Netzteils...
    Und das ist was gutes? Das heißt doch nur, dass das Netzteil keine Reserven hat?

    Mein altes Netzteil hier kann auch einiges mehr ab als die 450W Nennleistung.

    Man soll ja Netzteile nicht maximal auslasten, aber ich würde das im Hinterkopf behalten.
    Geändert von Demolition-Man (25.02.2015 um 21:21 Uhr)
    Intel Xeon E3-1230 v3 @3.30 GHz (@ MCE), Asrock B85M Pro4, Crucial Ballistix Sport 16GB DDR3-1600, Cooler Master Hyper 212 Evo, PowerColor Radeon RX 480 Red Dragon 8GB, 2TB HDD @Win 7, Crusical MX100 256GB @Win 10, Corsair HX450, Cooler Master Gladiator 600

  15. #14
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Dez 2014
    Beiträge
    351

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Wäre mal ganz interessant zu wissen wie sich das Netzteil mit einer Auslastung von 10Std. am Stück pro Tag macht, mit mehreren Tagen bis zu einem Zeitraum bis es Töne von sich gibt. Produktschwankungen wird es geben aber es wäre mal ganz interessant zu sehen obs nun piept etc. oder nicht.

  16. #15
    Commodore
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    4.728

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Und was soll das hin und her schalten zwischen monorail und dual rail bringen?
    Vor allem im laufenden Betrieb?

  17. #16
    Redakteur
    Dabei seit
    Mär 2010
    Beiträge
    11.209

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Für Extrem-Übertakter. Wenn du z.B. die volle Leistung des Netzteils für die CPU brauchst, kommst du mit Multi-Rail nicht weit. Allerdings sehe ich keinen Grund, warum sich so jemand ein passives 550W-Netzteil holen sollte^^

  18. #17
    Captain
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    3.506

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Mal eine dumme Frage von mir als Laien: warum ist auch das CPU Kabel nur optional? Ohne wird ein NT doch selten betrieben und jede Steckverbindung ist afaik doch mit Verlust behaftet. Wäre die Effizienz nicht besser, wenn da ganz normal das Kabel raushängt. Meinetwegen kann man das NT ja direkt mit unterschiedlichen Längen verkaufen.
    Beschäftigt.

  19. #18
    Ensign
    Dabei seit
    Mär 2013
    Ort
    Ihr werdet mich nicht finden.
    Beiträge
    171

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Das ist aber auch angesichts des komplett passiven Kühlsystems nicht als ratsam.
    Das als ist zuviel.

    Steigt wie Temperatur weiter, schaltet sich das Netzteil im Temperaturbereich von 90-120 °C automatisch ab.
    Soll sicherlich die Temperatur heißen.
    Geändert von Metis (25.02.2015 um 21:49 Uhr)
    Preise für Signaturwerbung auf Anfrage.

  20. #19
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2014
    Beiträge
    601

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Zitat Zitat von Zwirbelkatz Beitrag anzeigen
    @Toron
    Da aber etwaige Netzteile im Monitor, Subwoofer etc. surren, ist der Nutzen hinfällig.
    So etwas duldet ein echter Silentfanatiker nicht und tauscht diese gegen nicht-surrende Peripherie aus

    Zitat Zitat von xStram Beitrag anzeigen
    Mal eine dumme Frage von mir als Laien: warum ist auch das CPU Kabel nur optional?
    Es gibt auch Systeme die kein CPU Kabel benötigen, allerdings verbrauchen diese Systeme derart wenig, da sind 550W "ein bisschen" overpowered, aber einen echten Silentfanatiker stört das nicht

  21. #20
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    1.938

    AW: Enermax Digifanless im Test

    Oder man kann das Netzteil einfach von allen Kabeln trennen um es zu reinigen. So ist es leichter zu reinigen, als wenn man alle verlegten Kabel aus dem Gehäuse entwirren muss.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite