News Adata-CEO: NAND-Flash-Preise könnten 2019 noch stärker fallen

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.608
#1
Es gibt verschiedene Prognosen für die Preisentwicklung bei NAND-Flash im kommenden Jahr. Einigkeit herrscht bei der Tendenz: Die Preise sollen durch ein Überangebot weiter fallen. Der Adata-Chef Simon Chen sagte, dass die Preise 2019 sogar noch stärker fallen könnten, als dies 2018 der Fall ist.

Zur News: Adata-CEO: NAND-Flash-Preise könnten 2019 noch stärker fallen
 
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.761
#3
Egal ob durch neue Fertigung, Überangebot usw..
Hauptsache die Preise fallen auf ein faires Niveau.

Dann kommt in Zukunft nur noch 1TB+ in die Rechner.
 

XimiGin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
329
#4
hab mir auch eine kleine als externe gegönnt, 120gb für 21€ so günstig gibt es keinen usb stick 😂
 
Zustimmungen: Isaz

andi_sco

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.088
#5
80-100€/1TB, das wäre super, High-End natürlich etwas teurer

Bei DDR3 wäre eine Reduzierung von 8GB auf 30€ auch super, zur Zeit sind es ca. 38€ bei Apacer.
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
3.329
#6
Der Preisverfall in letzter Zeit ist schon gut.

Die Günstigste mit 256GB 3D TLC NAND und anständigem 4-Kanal Contr.
ist die Crucial BX500, für aktuell 37€.

Wenn da nächstes Jahr nochmals 45-50% günstiger werden, immer her damit.

Edit:
Alder, was ich grad sehe!!
https://geizhals.de/crucial-bx300-480gb-ct480bx300ssd1-a1680272.html?hloc=de

3D MLC NAND mit 4-Kanal Contr....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.012
#7

LeahpaR

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.098
#11
Wenn die Preise wirklich weiter sinken, kommt nächstes Jahr eine 1TB SSD in mein Rechner.

@Shoryuken94 und modena.ch
Habt ihr dann eine SATA/M.2 SSD in ein Externes Gehäuse gesteckt oder wie?
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
995
#12
Leider nur für die üblichen Formate (2,5"/M2). Die Preise bei den ganz wenigen vorhandenen mSATA-SSDs fallen gleich null. Und gerade für so eine wäre im Laptop genau noch ein Steckplatz frei :heul:
 

andi_sco

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.088
#13
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
995
#14
Zitat von [automerge:
Da der Laptop ansich schon eine Flunder war, ist logischerweise (bes...weise) keines drin gewesen. Und der einzige 2,5" Platz hat eine Festplatte als Datengrab. Das Modell gab es auch als eine Ausgabe mit SSD-Rais, daher sind 3 mSATA-Steckplätze vorhanden von denen einer noch frei ist. ;)
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.345
#16
Es hat zeichnet sich ja schon länger ab, dennoch sehr gute Nachrichten.

Der Verbreitung von SSD-only PCs kann das nur gut tun und ab 10 Cent je GB wird's langsam richtig spannend.

Bei mir ist nur noch das NAS mit mechanischen HDDs bestückt, der PC ist mittlerweile seit gut einem Jahr nur noch mit SSDs konfiguriert.

Meine Hoffnung ruhen auf Samsungs erste QLC-NAND SATA SSD. Da wäre ich auch bereit 12-12,5 Cent je GB zu zahlen und 500,- Euro in ein 4TB SSD Datengrab zu stecken.

Auch die RAM-Preise geben ja in letzter Zeit ein wenig nach, wäre schön wenn wir 2019 dort auch 100,- Euro je 16GB sehen würden.

Es geht zumindest wieder ein wenig in die richtige Richtung.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.485
#17
Mehr oder weniger komplett auf SSD umgestiegen. Auch im NAS. Dennoch plagen mich Zweifel wenn ich externe SSDs als Zwischenlager nutze.

500 GB auf USB SSD kopiert, am Zielort gesichert und dann die ursprünglichen 500 GB wieder zurückgespielt. Das waren dann binnen wenigen Stunden 1 TB von 100 TBW. Da werde ich das Gefühl, ich würde auf Verschleiss fahren, nicht los.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.345
#18
500 GB auf USB SSD kopiert, am Zielort gesichert und dann die ursprünglichen 500 GB wieder zurückgespielt. Das waren dann binnen wenigen Stunden 1 TB von 100 TBW. Da werde ich das Gefühl, ich würde auf Verschleiss fahren, nicht los.
Ist nach meinem (bescheidenen) Erfahrungsschatz, völlig unbegründet.

Die TBW-Werte sind im privaten Umfeld nur bedingt aussagekräftig. Ich habe hier noch eine Intel X25-E mit 64GB (Rechnung aus Januar 2009) und eine Intel X25-M G2 Postville mit 160GB (Rechnung aus Juni 2009) und die haben unglaubliche Schreiborgien hinter sich. :D

Die laufen wie am ersten Tag in alten Linux (Test-) Notebooks.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.485
#19
Ich habe mal SSDs von einer handvoll Desktop PCs angeschaut. Nach vielen Jahren hatte keine mehr als 10 TBW. Selbst eine SSD die ich für VMs genutzt habe hatte nach vielen Jahren gerade einmal 15 TBW.

Daher komme ich mir halt blöd vor wenn ich in zwei Wochen so viel schreiben soll wie in vielen Jahren "Normalbetrieb".
 
Top