News AMD macht Verluste und entlässt 15 Prozent der Belegschaft

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.298
#1
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
756
#2
Au, jetzt ist es amtlich :(.

EDIT:

"Gleichzeitig brauch auch der Gewinn weg,...", das "u" bitte streichen :)!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ununhex

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.354
#4
Wieviel Leute sind es denn dann bei 15% Inwiefern sind "Unterfirmen" davon betroffen? (a la Foxcon bei Apple, kenne die bei AMD etc nicht, Foxcon ist halt oft in den Nachrichten)
 
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.763
#5
vergiss es. das wars mit amd. ein unternehmen, dass 15(!!!)% der belegschaft entlässt hat gar keine ahnung was es tut. lieber einen manager via golden parachute rausschmeißen als ingenieure bzw. wertvolle mitarbeiter zu verlieren.

unternehmen, die über so eine hohe prozentrate an mitarbeiter rausschmeissen will sich "über das wasser halten" . leider klappt das nicht, da intel die situation erst recht ausnutzen wird.

als amd fanboy muss ich leider sagen, dass intel den langjährigen kampf mit amd gewonnen hat. :(
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.597
#6
fatony
Was hätte Intel davon ? Den "Kampf" denn hauptsächlich Hardware-Seiten-Forummitglieder interessiert zu gewinnen ?
AMD muss nur schauen, dass sie weiter (neue) Produkte auf den markt bringen können und einen Umsatz machen der groß genug ist.
Wichtig ist es dass sie Kabini und Kaveri auf den Markt bringen.

Naja mal abwarten ob deren Tools von der gpu Sparte wirklich so effektiv sind.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
5.408
#7
... lieber einen manager via golden parachute rausschmeißen als ingenieure bzw. wertvolle mitarbeiter zu verlieren....
Es gehen mit Sicherheit genug Manager und es bleiben mit Sicherheit genug Ingenieure.
Und der Manager an sich ist ja kein Unmensch, viele sind ehem. Ings die gut waren in ihrem Job und befördert wurden und Teams und Abteilungen leiten. Wer möchte nicht Verantwortung und mehr Gehalt wenn die eigene Leistung stimmt. Projektteams leiten, eigene Ideen marktreif umsetzen - das sind auch Manager.
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.200
#8
Krass wie wenig Umsatz im Vergleich zu Intel nur macht - und das obwohl sie auch noch das Grafikkartengeschäft haben.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
#9
in der Regel werden Entlassungen bei Firmen mit Kursgewinnen „gefeiert“, da so die Gewinnzone schneller wieder erreicht werden soll.
Das finde ich abgrundtief perfide wenn Firmen an den Börsen für Entlassungen gefeiert werden, das ist genau das hässliche Gesicht des sogenannten Finanzmarktes das uns die größte Krise nach dem Weltkrieg beschert hat !
 

Felixxz21

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.474
#10
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
254
#11
LLANO war anfänglich doch so ein Erfolg und denn dieser Lieferengpass in der Anfangsphase ...das hätte ebenfalls nicht sein dürfen! Mich wunderts ehrlich gesagt nicht das viele in den höhreren Etagen schon einige frühzeit entlassen oder von selber gegangen sind und viele Posten neu besetzt wurden! Da waren ja schon viele Meldungen diesbezüglich in den letzen Monaten Da wurde offensichtlich intern auch vieles falsch gemacht!
Offenbar war die schlechte Situation innerhalb der Firma schon längst vor Monaten bekannt und nun folgen die Umstruktierungen&Rationalisierungen...:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
852
#12
Das ist die Chance aufzuräumen und frischen Wind ins Unternehmen zu bringen. Ich hoffe auf Erholung für AMD.
Die CPU Sparte ist echt miserabel, aber die Grafikkarten finden ich super. Habe seit jahren Karten von ati/AMD.
 
S

SB1888

Gast
#13
Wenns richtig knallt wars das auch mit Intel in der aktuellen Form. ;)
15% Belegschaft ist nicht berauschend, aber das soll mal noch nix heißen, abwarten ändern kann mans eh nicht...
AMD muss die passenden Produkte bringen, oder auf andere Märkte abzielen.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.369
#15
Kann man es jetzt "positiv" sehen, dass "nur" 15% entlassen werden? Vor nen paar Tagen hieß es ja noch:
Die Meldung von AllThingsD wird von CNet, Bloomberg und auch Reuters gestützt, die alle von Entlassungen zwischen 20 und 30 Prozent berichten.
So unvorhersehbar war die Entlassungswelle eh nicht. Steamroller ist so gut wie fertig und beim Nachfolger kommen beim designen high-density cell libraries zum Einsatz, somit sinkt der Bedarf an Mitarbeiter automatisch. Und da man bei AMD jeden Cent braucht, muss man die Leute halt leider entlassen.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
#16
R

Rob83

Gast
#18
Die sollten die Manager feuern die ständig Entscheidungen am Markt vorbei machen.
Ständig will AMD neue Technologie machen, die zur momentanen Zeit keinen Sinn macht oder zu teuer ist.

Wie diese realen Quadcores damals, während Intel einfach 2 Dual zusammenpappte und alle überbot was AMD hatte.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.452
#19
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
158
#20
Zuletzt bearbeitet:
Top