News Google: EU-Kommission verhängt 4,34 Milliarden Euro Geldbuße

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.466
#1
Die EU-Kommission sieht es als erwiesen an, dass Google Herstellern von Android-Geräten und Betreibern von Mobilfunknetzen seit 2011 rechtswidrige Einschränkungen auferlegt hat, um eine beherrschende Marktstellung für allgemeine Internet-Suchdienste zu erlangen. Die heute dafür auferlegte Geldbuße liegt bei 4,34 Milliarden Euro.

Zur News: Google: EU-Kommission verhängt 4,34 Milliarden Euro Geldbuße
 

DavidMay

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
77
#5
Diese Strafe hat sich ja schon lange abgezeichnet und ist auch überfällig. Wenn man den Großteil des Marktes beherrscht, so wie Google es hier tut, kann man halt nicht mehr so agieren als hätte man noch fünf Prozent Marktanteil und ein kompetitives Marktumfeld.

Das Urteil hat hoffentlich auch eine gewisse Signalwirkung in Bezug auf die gesamte aktuelle IT-Industrie, dass man hier in Zukunft auch weiter genau hinschaut und vielleicht auch mal schneller agiert, bevor der Wettbewerb über Jahre hinweg gehindert wird.
 

Chapsaai

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
767
#6
Das ganze wird dann nochmals Außergerichtlich nachbehandelt und was bleibt sind dann ne Million oä. Leider wird von den Medien nur die effekthascherische Große Geldbuße/Strafe veröffentlicht, da viele Klicks usw. generiert werden und der tatsächlich gezahlte Betrag interessiert dann niemanden mehr.
Dabei wäre gerade das für den mündigen Bürger interessant, um mal einschätzen zu können wie es aussieht mit dem Machtverhältnis zw. Global Player und Justiz etc.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.975
#7
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
847
#8
Ich frage mich gerade ob die Eu denkt das man einen IQ von 80 hat. wer möchte kann einen anderen Browser installieren ebenso die Suche.

Die sollten mal bei den Autohersteller hinschauen, da kann ich mein System von Navi/Entertainment und co auch nicht aussuchen. Der Hersteller schreibt mir dies oder jenes vor.

Probiert doch mal bei einen 100K € von Audi, BMW, Benz und co. das Sie Ihr System von Datensammelung deaktivieren. Die überweisen Dir das Geld wieder zurück.

Und gibt es eine europäische Alternative die was taugt ? Mir ist keine bekannt.


mfg
 

Buttkiss

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.522
#9
Wer bekommt das Geld eigentlich? Die geschädigten Mitbewerber?
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
566
#10
Spulen wir ein paar Jahre zurück: neben iOS gab es WindowsPhone, Symbian, Bada, WebOS usw... Übrig geblieben sind nur noch wenige.
Liegt das an Google? Nein!

Die Probleme der verschiedenen Betriebssysteme lagen an ganz anderer Stelle. Auch bietet Google eben schon Android auch ohne Playstore und Co. an aber wenn ein Nutzer Zugang zum Playstore haben möchte, dann sollte es Googles Recht sein, dies mit anderen Bedingungen zu verknüpfen.
Ich kann schließlich auch nicht den Applestore bekommen ohne ein Apple-Gerät (und nun deinstalliert dort mal den Browser) und den Prime-Day konnte ich auch nur als Prime-Kunde nutzen.

Sollte Google zahlen, hoffe ich doch sehr, dass die EU das Geld in die Entwicklung eines eigenen Systems steckt.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.975
#12

w33werner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
317
#13
Ich frage mich gerade ob die Eu denkt das man einen IQ von 80 hat. wer möchte kann einen anderen Browser installieren ebenso die Suche.

Die sollten mal bei den Autohersteller hinschauen, da kann ich mein System von Navi/Entertainment und co auch nicht aussuchen. Der Hersteller schreibt mir dies oder jenes vor.
mfg
Du hast dir deine Frage doch schon selber beantwortet
Es gibt nämlich mehrere Hersteller die untereinander konkurrieren
Bei Smartphones gibt es aber in vielen Preisbereichen nur Google
Deswegen wird Google aber nicht bestraft wie hier ja andere anmerken, sondern weil sie diese Stellung missbrauchen um andere Konkurrenz auszuschließen
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
827
#14
Ich frage mich gerade ob die Eu denkt das man einen IQ von 80 hat. wer möchte kann einen anderen Browser installieren ebenso die Suche.

Die sollten mal bei den Autohersteller hinschauen, da kann ich mein System von Navi/Entertainment und co auch nicht aussuchen. Der Hersteller schreibt mir dies oder jenes vor.

Probiert doch mal bei einen 100K € von Audi, BMW, Benz und co. das Sie Ihr System von Datensammelung deaktivieren. Die überweisen Dir das Geld wieder zurück.

Und gibt es eine europäische Alternative die was taugt ? Mir ist keine bekannt.


mfg
Tjo... du vergißt leider, dass "normale" Menschen nicht mal wissen, was eine App ist, geschweigen denn, das es Alternativen gibt. Und da liegt das Problem - wird's vorinstalliert, wird's (von den Meisten) einfach benutzt - fertig.
 

ColinMacLaren

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
121
#15
Man sollte sich fragen ob Google sich dann nicht lieber von diesem unbedeutenden Nischenmarkt (EU) mit wenig Wachstumspotential in der Zukunft zurückziehen sollte.
 

Mr.Smith84

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
1.672
#16
Spulen wir ein paar Jahre zurück: neben iOS gab es WindowsPhone, Symbian, Bada, WebOS usw... Übrig geblieben sind nur noch wenige.
Liegt das an Google? Nein!

Die Probleme der verschiedenen Betriebssysteme lagen an ganz anderer Stelle. Auch bietet Google eben schon Android auch ohne Playstore und Co. an aber wenn ein Nutzer Zugang zum Playstore haben möchte, dann sollte es Googles Recht sein, dies mit anderen Bedingungen zu verknüpfen.
Ich kann schließlich auch nicht den Applestore bekommen ohne ein Apple-Gerät (und nun deinstalliert dort mal den Browser) und den Prime-Day konnte ich auch nur als Prime-Kunde nutzen.

Sollte Google zahlen, hoffe ich doch sehr, dass die EU das Geld in die Entwicklung eines eigenen Systems steckt.
Das ist richtig mit anderen OS. Wenn aber der Verbraucher am Ende für ein Android entscheidet, nur weil da Samsung oder sonst was drauf steht, können die anderen OS nicht überleben. OK MS hätte einfach am bleiben müssen, weil der Marktanteil war damals nicht schlecht aber das ist wieder eine andere Geschichte.
Also ich will am liebsten kein google/Android haben aber über kurz oder lang läuft es hinaus wenn man auch die ganzen Apps haben will. Ok iOS gibt es auch noch aber das ist auch nicht das gelbe von Ei.
 

hroessler

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.652
#17
Ich verstehe den Sinn dahinter nicht ganz. Google wird trotz der Strafzahlung (die Google nicht mal groß jucken dürfte) weiterhin das Suchmonopol haben und diese Stellung weiterhin auch zum eigenen Vorteil ausnutzen...

greetz
hroessler
 

DavidMay

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
77
#18
Das ganze wird dann nochmals Außergerichtlich nachbehandelt und was bleibt sind dann ne Million oä [...] und der tatsächlich gezahlte Betrag interessiert dann niemanden mehr.
Wo war das denn der Fall gewesen?

Also die Kartellstrafe gegen Intel z.B. wurde vorläufig vor Gericht(!) aufgehoben, weil die EU-Kommission in Ihrer Begründung nicht alle notwendigen Aspekte beachtet hatte (u.A. ob Intel tatsächlich AMD verdrängen wollte). Das muss jetzt erst mal neu aufgerollt werden.

Eine andere für Microsoft wurde von ca. 900 auf 870 Millionen "gesenkt" - aber erst mit einem Urteild es EuGH. Von außergerichtlichem Gemauschel kann hier kaum die Rede sein.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.576
#20
Ich frage mich gerade ob die Eu denkt das man einen IQ von 80 hat. wer möchte kann einen anderen Browser installieren ebenso die Suche.


mfg
du kannst ers aber nicht deinstallieren und es bleibt als bloatware auf deinem telefon, und wenn dus ohne root trotzdem deinstallieren willst, brauchste nen PC und ein paar grundkenntnisse, ansonsten haste pustekuchen.
 
Top