News PlayStation 5: Mit AMD Zen+ und Navi zum Leidwesen von Vega

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.154
#1
Neben offiziellen Ankündigungen brachte die Computex 2018 auch diverse Informationen unter vorgehaltener Hand hervor. Dazu zählen Gerüchte um Sonys kommende PlayStation 5, die wie der Vorgänger mit Chips von AMD befeuert werden soll. Die Kooperation mit Sony soll sogar die GPU-Entwicklung von AMD beeinflusst haben.

Zur News: PlayStation 5: Mit AMD Zen+ und Navi zum Leidwesen von Vega
 

smart-

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
690
#3
Oha, einige Infos in der News sind starker Tobak.
Das lässt einen ganz anders auf Vega und Navi blicken.
Wenn das so stimmt, dann hat Sony uns PC-Gamern die Konkurrenz im GPU-Markt verhagelt.
2/3 vom Team von Vega abgezogen für Navi ist schon heftig. Bin mal gespant, wie Navi dann sein wird, es kommt ja erst noch eine Vega Serie...
 

Köf3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
500
#4
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.027
#5
AMD ist Doof und Vega ist Scheiße Posts in 3...2...1... :rolleyes:

Wenn es wirklich so wäre, wie hier geschrieben, dann wäre es nur die Konsequenz die AMD daraus gezogen hat, das selbst wenn man das bessere Produkt hat, die Spieler lieber blind nVidia kaufen.
Und wenn dann AMD bis 2020 darauf verzichtet in den oberen Bereich GPU zu entwickeln. Dann wäre dies echt schlecht für alle nVidia Hörigen, weil diese dann schön einen Tausender hinlegen können für eine GTX1180 oder wie auch immer die Turing Karte heißen wird. :evillol:
 

Freiheraus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
69
#6
Wird Navi nicht mit "scalability" angepriesen? Dann sollte neben dem Mainstream-Navi ein größerer High-End-Navi kein Ding der Unmöglichkeit sein, vor allem da AMD ohnehin schon ihr Baukastenkonzept benutzt.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.729
#7
Wäre ein verständlicher Move von AMD, auch wenn sie das bessere Produkt als NVidia hatten, wurde die Konkurrenz gekauft.
 

anexX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.657
#8
Navi ist Sony exklusiv ? Wenn das stimmt dann kann man den Begriff Navi ja für dedizierte Gaming Grakas schonmal streichen ^^
 

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.200
#9
Naja, dass Navi kein HighEnd wird, hört man ja nicht das erste Mal.
Ich finde einen Nachfolger der ollen Polaris auch mittlerweile deutlich notwendiger als auf auf Gedeih und Verderb wieder eine unterdurchschnittliche HighEnd-Karte auf den Markt zu hauen.
Wenn die NextGen bei Nvidia wirklich schon im August kommt, dann ist wahrscheinlich auch schon zum Weihnachstgeschäft eine 1160 und 1170 auf dem Markt. Dort muss gekontert werden.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
785
#10
So lange wir dann auch endlich mal große APUs für den Desktop - aber vor allem Laptop - Markt bekommen ^^

Kaby Lake G war ja schon mal nen guter Einstieg, das geht aber noch besser. Freue mich jedenfalls für AMD dass sie den Auftrag offenbar bekommen haben - Nvidias Karten sind zwar schön, aber was deren Unternehmenspolitik angeht.....
 

Christian6

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
64
#11
Es ist einfach unfassbar.

Gaming und bessere Grafiken exisitieren nicht mehr.
Der nächste Gamingrechner den ich kaufe wird aber zum Glück 20 Jahre halten können.
Das Limit für bessere Grafik ist erreicht!

Es ist Unfassbar dass es seit Mai 2016 keine neue Grafikkarten Generation gibt.
 

usb2_2

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.389
#12
Einiges kann nicht so ganz hinkommen. Navi ist seit Ewigkeiten voll im Zeitplan oder nur knapp hinterher, da Vega zu spät war. Die Architektur soll skalierbar sein, das braucht eine Konsole nicht, der Chip ist immer gleich. Vielleicht haben sie im Laufe der Entwicklung mehr auf die Wünsche von Sony geachtet, aber die ersten Folien lassen auf eine Art Zen für GPUs schließen. MCM quasi.
 

stoneeh

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.078
#13
In einem weiteren Artikel formuliert Jason Evangelho die These, dass sich AMD bei der GPU-Entwicklung schon lange viel mehr auf Großkunden wie Apple und die Semi-Custom-Sparte als auf PC-Spieler konzentriert.
Sowas auf die Art denke ich mir auch schon länger. Das traurige ist, dass AMD dort keine besseren Margen, und noch schlechtere Verkaufszahlen verzeichnet. Hätte man sich 100% auf den Gaming Markt konzentriert, hätte man vermutlich derzeit das beste Produkt, oder zmd das beste P/L Verhältnis, und würde dort Milliardengewinne geniessen. RIESEN Fehlentscheidung.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
18.876
#15
Ich sehr hier keine News? Das ist eine reine Gerüchteküche. Wie nah das an der Wahrheit ist sei also mal dahingestellt.

Gerücht von Analysten und sonstigen zweifelhaften Quellen:
Vega hatte zu wenig Entwickler, darüber beschwerte sich Koduri.

Offizielle Aussagen von AMDlern sind dagegen:
Forrest Norrod: "dass Koduri ein brillanter Typ, Architekt und Vermarkter sei, jedoch zu sehr in der Zukunft lebe. Die Produktpläne für neue Grafikchips habe er mehrfach geändert, was zu einer "Verschwendung auf der GPU-Roadmap" geführt habe. "
David Wang: "AMD habe zuletzt Schwung verloren (...) Das liege daran, dass AMD seine ganze Energie auf der Jagd nach Künstlicher Intelligenz verbraucht habe. Diese Aussage lässt sich wohl als Kritik an seinem Vorgänger Raja Koduri verstehen, der inzwischen bei Intel arbeitet, und die Entwicklung von Beschleuniger-Karten wie der Radeon Instinct vorangetrieben, dabei aber wohl Gaming etwas aus den Augen verloren hatte."

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.
Fakt ist zumindest, das man mit begrenzten Ressourcen (diese sind IMMER begrenzt) das maximale rausholen muss. Und damit ist gemeint, das maximale um langfristig das Überleben des Unternehmens zu sichern und nicht als Gegenpart mit billigen Chips Nvidias-Preise drücken, damit 70-80% der Nvidia-Käufer billiger einkaufen können. Koduri hat seine begrenzten Ressourcen wohl falsch eingesetzt. Zumindest mittelfristig. Deshalb sieht man seit der 480 keinen neuen Mittelklassechip mehr. Verbesserungen in Vega sind auch nicht wirklich vorhanden, zumindest keine die sich ausreichend auf die Spiele-Leistung auswirken. Diese Entwicklung ist eindeutig ihm anzulasten.

Navi kann doch gerne für die Playstation entwickelt worden sein. Ist doch egal ob man nen Dektopchip entwickelt und diesen dann in ein Konsolenlösung quetscht oder umgekehrt. Das ist Aufgabe der Verantwortlichen, ein Produkt so zu entwerfen, dass man es für beide Zielmärkte flexibel einsetzen kann.
Das Ding muss halt skalierbar sein. Ob man von der Architektur nun einen Chip mit 2048, 4096 oder was auch immer ableitet als Endprodukt ist doch am Ende rein eine Sache davon, wie gut man die Sache im Vorfeld plant.
Dann ist es auch schlicht egal, falls 2/3 an der nächsten wirklich neuen Generation arbeiten und sich 1/3 auf die kommende konzentriert, die ja sowieso nur eine GCN-Weiterentwicklung wird (bzw. ist, wie wir ja mittlerweile bei Vega gesehen haben).
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
10.073
#16
hätte man vermutlich derzeit das beste Produkt, oder zmd das beste P/L Verhältnis, und würde dort Milliardengewinne geniessen. RIESEN Fehlentscheidung.
AMD hat deutlich mehr vom Mining Markt profitiert als Nvidia. Die Karten waren immer ausverkauft. Sie haben bis heute trotz der alten Technik sehr gut verkauft.

Die Gewinnmargen bei professionellen Anwendern sind deutlich höher. Ich glaube die haben alles richtig gemacht.
 
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
557
#17

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
18.876
#18
Sowas auf die Art denke ich mir auch schon länger. Das traurige ist, dass AMD dort keine besseren Margen, und noch schlechtere Verkaufszahlen verzeichnet.
Woher willst du das wissen wie die Margen sind? Ich wüsste nicht, dass AMD die jemals veröffentlich hat.
Die Umsätze und Margen und vorallem GEWINNE bei der Semi-Custom-Sparte haben AMD über Wasser gehalten um die Durststrecke bei Bulldozer irgendwie durchzustehen und die Verluste teilweise abzufedern. Ohne die Konsolenchips hätte AMD nicht überlebt. Insofern sind solche Entwicklungen, die einen festen Abnahmepreis und einen kalkulierbaren Umsatz wegen Abnahmeverträgen erlauben, das wichtigste für eine Firma die an vielen Fronten auf dem Markt kämpfen muss.

Hätte man sich 100% auf den Gaming Markt konzentriert, hätte man vermutlich derzeit das beste Produkt, oder zmd das beste P/L Verhältnis, und würde dort Milliardengewinne geniessen. RIESEN Fehlentscheidung.
Hätten sie? Wer sagt, dass dann nicht genauso Vega rausgekommen wäre, nur halt zusätzlich noch als 2048 Shader Mittelklasse, ohne nennenswerte Vorteile ggü. Polaris?
Das beste P/L-Verhältnis wäre abgesehen davon nur für den Kunden ein Vorteil. Sowohl für die eigenen als auch für die der Konkurrenz. Milliardengewinne würde man damit aber mit absoluter Sicherheit nicht schreiben.
Polaris hatte vor Mining auch ein gutes P/L. Sie haben jetzt auch Quartale lang absolut jeden Chip verkauft, den sie überhaupt produzieren konnten. Die Preise dafür waren sicherlich nicht nur bei den Karten an sich gestiegen, sondern auch bei den Chips die AMD liefert, also bei dem was AMD verlangt. Masse? Ja. Große Gewinne? Fehlanzeige.

Was langfristige Planung anbelangt:
Ressourcen in Semi-Custom-Chips zu stecken ist zumindest um einiges sinnvoller, als in ein unsicheres Geschäft mit KI oder sonstigen Nischen zu verschwenden. AMD ist zu klein für solche Experimente, es sei denn man kann sie aus vorhandenen Techniken ableiten und bindet damit nicht wichtige Entwickler.
 
Zustimmungen: NMA

Rhino One

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2018
Beiträge
117
#19
Naja Abwarten und Tee trinken wir spieler habe eh keinen Einfluss habe ich so das Gefühl, hatte auch immer AMD Karten x700, HD 5770, HD 7970ghz edition und jetzt eine 1080 da ich nicht mehr auf warten wollte. Ist nur blöd wenn Nvidia ne Monopol Stellung bekommt wie Intel zu Bulldozer Zeiten :mad:
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.258
#20
Wird doch sowieso getan. Egal was AMD liefert. Wie bei Intel: im Zweifel reichen ein paar Prozent in einem mehr oder weniger vielsagenden Benchmark, um sich seinen Kauf zu "begründen"...
Von vielen, aber nicht von allen.

Wenn nVidia ein paar Punkte überdenken würde hätte ich kein Problem damit aber Adaptive Sync nicht zu unterstützten um an G-Sync mitzuverdienen oder der Registrierungszwang für die GeForce Experience sind so Punkte wo ich mich schon wieder denke warum sollte ich diese Firma unterstützen?

Dennoch würde ich langsam gerne mal eine neue Grafikkarte haben und die Leistung einer GTX 1080ti sollte es schon sein, natürlich will ich deutlich weniger dafür ausgeben, wozu sonst sollte ich warten? Dann hätte ich die zu Release kaufen können und würde schon über ein Jahr damit spielen. Nach so langer Wartezeit erwarte ich aber schon massive Preissenkungen. Der ganze Mining-Mist hat jedoch den ganzen Markt zerstört, der gerade erst anfängt sich zu erholen.

Kann doch nicht sein dass man heute 700-800€ für eine angemessene Grafikkarte hinlegen soll. Und mit angemessen meine ich in der Lage UHD flüssig zu rendern. Das schafft auch die 1080ti gerade so, meistens.
 
Top