1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    670

    Post Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den Volleinblick

    tl;dr: Als Alternative zu dem Acrylglas-Gehäuse-Bausatz von Listan bot Blacknoise, das Unternehmen hinter Noiseblocker, 2003 mit dem BN-Plexmaster-G1 (Test) ebenfalls einen Gehäuse-Bausatz an, der jedoch auf das Acrylglas mit Markennamen Plexiglas von Röhm setzte.

    Zum Bericht: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den Volleinblick
    Mich im Neuland kontaktieren: E-Mail | Twitter
    Es fehlen wichtige Inhalte auf ComputerBase? Der Redaktion einen Tipp senden.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Admiral
    Dabei seit
    Jan 2006
    Ort
    Aschaffenburg
    Beiträge
    7.451

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    Wegen der Umfrage:

    heute würde man (wenn im PlexiTower nicht vorhanden)
    ein paar kleine "Blenden" erstellen.

    einfach sandeln und gerade in der heutigen RGB Zeit würde sich solch ein Case garnicht so schlecht machen - 140mm Lüfteröffnungen bitte

    alle Kabel moden und in Szene bringen !! war damals auch noch keine Rede von

    Danke für diese Retro Artikel
    Intel i7-6700k / Gainward GTX 1070 8GB / 16GB DDR4 @ 2666 MHz
    AsRock Z170 Gaming K4 / be quiet! E9 480 Watt /250+256+525 SSD
    2TB HDD / LG 29UM65-W @ 2560x1080 @ 60Hz / FiiO E10K @ Teufel Motiv 2
    http://www.sysprofile.de/id4603

  4. #3
    Commander
    Dabei seit
    Apr 2007
    Beiträge
    2.786

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    Den Test hatte ich damals schon gelesen, damals dachte ich mir noch niemand will die hässliche Platine und Kabel Wirrwarr
    Intel i5 2500K (Noctua NH-U12P) || Asus P67 Sabertooth rev.3 || 16GB DDR³ 1600 Crucial Ballistix LP || EVGA GTX 970 SC ACX 2.0@ Peter2 || Enermax 600W Modu87+Gold || Crucial M4 1*128GB/2*256GB; Samsung Evo 840 1TB; WD Red 2TB || Asus Xonar Essence STX ||FiiO E09K+FiiO E17 || Sennheiser HD 650

  5. #4
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2004
    Ort
    Korschenbroich
    Beiträge
    1.041

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    Ich fand die Dinger damals geil und finde sie immer noch geil Sowas bitte in modern mit n paar sichtblenden oder Kanälen für Kabel und aus gehärtetem Glas
    Intel Core i7-7700K @ 5.1 GHz (1.385v) @ Watercool Heatkiller IV // Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti Waterforce WB Xtreme Edition // 16GB DDR4-3200 Corsair LPX // Gigabyte Aorus GA-Z270X-Gaming 8 // Be Quiet! Dark Power Pro 11 850 Watt // Samsung Evo 960 500GB //Be Quiet Pure 600 // Mo-Ra 420 // Acer Predator XB271HUbmiprz // Sennheiser G4ME One // Roccat Kone Pure Black Edition // Corsair K70-RGB

  6. #5
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2004
    Ort
    DE
    Beiträge
    1.624

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    haha, so ein teil hatte ein kumpel immer mit zur lanparty damals.
    wir haben schon immer gefeiert, wenn er die weissen stoffhandschuhe ausgepackt hat, um es berühren zu können.
    nach nem jahr und der ersten euphorie sah es innen und aussen aus wie sau: fingerabdrücke & massig wollmäuse.
    da er raucher war, bekam es dann auch noch einen leckeren gelbstich...

  7. #6
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    742

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    War es damals nicht auch cool, so ein Gehäuse anzudichten und seinen PC in ÖL einzulegen?

  8. #7
    Captain
    Dabei seit
    Jul 2005
    Beiträge
    3.212

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    hehe,

    das Board kommt mir bekannt vor... dieser grüne Kühler da, der wurde damals schon getauscht!

  9. #8
    Commander
    Dabei seit
    Feb 2004
    Beiträge
    2.243

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    Gab es die Laufwerksblenden die versprochen wurden dann auch wirklich?
    Der Laden wäre nicht komplett wenn der Saft fehlen würde

  10. #9
    Captain
    Dabei seit
    Feb 2005
    Beiträge
    4.048

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    2003 gab es noch keine RGB-Beleuchtung
    ja, da lötete man noch selbst
    Desktop: 5820K@4.0, Extr.6/3.1, TrueSp.140, 64GB@3k, Strix970, 830/256, MX100/512, TR150/960, 5TB, U2412M, W10p
    Fun-PC: 3570k@4.0, Z77A-G43, eXtreme 120 Ultra, 16GB-1600 RipJaws, Crucial MX200/500GB, VP930, Win 7-64
    HTPC: G4600, H270M, 8GB, Tri.150/960GB, BH16NS55, MS-Tech MC-1200, picoPSU 120W, Win10p
    NAS: Synology 1817/8GB, 4x IronWolf 12TB Raid6, 2x WD80EZAZ Raid1, 10GbE ftw :-)
    .:. - stk ruling supreme - .:.

  11. #10
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2014
    Beiträge
    865

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    Wo ist bei diesen Rückblicken eigentlich immer der Link zum Test vor 15 Jahren?

  12. #11
    Commander
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    2.847

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    @lordfritte

    Natürlich, haben meine Brüder und ich gemacht
    Schön 10 l Baueimer und rein mit dem AMD K6 und dem Rapsöl. Man war das Ding leise, nur die HDDs von damals eben nicht. Heute mit SSD würde man nichts mehr hören. Nicht mal das perverse Spulenfiepen der Heutigen Grafikkarten.

  13. #12
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    792

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    Früher wurden die Kabel, LED Beleuchtung, usw. selber gemacht.
    So gab es dann eine schöne Optik, sah aufgeräumt aus und man hatte nix im Luftstrom.
    Was man heute von der Stange kauft, war früher Moding.
    Gaming:
    AMD Ryzen 7 1700X @ 3,8 Ghz, MSI X370 Gaming Pro Carbon, 2x8 GB RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 @ 3200 Mhz (F4-3200C16D-16GVK)
    MSI RX480 Gaming X 8GB @ 1350/2100 Mhz, OCZ ZT 750W, Samsung 850 Evo 256 GB, Kingstone 256 GB SSD, Wasserkühlung CPU mit 2x 360er Radi.
    BS: Win 10 Pro x64

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2015
    Beiträge
    528

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    "voll Einblick"? Das schreibt man doch zusammen.
    Andererseits bin ich mir nicht mehr sicher. Ich habe damals in der Schule gelernt, dass aneinandergereihte Substantive zusammengeschrieben werden, wenn ich mir aber Werbesprüche vom Pumpenhersteller "wilo" ansehe (z.B. Pumpen Intelligenz) und sogar in den ELEX-Grafikeinstellungen Wörter nicht zusammengeschrieben werden, frage ich mich, was richtig ist.
    Vielleicht kann hier jemand für Klarheit sorgen?

    BTT:
    Acrylgehäuse fand ich schon immer nicht schlecht, aber die Kabel versauen immer alles. Besonders damals, als es keine Sleeves gab und Kabel wie ein Regenbogen aussahen...

  15. #14
    Lieutenant
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    576

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    Man kann wohl festhalten, dass wir nicht nur in Sachen Technik sondern auch Optik deutliche Fortschritte gemacht haben - das sah und sieht auch heute noch furchtbar aus. Andererseits steht zur Debatte, ob wir mittlerweile nicht vielleicht etwas zuviel Wert auf Optik legen. Vielen Dank für den Rückblick!

  16. #15
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2014
    Ort
    Eskinivvach
    Beiträge
    1.096

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den voll Einblick

    Könnte mir sowas nie vorstellen, wenn dann müssen die Kabel perfekt ordentlich verlegt sein (auch die Länge angepasst usw.), sonst wirds peinlich.
    Ein Bekannter hat zu der Zeit mal ein regelbares Netzteil aus Plexiglas selbst gebaut, das sah schlimm aus.
    Nee, ist mir zu viel Arbeit.
    OS: Windows 10 Pro, CPU: AMD R7 1700@3,7 GHz, Kühler: Alpenföhn Ben Nevis, Board: Asus Prime B350M-A, Grafik: HIS Radeon RX 480 IceQ X2 OC, RAM: 2x8GB Crucial Ballistix Elite @DDR4-2800, System-SSD: Intenso 240 GB, Install-SSD: Samsung Evo 840 1 TB, Medien-HDD: Seagate 3 TB, Daten-HDD: Samsung 1,5 TB, Netzteil: BeQuiet Pure Power L8 CM 530 Watt, Sound: Soundblaster XFI HD USB, Speaker: M-AUDIO BX5 D2, Mouse: Lioncast LM20, Tastatur: LC-Power billig, Monitor: 2x BenQ GW2760 27"

  17. #16
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2010
    Ort
    Good old Austria
    Beiträge
    1.618

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den Volleinblick

    Ich dachte mir schon immer bei voll Acryl Cases, wie man sich sowas hässliches antun kann.
    Heute hat sich daran nicht viel geändert. Es gibt genügend Case die haben 1 oder 2 Sichtfenster oder Akzente die Blicke erlauben aber nur wenige Cases davon sind schlicht. Aber sie sind weit schöner und gerade jetzt wo alles mit RGB daher kann das schon schön aussehen.
    Asus GTX 1080 TI Strix @ 2 GHZ / 6000 VRAM @ 0,975 Volt
    XFX Vega 64 LC @ 1700 MHZ / 1100 HBM 2 @ 1,125 Volt

  18. #17
    Banned
    Dabei seit
    Jan 2002
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    2.020

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den Volleinblick

    ich konnte dem plastikzeug nix abgewinnen... hatte immer lian-li... nur das beste war halt grad gut genug für mich

  19. #18
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Mär 2009
    Beiträge
    34.112

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den Volleinblick

    Eine Antwort auf die Umfrage zu geben ist schwierig. Einerseits hätte ich mein Sunbeam Acryl Gehäuse noch rumstehen (inkl. der zuletzt darin verwendeten Hardware, einem Phenom II 960T) und müsste nur umbauen... andererseits ist das Gehäuse halt nicht so recht Wohnzimmertauglich. Jedenfalls nicht wenn man es ordentlich beleuchtet und ohne das sieht es zu langweilig aus. Das Gehäuse an sich finde ich immer noch schick, aber für meinen Anwendungsfall passt es einfach nicht mehr.

  20. #19
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2014
    Ort
    Vorarlberg, Österreich
    Beiträge
    1.154

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den Volleinblick

    Mir hat das Case damals schon sehr gut gefallen.
    Ich habe damals meinen neuen Athlon 64 da rein gebaut und mich gefreut wie ein Schneekönig.

    Auf der Grafikkarte habe ich einen VCore Mod aufgelötet.
    Auf der Karte ist auch ein Aftermarket Kühler.

    Leider weiß ich das Modell der Grafikkarte nicht mehr.

    Raid 0 für Windows und Dualboot (Linux über HDD Wechselrahmen) hatte ich damals auch schon.

    Alles war bis zur Kotzgrenze übertaktet

    Falls es noch wen interessiert, ein paar Fotos habe ich auch noch gefunden.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0608.jpg 
Hits:	789 
Größe:	1,16 MB 
ID:	662297
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0623.jpg 
Hits:	915 
Größe:	504,8 KB 
ID:	662298
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0635.jpg 
Hits:	769 
Größe:	583,9 KB 
ID:	662299
    Geändert von IBISXI (20.01.2018 um 11:33 Uhr)

  21. #20
    Ensign
    Dabei seit
    Feb 2009
    Beiträge
    186

    AW: Im Test vor 15 Jahren: Noch ein Gehäuse aus Acrylglas für den Volleinblick

    Nett. Diese Acrylgeäuse waren mir immer irgendwie symphatisch, wenngleich auch die
    Abschirmung fehlte (wie wärs mit einer Neuauflage solcher Gehäuse aber dann inkl. Drahtgitter f. Schirmung ?)

    Am Liebsten würde ich ja ein AT oder XT-Mainboard in so ein Gehäuse einbauen..
    Dann könnte man dem Schreib-/Lesekopf des 5,25" Laufwerks und dem Steppermotor der MFM/RLL-Festplatte
    bei der Arbeit zusehen. Oder die POST-Codes einer Diagnosekarte im ISA-Slot betrachten. ^^

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite