Projekt Suche Profi für Hardtubes

waschbärchen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
356
Moin Moin liebe Community,

ich bin auf der Suche nach jemandem, der ein echter Profi im Sachen Hardtubes ist und Lust hat mir bei meinen ersten Hardtubes zu helfen.

Ich betreibe aktuell ein Custom WaKü System (Signatur) mit transparenten Schläuchen und möchte gerne auf klare Hardtubes umbauen, weil es mir optisch einfach viel mehr zusagt.

Ich suche jemanden im Raum Schleswig-Holstein, Hamburg oder nördliches Niedersachen, der Erfahrungen mit Hardtubes hat und sein Wissen gerne weitergeben möchte.

Ich würde mich freuen, wenn sich der ein oder andere Profi meldet und wir gemeinsam mein System auf Hardtubes umrüsten.

Beste Grüße 😁
 

shadowrid0r

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.306
Falls du kein pro Helferlein findest... Ich bin im Grunde Symetrie-Fan. Und meine Version 1 Warm gebogene Bögen fand ich gruselig. Die Meisten haben es gar nicht gesehen aber mich hat das Wissen genervt. Für mich waren die Bögen krumm und schief. Das hat mich rund ein Jahr gequält immer wenn ich auf den PC schaute. Nach Update und Anderem habe ich gleich die Verrohrung geändert auf nur Gerade Stücke mit gekauften 90° Bögen. In der Version 2 war dann alles Gerade, Winkelig und in Flucht wenn was nebeneinander liegt.
1011863-1.jpgDiese Bögen bringen ´Flucht´ ins Showobjekt

Hilfreich für gerade Schnitte. Die Rohre lassen sich optimal fixieren mit den schwarzen Knebeln:
71hOkK6kpuL._SL1485_.jpg 61U7YO4anqL._SL1500_.jpg Rohrentgrater1011113_600x600.jpg
 

Anoubis

Rear Admiral
Dabei seit
März 2010
Beiträge
5.339

michi.o

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
705
Oder den beiden einfach auf YouTube zusehen:
Ab Minute 1 fangen die mit den Tubes an.
 

waschbärchen

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
356
Hier kommen ja wieder die besten Vorschläge 👍😂

Weiß nicht, was außer ihr M4 so toll an Marry sein soll.

Wie wärs mit Kommentaren, die dem Ersteller weiterhelfen?
 

waschbärchen

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
356
Danke für den Tipp!
 

Jokener

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.493
Wenn du handwerklich und motorisch nicht ganz ungeschickt bist, dann sind Hardtubes eigentlich keine Raketenwissenschaft.
Im Gegenteil, ich fand sie deutlich einfacher zu verbauen als so manche Schläuche.
Einfach ein paar Stunden auf YouTube den Profis zuschauen, dann erkennt man schnell worauf zu achten ist.
Wo man bei Schläuchen auf Biegeradien oder verdrehte Schläuche durch Kompressionsfittinge aufpassen muss, da sind Hardtubes entweder passend oder eben nicht.
Ich würde allerdings immer Barrow-Fittinge mit 4 Dichtringen verwenden, die haben einen extrem guten und zuverlässigen Sitz, sobald die Tubes einmal eingesteckt sind.
Absolut keine Undichtigkeiten und optisch sehr elegant.
Sogar ein ca 15 bis 20cm langes Stück mit 4 verschiedenen Biegungen und drei kompletten Richtungswechseln hat im zweiten Anlauf geklappt.

Damit es gut wird, empfehle ich allerdings Biegeschablonen, Silikoninserts und einen ordentlichen Heißluftföhn.
Ohne die Biegeschablonen wird es schwer, Biegungen ohne Einschnürung oder platte Stellen am Rohr zu produzieren.
Und beim Heißluftföhn würde ich einen nehmen, den man a) mit der heißen Seite nach oben aufstellen kann und der b) verschiedene Auslassdüsen hat.
Meine Schablonen und Inserts sind von Barrow und bei Watercool gekauft, die funktionieren für mich hervorragend.
Einen riesigen Koffer von Alphacool finde ich für normale Projekte total übertrieben.
Beim Heißluftföhn habe ich einen im Baumarkt gekauft, der ist von Steinel und hat 20 oder 30 Euro gekostet.

Und dann einfach noch das eine oder andere Stück Rohr extra bestellen, damit ein oder zwei Stücke daneben gehen können.
Aber sobald man mal ein Gefühl für die richtige Temperatur im Rohr und den zu erhitzenden Abschnitt hat... dann ist es easy.
 

Tommy Hewitt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.121
Lies dir dieses Tutorial mal durch, was besseres gibt es aktuell wohl nicht: https://www.hardwareluxx.de/community/f137/biege-how-fuer-acryl-und-petg-rohre-1180392.html

Die ganzen fertig zu kaufenden Biegeschablonen kannst du vergessen, wenn es wirklich perfekt werden soll. Mit der hier gezeigten Biegebank kannst du auch bei Doppelbiegungen exakt ablängen und immer exakt gleiche Biegungen machen.

Die Auswahl einer korrekt passenden Silikonschnur ist ebenfalls sehr wichtig. Die muss wirklich gut passen, sonst gibts platte Stellen. Bei mir hat die rote Monsoon und die schwarze Barrow gut gepasst.

Bevor du allerdings überhaupt eine Biegung machst, mach dir eine Zeichnung. Miss alles genau aus und überlege ob die Biegung auch in echt möglich ist! Im Kopf plant sich schnell was, in echt lässt es sich dann plötzlich nicht mehr umsetzen.

Ich weiß nicht wie pingelig du bist. Ich seh jede Kleinigkeit, habe jede Biegung solange wiederholt bis sie nahezu perfekt war. Bei vielen Youtubern schüttle ich nur den Kopf, die arbeiten mir zu schlampig. Ich hab dafür aber auch mehr als die doppelt benötigte Länge an Tubes verbraten.

799029


Plane auch einen Drainport mit ein, falls du noch keinen hast. Bei den Fittings entscheidet der Geschmack. Vier O-Ringe klingen toll, sind aber grundsätzlich nicht notwendig. Meine Push-In-Fittings haben nur zwei O-Ringe. Wichtig ist hier aber umso mehr, dass die Tubes wirklich gerade und sauber in den Fittings sitzen.
 

waschbärchen

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
356
Moin Leute!

@Jokener : Vielen Dank für deine ausführliche Mutzusprache!

@Tommy Hewitt : Deine Tubes sind ultra sexy geworden. Genau so hätte ich meine auch sehr gerne.

Ich werde mir jetzt die entsprechenden Teile bestellen und dann selber biegen. Außer du @Tommy Hewitt hast Langeweile :-D
 

Tommy Hewitt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.121
Aktuell leider absolut keine Langeweile, ist gerade Prüfungszeit :heul:

Vor 9 Jahren hätte ich sogar noch in Hamburg gewohnt ^^

Beim Biegen aufjedenfall nicht entmutigen lassen. Die ersten Versuchen gehen ziemlich sicher ordentlich in die Hose. Aber mit der Zeit kommt das Gefühl dafür :)
 

waschbärchen

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
356
Ich werde mich nächste Woche mit dem Thema befassen und das Ergebnis hier posten.
 

Andybmf

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
1.401
die tubes kosten ja nicht die welt. hol dir einfach 2-3 stangen mehr.
ich habe jede biegung mit einem winkelstück gelöst. ist aber geschmackssache und kostet auch ein paar ordentliche euronen mehr.
 

Jokener

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.493
@Andybmf Kannst du erklären, was du gegen die Biegematritzen hast?
Ich wüsste nämlich keine Methode, die so präzise und wiederholbar exakt gleiche Biegeradien produziert.

Im Motorsportbereich habe ich in der Vergangenheit Überrollbügel etc gebaut.
Da werden die (Stahl-)Rohre ausschließlich mit Matritzen gebogen, um platte Stellen etc zu verhindern, die Mindestradien einzuhalten und die Biegungen exakt zu positionieren.
Alles was wir in einer Wasserkühlung für die Optik ganz gerne hätten, das ist dort eine absolute Grundvorraussetzung für die Sicherheit der Fahrer.

Die Vorrichtung aus der verlinkten Anleitung würde nämlich zu Problemen führen.
Ebene Anlageflächen an den Außenseiten für die heißen Rohre führen zu plattgedrückten Stellen.
Das biegen um ein Rohr o.ä. runde Gegenstände drumrum ebenso.

Wenn man das Rohr allerdings mit z.B. dem Barrow Hardtube Bending Kit und einem passenden Silikoninsert biegt, dann hat man die Probleme nicht.
Dort kann es innen keine platten Stellen geben, da die Rohre in die Matrizen eingelegt werden und perfekt rund bleiben.
Und für 10€ ist das auch echt günstig...
http://shop.watercool.de/epages/WatercooleK.mobile/de_DE/?ObjectPath=/Shops/WatercooleK/Products/50356&ViewAction=ViewProduct
 

Andybmf

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
1.401

Tommy Hewitt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.121
Bei solchen Biegesets wie von Barrow fehlt dir halt jegliche Möglichkeit auch einen Anschlag zu montieren. Bzw. wenn du Biegungen hast die 90° zueinander verdreht sind kannst du das auch nur schätzen. Mit so einer selbstgebastelten Biegebank hast du einfach deutlich mehr Freiheiten. Hier lassen sich Mehrfachbiegungen auch ordentlich reproduzieren. Zumal die Kosten für die zwei Bretter und einem Rundholz auch nicht sehr hoch sind :)
 

Jokener

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.493
Um da also einen Anschlag zu haben, drückst du dir die Rohre platt...

Ich habe, wie schon gesagt, das Barrow Kit verwendet.
Für die Winkel habe ich mir mit einem Geodreieck Linien im korrekten Winkel auf ein Blatt Papier gemalt.
Dann das Rohr erwärmt, in der Matrize gebogen und auf die angezeichneten Linien gelegt um den exakten Winkel zu bekommen.
Verdrehte Bögen kann man auch vorher ausmessen, die Markierungen am Rohr anzeichnen und dann präzise biegen.
Ist wirklich keine Raketenwissenschaft.

Eine Verbesserung wäre höchstens ein Brett bzw Lochblech um die Matrizen drauf zu befestigen und Abstände zwischen den Bögen fix einstellen zu können.
Dann braucht man weniger Feinmotorik im Handgelenk.
Aber die Abstände kann man auch schlicht anzeichnen und ordentlich frei Hand in der Matrize biegen.
Wie gesagt, für ein oder zwei Projekte würde ich keinen riesigen Koffer anschaffen.
 

Tommy Hewitt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.121
Um da also einen Anschlag zu haben, drückst du dir die Rohre platt...

Wie gesagt, für ein oder zwei Projekte würde ich keinen riesigen Koffer anschaffen.
Keine Ahnung von was du jetzt redest. Welcher Koffer? Und wo drück ich mir dir Rohre platt? Mein Bild oben hast du gesehen? Das wurde alles mit einer selbstgebauten Biegebank gemacht.
 

Jokener

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.493
Gleich vorweg: Bitte nicht persönlich nehmen!
Ich möchte niemanden für seine Projekte kritisieren und evtl liegt’s auch einfach nur am Photo...
Aber die Biegeradien sehen nicht sehr konstant aus und der Rohrquerschnitt scheint in den Bögen auch recht oval zu werden.
Wie gesagt, kann auch am Photo liegen, aber das ist mein Eindruck vom Ergebnis...

Es hat schon einen Grund, warum das von Profis eben anders gemacht wird.
Die Vorrichtung selbst ist dabei nicht das eigentliche Problem, es sind nur die planen Anlegeflächen und der Alustab um den herum gebogen wird.
Wenn man den Alustab jetzt erst in einem Durchmesser kaufen würde, der dem minimalen Biegeradius des Rohres entspricht und dann auf einer Drehbank in die Außenfläche eine halbkreisförmige Vertiefung dreht... dann hätte man ein gutes Werkzeug.
Oder man kauft die Matritze halt von Barrow oder Konsorten fix und fertig aus Plastik und ist für 10€ Und ohne Arbeit am selben Ziel.

Ich reite da auch nur so sehr drauf rum, weil du es als Anleitung für andere empfiehlst obwohl es so nicht ideal ist.
Wenn das jemand für ein eigenes Projekt so machen möchte, dann wäre es mir egal.
Solange derjenige zufrieden ist, ist alles hübsch.
Aber eine Anleitung sollte man dann nicht daraus machen, solange es so suboptimal ist...
 
Top