Worum geht's?

Prinzipiell wird jede Tastatur mechanisch betätigt. Das Adjektiv „mechanisch“ beschreibt daher eine besondere Bauart der verwendeten Taster. Dabei wird ein Kontakt nicht durch das Eindrücken einer Gummiglocke überbrückt, sondern mit einem präziserem, mechanischen, meist federbasierten Pendant in verschiedenen Ausführungen, dessen Lebensdauer in der Regel bei rund 50 Millionen Anschlägen liegt. Anders als bei Gummiglocken-Tastaturen ist es nicht nötig, den Schalter bis zum Anschlag herunterzudrücken.

Mehr Details ausklappen
  • Max Doll E-Mail Google+
    … verfasst Tests und Berichte mit dem Schwerpunkt Eingabegeräte, PC-Spiele und Next-Gen-Konsolen auf ComputerBase.