Wochenrück- und Ausblick: Endspurt bei Radeon RX 5700, Aufschub für Ryzen 9 3950X

Jan-Frederik Timm 21 Kommentare
Wochenrück- und Ausblick: Endspurt bei Radeon RX 5700, Aufschub für Ryzen 9 3950X

Auch die 38 Kalenderwoche war auf ComputerBase geprägt von Custom-Design-Tests mit Navi-10-GPU und Gerüchten um das, was von AMD, Nvidia und Intel in Kürze zu erwarten ist. Ein Test der 16-Kern-CPU Ryzen 9 3950X ist hingegen erst einmal vom Tisch: Die CPU erscheint nicht mehr im September.

Nitro+ mit Navi 10 überzeugt

Sapphire hatte sich Zeit gelassen, erst Wochen nach den eigenen Pulse-Modellen und damit auch den Topmodellen anderer Hersteller wie Asus und PowerColor hat der Hersteller mit Nitro+ die eigene Speerspitze mit Navi-10-GPU vorgestellt. Und das Warten hat sich durchaus gelohnt, denn die Sapphire Radeon RX 5700 XT Nitro+ (Test) ist mit hauchdünnem Vorsprung vor der PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Devil (Test) derzeit das rundeste Custom Design.

v.l.n.r.: Asus Strix OC, MSI Gaming X, Sapphire Nitro+ und PowerColor Red Devil
v.l.n.r.: Asus Strix OC, MSI Gaming X, Sapphire Nitro+ und PowerColor Red Devil

Dass das Kühlsystem der Nitro+ nicht nur in Kombination mit den von Sapphire gewählten Leistungswerten im BIOS zu überzeugen weiß, sondern auch absolut betrachtet aktuell der Benchmark ist, zeigt der ebenfalls in dieser Woche aktualisierte Vergleich aller bisher getesteten Radeon RX 5700 XT Custom Design mit 185 Watt GPU Power.

32:9 mit Local Dimming überzeugt nicht

Weniger überzeugen konnte im Test hingegen der neue 32:9-Monitor C49RG90 von Samsung. Auf dem Papier lesen sich dessen Eckdaten zwar traumhaft und wie ein enormer Fortschritt gegenüber dem C49HG90 (Test), im Test konnten Farbdarstellung und vor allem das Local Dimming der Hintergrundbeleuchtung hingegen nicht überzeugen.

Bei den News der letzten sieben Tage ist fast die größte Überraschung, dass es AMDs Ankündigung am Freitag, den Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen für den Sockel AM4 nicht mehr im September, sondern erst im November zu bringen, nicht mehr in die Top 10 der am meisten gelesenen Meldungen der Woche geschafft hat. Der Zeitpunkt („Bad News on Friday“) und die Paarung der schlechten Botschaft mit der guten, dass Threadripper 3000 mit einem ersten Modell ebenfalls im November starten wird, haben sich hier eventuell ausgezahlt.

Richtig war der Schritt in Anbetracht der weiterhin sehr schlechten Verfügbarkeit des 12-Kern-Modells Ryzen 9 3900X in jedem Fall, denn eine zweite CPU mit dem Bedarf an zwei Zen-2-Dies auf den Markt zu bringen, wenn schon das aktuelle Topmodell nicht in ausreichender Stückzahl zur Verfügung steht, hätte die Kritik an AMD nur weiter verschärft.

i9-9900KS erscheint vor 3950X

Der Intel Core i9-9900KS als Konter auf Ryzen 3000 wird es damit am Ende noch vor dem großen Ryzen 3000 an die Öffentlichkeit schaffen, Intel hat Oktober als Termin genannt. Wie es dann um deren Verfügbarkeit aussehen wird, bleibt allerdings noch abzuwarten. Dass die 5,0 GHz nicht von Ungefähr kommen werden, zeichnet sich hingegen immer deutlicher aber: Mit Gerüchten zufolge 127 statt 95 Watt TDP wird die CPU auch unter Nutzung des Turbos signifikant mehr elektrische Leistung aufnehmen als das bekannte K-Modell.

Navi 10 geht auf die Zielgerade

In der kommenden Woche wird das Thema Custom Designs mit Navi 10 vorerst einen Abschluss finden. Zwei Radeon RX 5700 und eine Radeon RX 5700 XT gilt es aktuell noch zu testen, bevor ein vorläufiger Schlussstrich gezogen werden kann. Gerade rechtzeitig, bevor letzten Gerüchten zufolge dann schon neue Navi-GPUs und ein Konter von Nvidia im niedrigen Preissegment auf dem Plan stehen. Der noch bis Freitagabend für die kommende Woche fest eingeplante Test des Ryzen 9 3950X ist hingegen vom Tisch.