News Corsair: Fünf neue RMx-Netzteile mit Magnetschwebe-Lüftern

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.950
Nach dem Refresh der RM-Serie vor zwei Jahren legt Corsair nun mit einer Neuauflage der RMx-Serie nach. Im Gegensatz zur RM-Serie, die ab 650 Watt startet, fangen die RMx-Netzteile erneut mit einer Ausgangsleistung von 550 Watt an. Serientypisch liegt die Effizienz bei 80Plus Gold und es gibt ein vollmodulares Kabelmanagement.

Zur News: Corsair: Fünf neue RMx-Netzteile mit Magnetschwebe-Lüftern
 

theGucky

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
52
Mal ehrlich...mein 9 Jahre altes 660W Seasonic-x Gold Netzteil hat damals ca 150€ gekostet. Es ist auch vollmodular und 80Plus Gold. Der Lüfter ist entweder lautlos oder geht bis 400W gar nicht erst an.
Errechnet ist die Effizienz sogar etwas höher als 90% bei ca 400W.
Viel hat sich nicht getan in der Zwischenzeit.
Es sind bessere Netzteile (höhere Effizienz) draußen, aber die kosten eine MENGE Asche.
 

cru5h3r

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.019
meiner Meinung nach ist die Entwicklung der Netzteile am Ende. Die Effizienz ist bereits sehr gut. Selbst bei den günstigen Markennetzteilen. Der Rest sind dann noch ein paar Features. Mehr auch nicht.
 

deo

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
10.931
Die Standby Anforderungen werden immer weiter verschärft. Die Haswell C6/C7 Energiesparmodi von 2013 sind nicht das Ende der Fahnenstange.
Was bringen PC-Komponenten, die immer weniger Ampere bei Leerlauf brauchen, wenn das Netzteil nicht die geringen Lastzustände verkraften kann?
Die Grundlast des Netzteils muss immer wieder angepasst werden. Und es wird nur das verbaut, was benötigt wird.
Bei Fertig PCs kommen nur noch Netzteile der neusten ATX-Standards rein und es muss nachgewiesen werden, dass die gesetzlichen Anforderungen erfüllt werden.
 

Xtrasmart

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
406
Wenn die "Magnetschwebelüfter" die einzige Innovation darstellen, hätte es Corsair auch lassen können. Zero Fan gab es vorher schon bei Corsair, 105 °C Kondensatoren auch und im "Gaming" oder "Rendering" Betrieb wäre eine Graphikkarte mit "Magnetschwebelüfter" deutlich sinnvoll, denn das Netzteil habe ich noch nie rausgehört und ich leide nicht an seniler Presbyakusis.
 

Rumguffeln

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
2.029
puuh 110€ uvp für das 550w modell schon gesalzen die preise :(
 

Asghan

Commodore
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
4.875

deo

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
10.931
Selbst bei den günstigen Markennetzteilen.
Weil Effizienzstufen durch EU-Verordnungen durchgesetzt werden
Eine freiwillige Selbstverpflichtung der Industrie versagt bei solchen Sachen.
Die China Böller wären sonst immer noch der Normalzustand.
In der Bucht und Amazon gibt es die immer noch zu kaufen, weil es den Plattformen nur um den Umsatz geht und sie mehr oder weniger eine Schattenwirtschaft ermöglichen.
 

TP555

Commander
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
2.899
Moin alle !

Ich habe noch ein AX760 Seit 2013 , wenn das Mal aufgeben sollte , kaufe ich mir das RM650 99€ , oder das 750er für 107€ beide 2019er Model. , Je nachdem was gerade besser im Preis liegt , momentan wäre meine Wahl das 750er. !

Die neuen sind ja unverschämt Teuer. 😐

Mfg
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.503
Wenn die "Magnetschwebelüfter" die einzige Innovation darstellen... das Netzteil habe ich noch nie rausgehört...

Ich könnte mir vorstellen, dass es bei der Wahl der Lüfter weniger um die Lautstärke geht als um Langlebigkeit.
Zumindest in der Theorie verschleißen Magnet-Lager weniger als Gleitlager oder Rollen-/Kugellager und es gibt keinen Schmierstoff der austrocknen könnte.
Wobei das dann natürlich auch wieder mit der Lautstärke zu tun hat, denn ein altes, abgenutztes Lager wird laut.
 

Minime9191

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
965
Erstmal das.
Und wenn es doch aufgrund von Erfahrungen und Test auch Empfehlungen gibt (die Focus Reihe wird hier auch oft und gerne empfohlen) warum also nicht ?

Ich hab das TX550...bis auf die Lautstärke unter starker Last super Netzteil.
RM war mir zu teuer tatsächlich, und ich habs neu bei Kleinanzeigen geschossen ;) Für 50 €...mega.
 

wuesty

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
645
mh also wenn ich meine wortwahl so wähle... "billignetzteil" dann ziel ich schon darauf ab das es mindere qualität hat... billig sagt immer aus das es eher schlecht ist... günstig ist ne ganz andere hausnr.
 

Tramizu

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5.066
Der Rest sind dann noch ein paar Features. Mehr auch nicht.
Ach man weis nie genau was noch alles kommt.

Irgendwann soll es ja auch mal eine Chip-Kühlung mit Ionen-Wind geben, die deutlich effizienter sein wird.
Gut passt jetzt nicht genau zu dem Thema, aber davon haben viele wahrscheinlich noch gar nichts gehört oder gelesen.
Und wer weis was man bei Netzteilen noch alles machen kann. Da muss nur mal einer eine zündende Idee haben.
 

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.751
Da ist schon in den letzten Jahren viel passiert bei Netzteilen, Wirkungsgrad bei geringen lasten, Restwelligkeit, Spannungsstabilität, Lautstärke usw

Die ersten Tests zu den neuen RMx sind draußen, die Restwelligkeit ist echt Oo und der Wirkungsgrad bei geringen lasten wie beim RM deutlich besser als bei anderen Netzteilen. Wobei perfekt sind die Netzteile nicht

550W, 750W und 1000W
https://www.tweakpc.de/hardware/tests/netzteile/corsair_rmx_2021_550_750_1000/s01.php

850W
https://www.hardwareluxx.de/index.p...nun-mit-neuem-luefter-und-alten-staerken.html

1000W
https://www.tomshardware.com/reviews/corsair-rm1000x-2021-power-supply-review
 
Zuletzt bearbeitet: (HWluxx link)

Teralios

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.052
was 10j Garantie bekommt, 80+ Platin ist, bei geizhals ab 80€ gelistet ist also ein "Billignetzteil"?
Die UVP des Netzteils lag aber da etwas höher als die 80€.

Netzteilen um die 500 - 600 Watt mit Gold oder Platin bewegen sich in der Regel um die 100€ mit Titanium dann meist 20 - 30 € mehr.

Die Straßenpreise dann wieder darunter.

Die UVP von 110 € ist daher durchaus normal was dann UVP darunter liegt ist dann nicht schlecht aber die Wahrscheinlichkeit einen Blender zu bekommen steigt mit jeder 10er Barriere dann drastisch an und gerade ab ca. 70 und niedriger bei 550 Watt sollte man dann schon vorsichtiger sein.

Klar, es gibt Restposten von guten bis sehr guten Netzteilen und auch Händler die ihr Lager los werden wollen, aber das ist dann halt der Straßenpreis.


Betrieb wäre eine Graphikkarte mit "Magnetschwebelüfter" deutlich sinnvoll,
Nur dass die Geräusche bei Grafikkarten nicht primär vom Lüfter erzeugt werden, sondern von der Luft in Kombination mit dem Kühlkörpern.

Lagergeräusche spielen bei Grafikkarten in der Regel keine Rolle. Die sind primär im niedrigen Drehzahlbereich von Relevanz und da kann es dann schon einen Unterschied machen, weil man dann bis zu einer bestimmten Umdrehungszahl quasi lautlos ist.
 

Minime9191

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
965

Oberst08

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
732
Ich könnte mir vorstellen, dass es bei der Wahl der Lüfter weniger um die Lautstärke geht als um Langlebigkeit.
Zumindest in der Theorie verschleißen Magnet-Lager weniger als Gleitlager oder Rollen-/Kugellager und es gibt keinen Schmierstoff der austrocknen könnte.
Naja, wenn es um die Langlebigkeit geht, dann dürfte man generell keine Lüfter mit Gleitlager, Hydro oder auch Magnetlager verwenden, denn die haben technisch bedingt massive Schwankungen beim Verschleiß und damit der Haltbarkeit. Kugellager lassen sich sehr präzise berechnen und bei entsprechendem Preis halten die auch am längsten. Aber in der Regel sind die guten Kugellager einfach zu teuer...
 
Top