News Toshiba OCZ VX500: Mainstream-SSD mit Technik der Q300 Pro

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.921
Es sind auch schon ein Haufen Reviews draußen, der bei Anandtech zeigt aber, dass die Performance wie die MX300 bei größerer Füllung massiver einbricht als bei den meisten SSDs. Laut Anandtech ersetzt sie die VT180 und damit verschwindet die letzte SSD mit einem Indilinx Controller.

Auch zeigt die Performance, dass die nicht DRAM los sind, nur eben außer der 1TB kein externes DRAM haben, sondern dies wohl im Chipgehäuse des Controllers steckt:
 
Zuletzt bearbeitet:

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.791
M.2. SSDs können auch über SATA 6G angebunden sein.
Das sind vor allem die M.2. bis 2260. M.2. ist nur die Bauform.
SSDs mit NVMe-Protokoll sind die Zukunft. Die herkömmlichem laufen mit AHCI und die können auch im M.2. stecken.
 

Opa Hermie

Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.163
Nö, für n alten Gurkenrechner ist das eine preiswerte Art, dem noch Leben einzuhauchen.

Außerdem reicht SATA für die meisten Privatanwender immer locker aus, selbst mancher Gamer "krebst" noch mit einer SATA-SSD vor sich hin. ;)

Gut: Durch das breite Angebot sinken die Preise weiter.
 

oemmes

Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
9.175
Finde ich auch. Der Markt scheint noch ausreichend Potential für SATA SSDs zu bieten, sonst würden die Hersteller die nicht mehr anbieten bzw keine neuen Modelle mehr in den Markt schmeißen.. Wenn ich an die vielen Notis denke, die dadurch nicht unerheblich beschleunigt werden und die ganzen Office-Kisten. Da gibt es noch reichlich SATA-SSDs zu verkaufen.
 

Beitrag

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
6.404
Es sind auch schon ein Haufen Reviews draußen, der bei Anandtech zeigt aber, dass die Performance wie die MX300 bei größerer Füllung massiver einbricht als bei den meisten SSDs.
Ich hab 'ne Samsung SSD 830 256GB als LW für Windows und Programme (30% belegt) und eine Toshiba Q300 960GB für Musik, Videos und Spiele (70% belegt). Kann bestätigen, dass die Leistung massiv eingebrochen ist:
526 MB/s sequenzielles Lesen, 242 MB/s Schreiben; 50461 IOPS Direktes Lesen, 26679 IPOS Schreiben. Weis nicht mehr, wie es genau aussah, als sie leer war, aber im Schreiben war sie da auf jeden Fall viel besser.
Da die Q300 meine einzige SSD der Größenordnung ist hab ich aber keine Ahnung wie stark andere bei der Füllung in der Performance sinken. Doch wenn überwiegend die Schreibperformance davon betroffen ist, stört mich das nicht sonderlich, 'nen faden Beigeschmack hat's aber trotzdem.
Ist die Q300 Pro da eigentlich besser?
selbst mancher Gamer "krebst" noch mit einer SATA-SSD vor sich hin.
Schon schlimm, nicht wahr? :D
Noch sind wir eben nicht so weit, dass jeder 10TB 3DX Point SSD Speicher in seiner Kiste hat. ^^
Für mich waren die gut 200€, die ich für die 960GB SSD ausgegeben habe schon viel.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.921
Das die Gamer von den schnellen PCIe SSDs kaum bis gar nicht profitieren, liegt aber nicht an den SSDs sondern an den Games. Wenn die Daten da komprimiert auf der Platte angelegt werden, dann dauert das Entpacken über die CPU so lange, dass die Performance der SSD kaum noch eine Rolle spielen kann.
 

Morrich

Banned
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
Außerdem reicht SATA für die meisten Privatanwender immer locker aus, selbst mancher Gamer "krebst" noch mit einer SATA-SSD vor sich hin. ;)
Eine noch schnellere SSD bringt ja auch in dem Bereich so gut wie keinen Vorteil. Klar, Ladezeiten verringern sich, aber ansonsten bringt einem ne PCIe NVMe SSD da auch nix. Sie ist nur schweineteuer und die Käufer können ihren virtuellen Pi... vergrößern.

Bei den bisherigen Preisen ist es eh ein Wunder, dass sich die SSD tatsächlich langsam durchsetzt. Über 100€ für 480GB sind doch eigentlich totaler Wucher, wenn man das mal mit HDDs vergleicht, wo man für die Hälfte des Geldes 1TB bekommt.
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.799
Der Externe DRAM muss ja teuer sein..... zwei 500er kosten 290$ und die TB kostet 355$

Hoffen wir mal das der Preisverfall schneller vonstatten geht als bei der Toshiba Q300.


Aber was solls, Ich hab mir vor par Wochen man die Q300 angeguckt, als sie in Aktion war die 1TB für 200.-
Leider ist wie bereits von Beitrag erwähnt die Performance wirklich nicht toll. Und je nach Spiel bringt nicht mal eine RAMdisk spürbare vorteile zu meiner alten HDD.

Wo es dann doch zum vorteil kommt hab ich noch par GB frei auf meiner Samsung 840 Pro.


Wenn die aber wieder verlässlicher und noch Günstiger werden, dann gibts wohl doch noch ne TB gaming SSD.
 

WeltalsWille

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
590
Ich hab 'ne Samsung SSD 830 256GB als LW für Windows und Programme (30% belegt) und eine Toshiba Q300 960GB für Musik, Videos und Spiele (70% belegt). Kann bestätigen, dass die Leistung massiv eingebrochen ist:
526 MB/s sequenzielles Lesen, 242 MB/s Schreiben; 50461 IOPS Direktes Lesen, 26679 IPOS Schreiben. Weis nicht mehr, wie es genau aussah, als sie leer war, aber im Schreiben war sie da auf jeden Fall viel besser.
Da die Q300 meine einzige SSD der Größenordnung ist hab ich aber keine Ahnung wie stark andere bei der Füllung in der Performance sinken. Doch wenn überwiegend die Schreibperformance davon betroffen ist, stört mich das nicht sonderlich, 'nen faden Beigeschmack hat's aber trotzdem.
Ist die Q300 Pro da eigentlich besser?
Die einfache Q300 basiert auf TLC-NAND. SSD mit diesem NAND verlieren mit Ausnahme der Samsung 850 evo 500GB+ bei Schreibvorgängen, die wenige GB am Stück überschreiten, immer deutlich an Leistung. Dieses Phänomen tritt nicht erst nach längerer Nutzungsdauer, oder wenn die Kapazität weitgehend belegt ist, auf.
Die Q300 pro basiert auf MLC-NAND und verliert bei Schreibvorgängen, die wenige GB am Stück überschreiten, erst dann an Schreibleistung wenn zusätzlich 50% der Gesamtkapazität oder mehr belegt sind.
Die VX500 ist eine Variante der Q300 pro. Im Review der VX500 von anandtech ist auch eine Q300 vertreten, so dass der Leistungsunterschied zwischen Q300 und Q300 pro ersichtlich ist.
 
S

Syrell

Gast
IIch ab sogar ne ssd nur über 3gb/s ingebunden , bringt trotzdem nen guten boost gegenüber hdd
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.921
aber ansonsten bringt einem ne PCIe NVMe SSD da auch nix. Sie ist nur schweineteuer und die Käufer können ihren virtuellen Pi... vergrößern.
Wenn man ein schnelles System und die passenden Anwendungen hat, dann bringen die durchaus eine Menge. Games gehören eben eher nicht zu den passenden Anwendungen die von der Performance solcher schnellen PCIe SSDs profitieren.

Über 100€ für 480GB sind doch eigentlich totaler Wucher, wenn man das mal mit HDDs vergleicht
Das ist eine ganze andere Technologie die ganz andere Fertigung hat und daher auch ganz andere Kosten. Außerdem bekommt man viel mehr Performance, egal ob man sie nutzen kann oder nicht.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
38.387

Beitrag

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
6.404
@WeltalsWille
Danke für die Erklärung.
Naja, war wohl nicht der beste Kauf, die Q300. Überall ziemlich weit unten. :-/
Naja, solange sie läuft - für 200€ hätte ich vermutlich auch nichts anderes bekommen, was deutlich besser performt - laut Preisvergleich zahle ich jedenfalls schnell mal >300€ für MLC Nand SSDs.
Für mehr Performance brauch ich in nächster Zeit keine bessere SSD - da lös ich lieber erst mal den FX ab. ^^
 

Fragger911

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.478
Selbst als UVP sind 355€ recht happig für 1 TB.
Der Markt bewegt sich mittlerweile um die 200€ für eine Mainstream SSD mit 1 TB... was sollen also diese überzogenen Zahlen?
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
38.387
naja... das für 200€ würd ich eher als Budget-SSD und nicht Mainstream einordnen... ist aber wohl Ansichtssache. Die Ultra II mit ihrem TLC hat aber eben auch ein paar Schwächen. Man müsste mal ne genaue Gegenüberstellung von Benchmarkergebnissen suchen, dann zeigt sich ob der Preis gerechtfertigt ist.
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.109
So eine günstige SSD scheint als Festplattenersatz recht sinnvoll.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
51.921
Die performance der letzten Barefoots war ja gar nicht so schlecht, vor allem wenn man sie etwas forderte.
Mit den Stützkondensatoren ist es auch die einzige SSD mit dem Barefoot 3 die man überhaupt in Betracht ziehen sollte, aber der ist eben von der Leistungscharakteristik eher wie ein Enterprise Controller, auch wenn meine ich die angekündigten Enterprise SSDs mit dem nie erschienen sind, sondern OCZ dort weiter auf Marvell Controller gesetzt hat. Vermutlich wird es einen Grund haben, warum man das gemacht hat und warum Toshiba statt der nun eigenen Indilinx Controller dann doch auf die von Toshiba gesetzt hat.

Jedenfalls zeigt sich nun, was ich gleich bei der Übernahme der SSD Sparte von OCZ durch Toshiba als ein mögliches Motiv vermutet hatten, nämlich das es vor allem um die Vertriebs- und Supportinfrastruktur ging und mehr nicht übrig bleiben wird und demnächst dürfte dann das OCZ ganz aus den Namen verschwinden. Das man so lange damit gewartet hat, scheint aber darauf zu deuten, dass man entweder mehr Potential in der Marke OCZ (da hatte wohl jemand keine Foren und Bewertungen gelesen) oder in die Technik gesehen hatte und diese Meinung nur revidiert.

naja... das für 200€ würd ich eher als Budget-SSD und nicht Mainstream einordnen... ist aber wohl Ansichtssache.
Allerdings, aber Mainstream ist wohl für viele User was sich am meisten verkauft oder wovon sie das glauben, weil es im Preisvergleich dort die meisten Angebote gibt.
Die Ultra II mit ihrem TLC hat aber eben auch ein paar Schwächen.
Das haben die in der Preisklasse alle, die sind nur auf billige Herstellungskosten optimiert!
Man müsste mal ne genaue Gegenüberstellung von Benchmarkergebnissen suchen, dann zeigt sich ob der Preis gerechtfertigt ist.
Alleine das Abschneiden in Benchmarks wäre mir zu wenig um darüber zu entscheiden ob ein Preis gerechtfertigt ist, dazu würde ich auch noch andere Kriterien heranziehen, sonst hat man am Ende Fälle wie bei dieser Kingston V300.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
38.387
Naja, ich hab die Ultra II nicht umsonst aus dem Sammelsurium der Billigheimer genommen ;-) Die ist durchaus ok wenn einem die Performance reicht und das wird sie wenn man einen Office/Home/Multimedia/Gaming-PC zusammenbaut.
 
Top