News World of Warcraft Classic: Version 1.12 wird Grundlage für Retro-WoW

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
764
#2
Ich freue mich jetzt schon tierisch drauf und endlich schön mal was von Blizz zu hören das es voran geht.

Wenn Classic wieder am Start ist, bin ich sicherlich 2-3 Wochen in der Versenkung :D
 

Flare

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
719
#4
Die gewählte Richung erscheint mir sinnvoll und auch herzensnah.
Die Entwickler verraten nicht ihre eigenen Ideale von damals und schätzen die Anforderungen von heute bezüglich Technik, Cheating und Ergonomie meiner Meinung nach gut ein.
 

feidl74

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
805
#5
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.381
#6
Mit ein Grund war, dass es mir spätestens nach dem ersten Addon zu kompliziert war.
Daran kranken auch heute viele Online Spiele. Entweder ein Selbstläufer mit höchstens einer Klickorgie wie bei einer Geisterbahn oder etwas für Tabellenfreaks und überbetonten Gilden.

Die billige Formel "mehr Spielzeit" ist gleich "höheres Level" war einfach aber genial gemischt mit einem leicht verständlichen Sammel- und Itemsystem. Für ein Reittier ab Level 60 musste man damals noch ewig klopfen und man konnte fast alles auch alleine spielen.

Zu Beginn des Onlinegames (auch bei DAoC) war die Zielgruppe wegen der Bezahlung auch meistens noch älter, während mittlerweile das Gehabe vieler (werfen wir den doch aus der Gruppe, der taugt mit Char oder Können nichts) nur noch nervt. Ist deshalb trotzdem nichts mehr für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

slashchat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.216
#8
naja soviel wird classic nicht bieten, wieder nur molten core und alterac valley.... wers braucht.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
896
#9

Oddyzeus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
81
#10
Ich denke mal 70% der Spieler werden spätestens nach 4 Monaten quitten. Ist halt einfach nur noch die Erinnerung/Nostalgie an das Spiel (war gut). Heute ist es einfach nicht mehr zeitgemäß.
 

Galde

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
37
#12
Sollten das Geld und Arbeitszeit lieber in die Normalversion stecken....
Die strotzt nur so vor Bugs.

Zudem ist die Classicversion eh von vornherein zum scheitern verurteilt.
Problem daran: Sie kann ja keine Weiterentwicklung bekommen, wäre ja dann keine Classic mehr.
Demzufolge wird sie früher oder später langweilig weil man alles hat.
Oder sie springen direkt auf 60 wieder ab weil sie merken dass die Erinnerungen doch meist besser aussehen als die Realität, und merken dass alles damals EXTREM viel Zeit gekostet hat.
Zb schonmal viele Wochen/Monate vergangen sind bis man endlich mal den ERSTEN MC Boss gelegt hatte. Nicht zu vergessen das Wochenlange farmen der Feuerresi Ausrüstung xD.
Vorausgesetzt natürlich man hat überhaupt genug Spieler, waren ja keine 10er Raids ...

Und spätestens wenn auf dem normalen Servern dann der Content weitergeht sind dann wieder alle vom Classicserver verschwunden.

Daher wirds wohl am Anfang recht gut laufen, aber irgendwann wird einfach die nötige Menge an Spielern fehlen.

Einziger Vorteil den ich seh... auf dem Server wird die Menge an Gleichgesinnten wohl höher sein die sich auch mit dem Content befassen wollen, statt die ganzen "0815" Spieler.
 

Fermion

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
766
#13
Ich begrüße die Entscheidung, Classic WoW neu aufleben zu lassen. Zwischenzeitlich habe ich mich auf Freeshards besser unterhalten gefühlt, als auf den offiziellen Servern mit aktuellem Stand. Nicht mal unbedingt, weil das Gameplay von Vanilla so viel besser war, sondern hauptsächlich, weil es eine angenehme Entschleunigung darstellt und auch der Umgang mit den Mitspielern ein anderer ist.

Im Gegenteil! In Vanilla WoW gab es in jeder Zone Rares bzw Elite-Mobs, die Solo nicht bezwingbar waren, solange man selbst nicht mindestens einige Level höher war. Heute ist die Zahl der Rares bzw Elites zwar um ein Vielfaches höher, aber sie sind idR kaum stärker als normale Mobs.

Zudem gab es noch echte Gruppenquests und -zonen in der Welt. Stormgarde in Arathi Highlands, Jintha'Alor in Hinterlands, Hearthglen und Tyr's Hand in den Plaquelands, um mal ein paar davon zu nennen.

Klassen-Questreihen für epische Items, wie den Benediction Staff für Priester, wo die Gilde gemeinsam in Elite-Zonen in Winterspring und Co beim farmen helfen durfte.

Was kann man denn heutzutage nicht solo machen? Also, abseits von Dungeons / Raids?
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
243
#14
Bevor man das Ganze tot redet, wartet es erstmal ab.
Es gibt für jeden auch derzeit das richtige "Level" an Hingabe.
Du kannst es sehr "casual" spielen wo die Bosse im LFR fast von selber umfallen, oder du suchst dir eine mehr oder weniger feste Gruppe für Schlachtzüge und haust mit 2-3 Abenden die Woche den Boss irgendwann auf Heroisch um und machst ein paar Mythic+ 5er Innis an andern Tagen. Wer auf Hingabe und Schmerz steht kann sich ja dann in mythischen Raids versuchen. Je nach Lust und Laune halt.
Gibt auch genug Leute die es als Wirtschaftssimulation spielen oder lediglich sich mit andern in Arenen und Schlachtfeldern messen.
Also dieses "0815-Spieler" Gemaule find ich unnötig, es gibt genug nette Leute die auch ordentlich spielen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seehawk

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
824
#16
Das wird der größte Flopp der Blizzard Geschichte!
Warum? weil keiner mehr bereit ist viel Zeit zu Opfern und mit 40 Mann in einer Instanz zu gammeln nur um dann den Boss nicht zu schaffen weil 3/4 keine Ahnung und Bock haben oder kein Resi Zeug Farmen. Man konnte nicht alles im Auktionshaus kaufen! Der ewige Zerg durch Molten Core der ohne Hexer oder Paladine garnicht machbar war. Ausserdem gibt es genug Private Server die Classic am laufen haben und das ist schon grausam genug. Sollte wirklich alles wie damals werden, Buffen in 3min. Takt, Dispellen bis Mana weg ist wird das niemand lange spielen, zumal es auch nix dannach geben wird.
 

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.461
#17
@Haldi
Ich würde vermuten nicht dein alter Account exestiert ja immer noch im live Zweig weiter irgendwie macht es auch nur mit einem kompletten Neustart Sinn.

@ über mir
Auch heute kann man nicht alles im ah kaufen und es gibt tatsächlich reichlich Leute die auch heute noch reichlich Zeit in content investieren.
Das größte Problem sehe ich tatsächlich in der Schwierigkeit, Classic content war mechanisch nicht sonderlich ansprungschvoll und die vermeintliche "Schwierigkeit" kommt aus nicht besonders gut gestalteten Klassen, Overtuning ect.

Aber wenn es in der normalen subscription enthalten ist werde ich darauf jeden Fall Mal reinschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
3.577
#18
ich bin auch mal gespannt, wie konsequent sie WoW vanilla umsetzen.

ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich in classic wow am meisten spaß hatte, aber der grind war wirklich unmenschlich.

danach habe ich nach ein paar jahren pause sehr viel auf einem privaten wrath of the lichking server gespielt, weil blizzard schon bei mists of pandaria angekommen war, aber ich nicht wirklich lust drauf hatte.

ich wurde dann mal überredet mists of pandaria auf dem offiziellen server zu spielen... und ich fands echt scheiße. die quests im untoten startgebiet waren wirklich toll insziniert, viel besser als vanilla, aber irgendwie war es einfach nicht das selbe - ok ist jetzt halt anders, aber der rest?
bei der spielmechanik und charakterentwicklung hat man aber ordentlich in die casual-kiste gegriffen. dungeons und raids sind nurnoch stumpfes durchgerenne, komplett übertriebene stats, keine skilltrees mehr - da hat diablo 3 mehr tiefgang. hab nur eine woche gespielt und den restlichen abomonat einfach ungenutzt verstreichen lassen.

vanilla wow hätte ich sicherlich länger gespielt.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.993
#19
Ich sehe das Problem vor allem darin, dass Blizzard zwar das alte Spiel mit entsprechendem Aufwand weitgehend wieder so auf die Server bringen kann, aber die Gehirne der Spieler können sie nicht reseten.

Bei manchen Veteranen werden sich (anfangs) schöne Retro-Gefühle einstellen, bei vielen aber vor allem auch Ernüchterung, da die Erinnerung an die alten Zeiten halt doch besser ausfällt, als die Realität, und einem viele Komfortfunktionen und sonstige Verbesserungen sehr fehlen werden.

Der alte Zauber, zum ersten mal das unbekannte Azeroth zu erkunden, wird sich jedenfalls nicht wieder einstellen. Man kennt halt schon alles. Die geheimnisvollen Ruinen mit unheimlichen Totenkopf-Mobs, die hinter dem nächsten Hügel auftauchen, werden nicht mehr die Spannung und Begeisterung aufkommen lassen, wie damals. Alles schon gesehen, alles schon zig mal (oder hunderte mal) durchgespielt.

Für mich und viele andere war WoW damals das erste MMORPG oder zumindest das erste, das sie intensiv über lange Zeit gespielt haben. Ich habe mich aber über 10 Jahre lang ausgiebig daran satt gespielt und schließlich aufgehört. Die Zeit mit WoW war schön, aber es geht halt alles irgendwann vorbei und kann nicht zurück gebracht werden.

Und das sage ich als ausgesprochener Retro-Fan. ;)
 

alternexxx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2004
Beiträge
256
#20
Ich bin mal gespannt wie Blizzard das umsetz. Spiele selber aktuell auf einen deutschen PrivateServer mit Content der getuned ist was die HP und DMG Werte betrifft dadurch wird das ganze spannend und selbst ein kleiner Fehler kann einen Wipe bedeuten sollte Blizzard jetzt die Raids 1:1 so rausbringen wie damals ... behaupte ich mal das die Herausforderung nicht sonderlich groß sein wird siehe andere PServer mit den Werten vom Originalspiel
Naxxramas in 2 Stunden 30 Minuten clear.

Naja abwarten
 
Top