News Breko Breitbandstudie 2018: Deutschland holt beim Glasfaserausbau auf

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.053
#1
Bis 2018 sollten eigentlich sämtliche Haushalte in Deutschland einen Anschluss mit 50 Mbit/s erhalten – ein Ziel, das verfehlt wurde. Mittlerweile steht aber ohnehin der Wechsel auf Glasfaser im Fokus. Und der Ausbau geht voran, zeigt die aktuelle Breitbandstudie 2018 vom alternativen Provider-Verband Breko.

Zur News: Breko Breitbandstudie 2018: Deutschland holt beim Glasfaserausbau auf
 

trk001

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
346
#3
Verwundert mich schon, dass die Telekom so wenig direkte Glasfaseranschlüsse hat. Das ist ja wirklich bitter.
Was kostet so ein Anschluss überhaupt?
Eventuell sollten die mal daran denken effizienter zu Arbeiten :D
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.922
#4
Deutschland (3% FTTH) hinter Russland (über 40% FTTH), Weißrussland, Rumänien und Bulgarien (über 30%)?

Das führt doch zur Digitalflucht! Schnell die Firewalls und Transitlager hoch bevor die Neuländer den Ostblock fluten!
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.968
#5
Das war jetzt ein guter Witz. Die BRD ist im Steinzeitalter im int. Vergleich. Mutti sagte es so schön, ist alles Neuland.
Find ich nicht. 80% der Hasuhalte haben heute 50Mbit und mehr. Dein Satz galt vor 10 Jahren, aber die meisten haben mittlerweile Breitband.

Negativ ist es im ländlichen Gebiet. Aber wie ich jetzt lese will man da nicht mehr alle versorgen, sondern lieber auf Licht gehen.
 

Orok91

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14
#6
Möglich das Subventionen lieber den Aktionären ausgeschüttet werden? zumindest kann ich mir nicht anders Erklären warum das in D solangsam vorran geht... trauriges D...
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
11.470
#7
Der reine Anschluss ist vermutlich das kleinere Problem, schwerer dürfte es sein einen ganzen Straßenzug in einem Rutsch auszubauen denn dafür müssen die Hausbesitzer auch mitspielen.
" Hey wir buddeln durch deinen Garten und machen ein Loch in dein Haus ( oder legen Aufputz ) aber dafür hast du dann schnelleres Internet" zieht bei weit weniger Leuten als manch einer glauben will.
 

Dandelion

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
397
#8
GO DEUTSCHLAND GO!
WIR SCHAFFEN DAS!
:smokin:
 

Benji21

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
61
#10
Find ich nicht. 80% der Hasuhalte haben heute 50Mbit und mehr. Dein Satz galt vor 10 Jahren, aber die meisten haben mittlerweile Breitband.

Negativ ist es im ländlichen Gebiet. Aber wie ich jetzt lese will man da nicht mehr alle versorgen, sondern lieber auf Licht gehen.
In der "Stadt" vielleicht, und selbst dort nicht überall wenn man den unnützen Krempel wie Hybrid mal ausklammert. Kann auch nicht mehr werden wenn man schlicht nichts oder nur dummes Zeug macht.

Mein "Kaff" was die Stadtrechte trägt hat erst "ausgebaut" auf 50 MBit, davon zum guten Teil beschissenes LTE in den Straßen die eh schon möglichst weit vom Verteiler entfernt sind. Haupthaus hat 100 MBit, der "Anbau" (eigentlich ein Gebäude) 16 MBit... läuft alles über den gleichen Verteiler im Keller. Da läuft nichtmal Fernsehen ruckelfrei auf dem IP Anschluss. Im Dezember ist angeblich Super Vectoring dran und ich wette dass davon ein Fliegenschiss ankommt.
 
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
1.310
#11
Ist aber auch irgendwo nachvollziehbar. Ich würde hier auch "Nein" zu Glasfaser sagen wenn die Kosten fürs verlegen in der Straße mit auf meine Miete umgewälzt würden. Dafür benötige ich es einfach nicht und bin nicht darauf aus langfristig in dieser Wohnung zu bleiben.
Bei nem Eigenheim würde ich zum verlegen "Ja" sagen, aber noch nicht in Anspruch nehmen. Da fehlt mir der Zweck für. Bin mit 50Mbit soweit sehr glücklich.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.922
#15
Vergleich. Mutti sagte es so schön, ist alles Neuland.

hach ja, da sind sie wieder: Lassen andere die Zügel führen anstatt sich mal selbst zu engagieren.

Auf andere zu schimpfen ist eben so viel bequemer als mal selbst los zu gehen und die Situation zu ändern.

Dabei kann man auch seinen Landkreis triezen den Ausbau zu forcieren, wie bei uns und im Nachbarlandkreis geschehen. Das kostet nicht so viel Mühe wie man glaubt.
 
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
242
#17
In Österreich scheint zwar der Breitband ausbau besser zu sein.
Aber im Glasfaserausbau haben wir gerade mal ein 1/3 von Deutschland und gerade mal 1/50 von Lettland.

Hoffentlich macht die Politik in den nächsten Jahren vieles wichtig damit wir schnell ins obere Mittelfeld kommen und dann irgendwann vllt ganz oben zu finden sein werden.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.922
#18
damit wir schnell ins obere Mittelfeld kommen und dann irgendwann vllt ganz oben zu finden sein werden.
Wenn alle 100% haben gibt es kein

first!!!!1111elf

mehr ;)

Oder alle sind erster, kommt auf die Einstellung an (halb voll/halb leer) :D

Na beim Fiber to the Sendmast sicher, dazu noch bezahlbare MobilFlats. Da hätte ich auch keinen Stationären Anschluss mehr :p
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
743
#19
Mag ja sein das Russland auf Platz 1 steht.... ich würd aber mal die Leute in Sibirien nach ihrem Anschluss fragen.
"Internet? Was ist Internet?"
In Russland lebt ein Großteil der Menschen in den Metropolen bzw. in größeren Städten. Könnte mir auch vorstellen, dass da einfach verlegt wird und nicht erst 3 Jahre lang jeder nach seiner Meinung gefragt wird und vorher 20 Bundesstellen eine Verträglichkeitsuntersuchung anstellen wollen....
In DE wird auch sehr sehr viel durch die Bürokratie gebremst. Und, dass jeder was dazu sagen darf und bei einem "HALT STOP, SO NICHT!" dann erstmal sofort die Baustelle für 1 Jahr stillgelegt wird. Und wehe die Grünen finden da irgendwo einen seltenen Nachtfalter.
Teilweise liegt es doch an den Kumunen die den Arsch nicht hochkriegen. Wir sind innerhalb von einem Jahr von 2000 auf 50.000 hochgekommen. Einfach, weil die Gemeinde drangeblieben ist und sämtliche Förderungen genutzt hat.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.922
#20
Top