4/35 MSI PT880 Neo-LSR im Test : VIAs Angriff auf die Chipsatz-Krone?

, 6 Kommentare

Das Mainboard

Einige Funktionen sind nicht mehr von aktuellen Platinen wegzudenken und so bietet auch das MSI PT880 Neo-LSR zumindest eine Grundausstattung in Sachen onboard Komponenten. Denn wie bereits erwähnt, die LSR-Variante stellt nicht die Version mit den meisten Features, sondern eher eine rudimentäre und preiswerte Variante dar. Viele Lötpunkte auf dem PCB des MSI PT880 Neo-LSR bleiben ungenutzt und man erkennt sofort, an welchen Stellen MSI auf zusätzliche onboard Chips verzichtet hat, die sich jedoch auf dem MSI PT880 Neo-FIS2R wiederfinden. So deckt MSI wieder einmal die komplette Bandbreite ab und bietet für jeden Kunden eine passende Version, auf die je nach Bedürfnis zurückgegriffen werden kann. Doch sehen wir uns erst einmal an, welche Features ihren Weg auf die Platine gefunden haben.

MSI PT880 Neo-LSR - Onboard Komponenten
MSI PT880 Neo-LSR - Onboard Komponenten
MSI PT880 Neo-LSR - USB-Modul
MSI PT880 Neo-LSR - USB-Modul
MSI PT880 Neo-LSR - Kabel
MSI PT880 Neo-LSR - Kabel
MSI PT880 Neo-LSR - S-ATA Stromkabel
MSI PT880 Neo-LSR - S-ATA Stromkabel


Etwas irreführend ist die Aufschrift "IEEE 1394" auf der Verpackung des MSI PT880 Neo-LSR. Vermutet man so doch Firewire-Unterstützung, lässt das enthaltene Mainboard einen passenden Chip und Ausgänge jedoch gänzlich vermissen. Bei der Verpackung scheint MSI noch keinen Unterschied zwischen LSR- und FIS2R-Version zu machen, was mittlerweile im Handel jedoch behoben worden ist und vielleicht nur ein Fehler bei unserem recht frühen Testsample sein kann.

MSI PT880 Neo-LSR - Anschlüsse - 2
MSI PT880 Neo-LSR - Anschlüsse - 2
MSI PT880 Neo-LSR - RAM und Strom
MSI PT880 Neo-LSR - RAM und Strom
MSI PT880 Neo-LSR - Anschlüsse
MSI PT880 Neo-LSR - Anschlüsse
MSI PT880 Neo-LSR - RAM und PATA
MSI PT880 Neo-LSR - RAM und PATA

Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass der PT880 komplett ohne aktive Kühlung auskommt und lediglich mit einem angenehm kleinen und schlichten Passivkühlkörper versehen werden muss. Die Stabilität der Platine gibt MSI Recht, auf unnötige Bauteile zu verzichten, die bei engagierten Übertaktungsfreunden zwar freudige Augen hervorrufen würden, vielen aber vor allem durch unnötige Geräuschentwicklung und langfristige Verschleißerscheinungen unangenehm aufstoßen.

MSI PT880 Neo-LSR - Kühler
MSI PT880 Neo-LSR - Kühler
MSI PT880 Neo-LSR - ICS
MSI PT880 Neo-LSR - ICS
MSI PT880 Neo-LSR - Front Panel
MSI PT880 Neo-LSR - Front Panel
MSI PT880 Neo-LSR - ATX Blende
MSI PT880 Neo-LSR - ATX Blende

Die ATX Blende fördert die üblichen Anschlüsse zu Tage: PS2, einen COM-Port, einen Parallel-Port, vier USB2.0-Ports, einen LAN-Anschluss, einen SPDIF Ausgang, Line-In, Mic-In und Line-Out. Optische Ausgänge und Firewire lässt die LSR-Variante des MSI PT880 Neo somit vermissen, hier muss der Kunde bei Interesse auf die teurere FIS2R-Variante zurückgreifen, die MSI ebenfalls im Portfolio hat.

Von sechs möglichen PCI-Steckplätzen haben immerhin fünf ihren Weg auf die Platine gefunden. Vier DDR-SDRAM-Steckplätze warten darauf, mit maximal acht Gigabyte Arbeitsspeicher bestückt zu werden. IDE-, Floppy- und Stromanschluss liegen gut platziert am Rand des PCB und ermöglichen so eine einfache Verkabelung. Zwei Serial-ATA Anschlüsse werden über die VT8237 Southbridge bereit gestellt. Die FIS2R-Variante des Mainboards bietet hier ebenfalls wieder mehr als die von uns getestete LSR-Version und stellt über einen VIA VT6420 zwei weitere Serial ATA Steckplätze zur Verfügung.

MSI PT880 Neo-LSR - SATA
MSI PT880 Neo-LSR - SATA
MSI PT880 Neo-LSR - USB- und Sound-Anschlüsse
MSI PT880 Neo-LSR - USB- und Sound-Anschlüsse
MSI PT880 Neo-LSR - USB
MSI PT880 Neo-LSR - USB
MSI PT880 Neo-LSR - VT8237 - 2
MSI PT880 Neo-LSR - VT8237 - 2

Für vier weitere USB-Ports stehen auf der Platine weitere USB-Anschlüsse zur Verfügung, von denen zwei über die mitgelieferte D-Bracket nach außen geführt werden können. Somit lassen sich mit einem weiteren USB-Modul theoretisch alle acht USB2.0-Ports der VT8237 Southbridge nutzen. Für 6-Kanal Sound sorgt der bereits bestens bekannte Realtek ALC655 Soundcodec, der auf sehr vielen Mainboards seinen Dienst verrichtet. Wenn MSI sich keinen Patzer erlaubt hat, kann man sich hier also auf gute Ergebnisse einstellen, die in den vergangenen Reviews dem Codec von Realtek zugesprochen wurden. Dies werden jedoch unsere Tests zeigen.

Der LAN-Anschluss wird über die VIA VT8237 Southbridge in Verbindung mit einem Realtek 8201BL PHY realisiert. Gigabit LAN ist erneut dem MSI PT880 Neo-FIS2R vorbehalten und musste in der Low-Cost Version "LSR" dem Rotstift zum Opfer fallen. Der AGP8x Steckplatz verfügt über eine Arretierung, die die Karte fest im Griff halten soll.

MSI PT880 Neo-LSR - ALC655
MSI PT880 Neo-LSR - ALC655
MSI PT880 Neo-LSR - 2
MSI PT880 Neo-LSR - 2
MSI PT880 Neo-LSR - Realtek RTL8201BL
MSI PT880 Neo-LSR - Realtek RTL8201BL
MSI PT880 Neo-LSR - PCI
MSI PT880 Neo-LSR - PCI

Insgesamt gibt es am Layout der Platine des MSI PT880 Neo-LSR nichts auszusetzen. Auch die Verarbeitung gibt keinen Grund zur Beanstandung. Langjährige Erfahrungen der großen Mainboard-Hersteller lassen hier auch nichts anderes mehr erwarten. Ob man als Kunde bei Interesse am MSI PT880 Neo nun zur LSR- oder FIS2R-Variante greifen sollte, muss jeder Kunde nach seinen eigenen Gewohnheiten und Bedürfnissen entscheiden. Nicht jeder braucht Firewire, Gigabit LAN, optische Sound-Ausgänge oder volle Anschlüsse für den 5.1 Sound. Wer jedoch über Peripherie verfügt, die beispielsweise zwingend einen Firewire-Anschluss voraussetzt und man nicht über eine zusätzliche Steckkarte verfügt, ist man mit der LSR-Variante falsch beraten und muss in jedem Fall zu einer besser ausgestatteten Version greifen.

Doch ob das MSI PT880 Neo überhaupt einen genaueren Blick wert ist, müssen erst unsere weiteren Tests zeigen, die das MSI PT880 Neo-LSR noch absolvieren muss. Die technischen Daten lassen einiges erhoffen, doch Spezifikationen sind nichts, wenn sie nicht auch entsprechend in die Tat umgesetzt wurden und dem Mainboard so zu Stabilität und guter Leistung verhelfen.

MSI PT880 Neo-LSR - 4
MSI PT880 Neo-LSR - 4
MSI PT880 Neo-LSR - ST
MSI PT880 Neo-LSR - ST
MSI PT880 Neo-LSR - USB-Modul - 2
MSI PT880 Neo-LSR - USB-Modul - 2
MSI PT880 Neo-LSR - VIA PT880
MSI PT880 Neo-LSR - VIA PT880

Auf der nächsten Seite: Bios / Stabilität