MSI K8N Diamond Plus und ECS KN1 SLI Extreme im Test : SLI gegen SLI X16

, 22 Kommentare
MSI K8N Diamond Plus und ECS KN1 SLI Extreme im Test: SLI gegen SLI X16

Das MSI K8N Diamond Plus ist in Japan und den USA bereits seit längerem erhältlich und nach seiner Vorstellung im Januar hat es einige Zeit später auch seinen Weg nach Deutschland gefunden. MSI stellte uns ein Testmuster zur Verfügung. Als Kontrahent kommt ein Mainboard von Elitegroup und damit das erste Mainboard dieses Herstellers, das wir einem Test unterziehen, zum Einsatz. Während das Elitegroup KN1 SLI Extreme noch auf dem nForce 4 SLI basiert, ist das MSI K8N Diamond Plus das zweite Mainboard in unserem Testlabor, das mit dem neueren nForce 4 SLI X16 ausgestattet ist.

Gerade Spiele-Enthusiasten, die das letzte Quentchen Leistung aus ihren Grafikkarten quetschen wollen, sollen aus der X16-Technologie Vorteile ziehen können. Dass dies erst bei Auflösungen von 1600x1200 und eingeschaltetem AA und AF messbar wird, sollte vorab klar sein. Bei der „normalen“ TFT-Auflösung von 1280x1024 ergeben sich so kleine Unterschiede, die wohl kaum den deutlichen Mehrpreis des X16-Chipsatzes gegenüber dem normalen SLI-Chipsatz rechtfertigen. Hier sind die Benutzer eines guten alten Röhren-Monitors in der passenden Größe eindeutig im Vorteil, sind sie doch nicht strikt auf bestimmte Auflösungen beschränkt.

Doch genug der Theorie und der Marketing-Versprechen der Hersteller, wenden wir uns den Kandidaten zu. MSI platziert das Diamond Plus als Top-Board für den Sockel 939. ECS Elitegroup ist eher für günstige und teilweise sehr flexible Mainboards bekannt. Wie sich die beiden in unseren Benchmark-Parcours beweisen, zeigen die nächsten Seiten.

Lesezeichen

Neben dem Vergleich der verschiedenen Chipsätze für den Sockel 939, der einen Überblick über die Ausstattung und Leistungsfähigkeit gewährt, sind auch die Grundlagen zum verwendeten Prozessor von AMD und die Anleitung für das sehr interessante Cool'n'Quiet-Feature der Athlon 64-Prozessoren lesenswert. Passend dazu sind der Energieverbrauch der Prozessoren und die Grundlagen von PCI Express einen Blick wert.

Die Probanden

Zuerst wollen wir wieder einen Überblick über die Ausstattung des getesteten Mainboards geben.

Layout MSI K8N Diamond Plus Elitegroup KN1 SLI Extreme
Features
MSI K8N Diamond Plus
MSI K8N Diamond Plus
ECS KN1 SLI Extreme
ECS KN1 SLI Extreme
Chipsatz nVidia nForce 4 SLI x16 nVidia nForce 4 SLI
Ausbaufähigkeit
für Prozessoren
AMD Athlon 64
AMD Athlon 64 FX
AMD Athlon 64 X2
AMD Athlon 64
AMD Athlon 64 FX
AMD Athlon 64 X2
HyperTransport-Bus
1.600 MHz Ja Ja
2.000 MHz Ja Ja
Speichertakt/-typ
266 MHz/PC 2100 Ja Ja
333 MHz/PC 2700 Ja Ja
400 MHz/PC 3200 Ja Ja
Dual Channel-Modus verfügbar verfügbar
Maximaler RAM-Ausbau 4 GByte (4 Slots) 4 GByte (4 Slots)
Multi-GPU SLI SLI
Onboardgrafik Nicht vorhanden Nicht vorhanden
Onboardsound Creative SB Audigy SE
8 Kanäle
Realtek ALC850
AC97
8 Kanäle
Steckplätze 2x PCIe x16
2x PCIe x1
1x PCI x4(x2)
2x PCI
2x PCIe x16
1x PCIe x1
3x PCI
WLAN-Fähigkeit Nein Nein
HDD-Controller
ATA 133/100/66 4 Geräte 4 Geräte
Cross-RAID mit SATA
Serial ATA nForce 4
SATA 300
4 Geräte
(RAID 0,1, 0+1, 5, JBOD)

Silicon Image 3132
SATA 300
2 Geräte(RAID 0, 1)
nForce 4
SATA 300
4 Geräte
(RAID 0,1, 0+1, JBOD)

Silicon Image 3132
SATA 300
2 Geräte(RAID 0, 1)
Verfügbare Anschlüsse
USB 2.0 4x über Rear-
Panel

6x über Mainboard-
Header
4x über Rear-
Panel

6x über Mainboard-
Header
IEEE 1394 1x über Rear-
Panel

2x über Mainboard-
Header
1x über Rear-
Panel

2x über Mainboard-
Header
LAN Marvell 88E1115 (PHY) und
Marvell 88E8053 (PCIe)

Dual Gigabit Ethernet
Marvell 88E1111
PCIe (PHY) und
Realtek RTL8100C
PCI

Gigabit und 10/100 Ethernet
Weitere Anschlüsse 1x Parallel
1x Seriell
2x PS/2
6x Audio
1x Optical S/PDIF out
1x Coaxial S/PDIF out
1x Seriell
2x PS/2
6x Audio
1x Optical S/PDIF out
1x Coaxial S/PDIF out
Format ATX
30,0 x 24,4 cm
ATX
30,0 x 24,4 cm

Auf der nächsten Seite: Elitegroup KN1 SLI Extreme