News Gigabyte H310M DS2V DDR3: Intel Core i9-9900K mit DDR3-1333 kombinierbar

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.532
#1

stevefrogs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
330
#4
In Anbetracht der Speicherpreise wären solche Boards natürlich ganz cool für preisbewusste Aufrüster, die nicht das non-plus-ultra an Leistung benötigen. Aber aktuell muss jeder preisbewusste Käufer Intel meiden, wie der Teufel das Weihwasser. ;)
 

Xes

Commodore
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
4.142
#6
Ein i9 wird wohl ebensowenig auf dieses Board wandern, wie er es auf aktuelle H310 Boards mit DDR4 wird.

Sofern sich die Preise für Intel CPU`s aber mal wieder normalisieren ist das doch garnicht schlecht und dürfte sicher eine Lücke für Leute finden, die z.B. noch 16GB DDR3 herumliegen haben und preiswert von einem alten AMD FX oder älterem Intel System aufrüsten wollen.

Zusammen mit einem aktuellen i3 4C oder i5 6C ist das ja für viele Zwecke vollkommen ausreichend und für 16GB DDR4 legt man ja immerhin noch gute 120€ auf den Tisch.
 

Burner87

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.915
#7
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.275
#8
Dass ein 9900K wohl eher nicht zum Board passt, sollte eigentlich klar sein, sinnvoller erscheinen hier i3 oder i5. Die eigentliche Frage ist doch: was verliert man an Performance wenn man DDR3 statt DDR4 verwendet mit der aktuellen CPU-Generation.
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
691
#9
Da hat man dann eine super schnelle High End CPU die mit angezogener Handbremse läuft.
Max. 32 Gbyte Ram dürfte aber für die Mehrheit der User noch genügen und sehe ich als weniger problematisch.
 
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
3.729
#10
das board mit 9900k in einem satz zu erwähnen ist schon sehr mutig.

3+1 ohne kühler, vermutlich wieder die bei gigabyte beliebten on semiconductor highside 4C10N lowside 2x 4C06N bestückung oder etwas vergleichbares. 60w cpus und mehr nicht.
 

TumorTorben

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
54
#12
Dass ein 9900K wohl eher nicht zum Board passt, sollte eigentlich klar sein, sinnvoller erscheinen hier i3 oder i5. Die eigentliche Frage ist doch: was verliert man an Performance wenn man DDR3 statt DDR4 verwendet mit der aktuellen CPU-Generation.
Exakt. Wäre mal interessant zu wissen, wieviel Leistung da nur durch den Speicher verloren geht.
@ComputerBase: besteht da die Chance auf einen Test? vllt mit nem 4, 6, 8 -Kerner, jeweils auf DDR3 & DDR4?
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.901
#13
Dass ein 9900K wohl eher nicht zum Board passt, sollte eigentlich klar sein, sinnvoller erscheinen hier i3 oder i5. Die eigentliche Frage ist doch: was verliert man an Performance wenn man DDR3 statt DDR4 verwendet mit der aktuellen CPU-Generation.
naja, speicherlatenz dürfte massiv geringer ausfallen, heisst anwendungen die geil auf kurze zugriffszeiten sind dürften davon profitieren, andere anwendungen die eher nach bandbreite lechzen, dürften wohl langsamer agieren.
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
860
#14
Hm, ich hab sogar noch 2x8 GB DDR3 2133 aus meinem alten System hier liegen, würde gerne mal wissen wie das ganze abschneiden würde, natürlich nicht mit einem 9900k, aber wenn der Speicher nicht zu arg limitiert wäre das echt ne Optionen für was sekundäres mit iGPU.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.099
#15
Also ich sehe dass hier viele nicht so begeistert sind, aber ich finde die Idee echt gut.

Jemand der schon 16GB RAM DDR3 hat, muss ja nicht den 9900K nehmen. Bei den jetzigen RAM-Preisen könnte man einen 8700 Non K einsetzen und bisschen undervolten. So kann man sehr günstig die weiteren 3-4 Jahre überstehen statt nochmal viel in ein Board und RAM zu investieren.
 
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
79
#17
Wäre interessant, wie aktuelle Prozessoren mit DDR3 Ramm performen.
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.181
#18
Die eigentliche Frage ist doch: was verliert man an Performance wenn man DDR3 statt DDR4 verwendet mit der aktuellen CPU-Generation.
Das könnte man hiermit dann tatsächlich mal etwas besser testen.

Aber ansonsten nehmen wir die Konfig H310M plus 9900k mal in die Liste der sinnlosesten Konfigs mit auf.

@CB macht ihr dann nen Benchmark zum 9900k mit DDR3 1333 bis DDR4 4000+ ... das wäre ernsthaft interessant

Edit:
Ansonsten lohnt sich das Board wohl für die Leute, die auf einen i3 upgraden wollen und noch ihren alten DDR3 mitnehmen können. Da spart man dann schon mal über 100€ ... fragt sich auch hier, wie gut sich das fürs Gaming eignet. Das würde dann ggf. für die Leute mit sehr kleinem Budget interessant werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

WinnieW2

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.554
#19
Verfügt die aktuelle Generation der Core-CPUs nicht ohnehin über eine Schnittstelle zum RAM welches sowohl DDR3 als auch DDR4 unterstützt?
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.732
#20
naja, speicherlatenz dürfte massiv geringer ausfallen, heisst anwendungen die geil auf kurze zugriffszeiten sind dürften davon profitieren...
Afaik ist das nicht wie Speicherlatenz funktioniert, die ist angegeben in Taktzyklen und somit bleibt in gängigen Zeiteinheiten die Latenz gleich wenn Takt und Latenz sich verdoppeln. -> Latenz in Zeit identisch, Latenz in Taktzyklen doppelt so hoch und Speicherbandbreite doppelt so hoch.
themoreyouknow.gif


Für Aufrüster evtl. interessant (:freak:) aber die Kombination im Newstitel ist natürlich eher unfug.

E: https://de.wikipedia.org/wiki/Column_Address_Strobe_Latency
 
Top