Im Test vor 15 Jahren: Creative, Logitech und Teufel im Audio-Schlagabtausch

Robert McHardy 155 Kommentare
Im Test vor 15 Jahren: Creative, Logitech und Teufel im Audio-Schlagabtausch

tl;dr: Neben der für Spieleleistung relevanten Hardware wie Prozessor und Grafikkarte macht vor allem das klangliche Drumherum PC-Spiele zu einem Erlebnis. Aber welches kaufen? Vor 15 Jahren traten sechs Soundsysteme von Creative, Logitech und Teufel (Test) im Audio-Schlagabtausch gegeneinander an.

Drei Empfehlungen und ein Komplettausfall

Um die Jahrtausendwende nahm der Markt für hochwertigere Audiosysteme am PC an Fahrt auf, die Zeit der mausgrauen Typhoon-Stereo-Systeme war vorbei.

Die getesteten Soundsysteme umspannten eine Preisregion von etwa 100 Euro für die günstigsten Anlagen von Creative bis hin zu 400 Euro für das teuerste Modell, das von Logitech kam. Dafür deckten die Systeme alles von 2.1 bis hin zu 6.1, THX-Zertifizierungen und digitale Eingänge ab.

Inspire 6700
Inspire 6700
Megaworks 550 THX
Megaworks 550 THX
Logitech 5.1 Z680
Logitech 5.1 Z680
Concept E
Concept E
Concept E Magnum
Concept E Magnum
Inspire 2800 Digital
Inspire 2800 Digital

Die kräftigsten Anlagen in Form des Creative MegaWorks 550 THX und Logitech Z680 THX boten dafür bis zu 500 Watt Sinus-Leistung (Creative) respektive 505 Watt Impuls-Leistung (Logitech). Den mächtigsten Subwoofer brachte Teufel bei dem Concept E Magnum mit einem 17 Kilogramm schweren Tieftöner ins Rennen.

Teufel Concept E Teufel Concept E Magnum Logitech Z680 THX Creative Inspire 2800 Digital Creative Inspire 6700 Creative Megaworks 550 THX
Leistung 150 W Sinus
265 W Impuls
250 W Sinus
370 W Impuls
505 W Impuls 38 W Sinus 82 W Sinus 500 W Sinus
Kanäle 5.1 2.1 6.1 5.1
Satellit 13 mm Kalottenhochtöner
80 mm Mitteltöner
1,0 kg
40 W (70 W Impuls)
90×125×105 mm
20 mm Kalottenhochtöner
80 mm Mitteltöner
1,2 kg
40 W (70 W Impuls)
95×130×115 mm
4×62 W Impuls 8 W Sinus
463 Gramm
96×92×112 mm
9 cm-Treiber
70 W Sinus
Center wie Satellit 20 mm Kalottenhochtöner
2×80 mm Mitteltöner
1,4 kg
40 W (70 W Impuls)
235×100×115 mm
68 W Impuls 20 W Sinus
802 Gramm
116,5× 89,3×108 mm
wie Satellit
Subwoofer 200 mm Tieftöner
Downfire Bassreflex
10 kg
275×420×405 mm
250 mm Tieftöner
Downfire Bassreflex
17 kg
300×420×405 mm
188 W Impuls 16,5-cm-Langhubtreiber
22 W Sinus
3,5 kg
260×240×240 mm
16,5-cm-Langhubtreiber
22 W Sinus
4,4 kg
245,5×272,1×246,4 mm
20 cm-Langhubtreiber
150 W Sinus
Frequenzbereich 25 Hz–20 kHz 35 Hz–20 kHz 40 Hz–20 kHz 25 Hz–20 kHz
Eingänge analog (Cinch)
6-Kanal analog (Klinke)
2× digital (opt./koax.)
analog (Klinke)
2-Kanal analog (Stereo)
digital (koax.)
7-Kanal analog (Klinke) 6-Kanal analog (Klinke)
Pegelsteuerung Software Software oder
Fernbedienung
Software und
ext. Steuergerät
mit Fernbedienung
Software oder
Kabelfernbedienung
Besonderheiten 20 mm Holzkorpus-Subwoofer THX-Zertifizierung
Dolby Pro Logic II
DTS
digital 7-Kanal Sound THX-Zertifizierung
Verkaufspreis 249 Euro 379 Euro 400 Euro 100 Euro 300 Euro

Der Testaufbau

In Ermangelung professionellen Audio-Messequipments und dazugehöriger Räumlichkeiten führte die Redaktion einen Test auf Basis der Einschätzung mehrerer Redakteure durch. Dafür wurden die Audioanlagen in eine 35 m² großem Raum mit drei verschiedenen Soundkarten in Spielen und mit Musik und Filmen getestet.

Viele Empfehlungen und eine Warnung

Im Test zeigte sich die Hälfte der getesteten Systeme von ihrer besten Seite, sodass es zu einer Auszeichnung kam. Vor allem das Creative Inspire 2.1 Digital 2800 stach bei der Musikwiedergabe positiv heraus: Lebendige und klare Mitten sowie ein satter, trockener Bass sorgten für hervorragende Audioqualität für 100 Euro. Nicht weniger für Musik geeignet, aber dank Surround-Sound und stärkeren Subwoofern besser für Spieler, waren das Creative MegaWorks THX 5.1 550 und Teufel Concept E Magnum. Beide glänzten durch eine saubere Verarbeitung, druckvolle Bässe, gute Impulswiedergabe und durch ein homogenes, differenziertes Klangbild. Das Teufel-System überzeugte im Test gegenüber dem MegaWorks durch eine höhere Pegelfestigkeit und einen räumlicheren Klangeindruck. Mit der Veröffentlichung des Tests avancierte das System in deutschen Foren schnell zur allgemeinen Empfehlung.

Das teuerste System im Test, das Logitech Z680 THX, leistete sich hingegen einige Schnitzer. Das gute Klangbild wurde von Mankos wie einem hörbaren Knacken bei der Lautstärkeänderung oder einem starken Hintergrundrauschen getrübt. Auch im ComputerBase-Forum wurden diese Themata diskutiert.

Welches Audiosystem betreibst du hauptsächlich am PC?
  • Kopfhörer/Headset
    28,9 %
  • 2.0
    21,2 %
  • 2.1
    24,7 %
  • 5.1
    19,7 %
  • 7.1
    2,6 %
  • Sonstiges
    2,4 %
  • Mein Rechner hat keine Soundausgabe
    0,3 %

Weitere Tests von vor 15 Jahren

In der Kategorie „Im Test vor 15 Jahren“ wirft die Redaktion seit Juli 2017 jeden Samstag einen Blick in das Test-Archiv. Bisher in dieser Reihe erschienen sind:

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.